advertorial
Bayerische Börse AG / gettex
Bayerische Börse AG / gettex

Zertifikate kaufen und Renditechancen erhöhen

zertifikate kaufen

Über die Börse können nicht nur Aktien oder Anleihen, aktive und passive Fonds, sondern auch Zertifikate gehandelt werden. Waren diese Schuldverschreibungen insbesondere nach der Finanzkrise 2008 bei Anlegern eher unbeliebt, so werden die Zertifikate heutzutage wieder häufiger genutzt. Wenn es darum geht, Zertifikate zu kaufen, sollten Anleger unter anderem auf die Gebühren achten, denn diese wirken sich negativ auf die erzielbare Rendite aus.

Zertifikate kaufen: Höhere Chancen und Risiken

Zertifikate werden in aller Regel von Banken emittiert, rechtlich handelt es sich um Schuldverschreibungen. Diese Finanzprodukte werden von Anlegern gern genutzt, weil sie häufig eine gute Chance auf besonders hohe Renditen bieten. Auf der anderen Seite sind die meisten Zertifikate allerdings auch mit einem hohen Risiko ausgestattet. Intelligent angewandt, können sie aber auch zur Depotabsicherung genutzt werden, da auch auf fallende Kurse gesetzt werden kann. Daher ist es wichtig, dass sich Trader mit Zertifikaten gut auskennen oder zumindest schnell die passenden Informationen finden können. Da es beim Handel oft um geringe Preisunterschiede geht, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden, ist es zudem wichtig, dass sich Trader zu 100 Prozent auf die Kursfeststellung verlassen können. Es ist empfehlenswert, die Zertifikate über eine transparente und faire Börse zu handeln.

Unabhängige Überwachung garantiert Preisqualität

Für den Handel mit Zertifikaten ist es unabdingbar, dass eine unabhängige Handelsüberwachung durch eine echte Börse vorgenommen wird. So ist es möglich, sowohl die Preisqualität als auch das Einhalten des börslichen Regelwerkes zu garantieren. Für den Anleger bedeutet dies unter anderem, dass er vor bösen Überraschungen beim Kurs geschützt ist.

Einen solchen Anlegerschutz findet man bei der Börse gettex. Dort profitieren Trader von der vollen Transparenz einer echten Börse bei gleichzeitigem Nulltarif, wie man es sonst eigentlich nur vom außerbörslichen Handel kennt. Charakteristisch ist, dass bei gettex der Emittent als Herausgeber der Zertifikate gleichzeitig als Market Maker fungiert, ohne dass ein Spezialist (Skontroführer) dazwischengeschaltet wird. Dies bedeutet, dass der Anleger die Zertifikate direkt mit dem jeweiligen Emittenten über gettex handelt, was zu seiner Kostenersparnis führt.

Mehr als 200.000 Zertifikate kaufen

Die Bayerische Börse AG ist der Betreiber von gettex. Im Bereich Zertifikate haben Trader mehr als 200.000 dieser Anlage- und Hebelprodukte zur Auswahl.

Auf der Website www.gettex.de können Anleger in Echtzeit sämtliche Kurse abrufen. Mittlerweile sind nahezu alle wichtigen Direktbanken an die Börse angeschlossen, wie zum Beispiel comdirect, ING und flatex. gettex gilt daher als ideale Handelsplattform für Profis, zumal der Handel zwischen 8:00 und 22:00 Uhr möglich ist. gettex eignet sich besonders für preisbewusste Trader, denn der Zertifikatehandel zeichnet sich dadurch aus, dass er schnell und kostengünstig ist. Es sind weder eine Maklercourtage noch ein Börsenentgelt zu zahlen.