advertorial

Welche Vorteile bietet das Value Investing?

Value Investing

Nicht nur Großinvestoren können sich heute in Sachen Value Investing engagieren. Schon ab 35.000 Euro Investitionsvolumen bietet eine Liechtensteiner Vermögensverwaltung attraktive Portfolioentwicklungen.

Die Einhaltung transparenter Prinzipien als Erfolgsgrundlage

Ein wertorientierter Investmentansatz wird seit Jahrzehnten von Top-Investoren wie Warren Buffet erfolgreich entwickelt und verfolgt. Der Fokus liegt dabei auf einzelnen Werten und nicht - wie sonst meist üblich - auf einem möglichst indexnahen Portfolio. Diese handverlesenen Werte müssen einen umfänglichen Prüfungskatalog erfolgreich absolvieren, um in Sachen Value Investing berücksichtigt zu werden.

Portfolio-Manager wie die erfahrenen Spezialisten der digitalen Vermögensverwaltung Estably.com wenden dabei unter Berücksichtigung qualifizierter Analysen und belastbarer Zahlen konsequent definierte Auswahlkriterien an. Sie agieren zum Beispiel auch in dem Bewusstsein, langfristige Betrachtungen der Wertentwicklung eines Unternehmens vorzunehmen und sich nicht von tagesaktuellen Schwankungen aus der Ruhe bringen zu lassen. Von entscheidender Bedeutung ist ein niedriger Einstiegspreis, durch den Luft für attraktive Margen, also lukrative Renditen, bleibt.

Value Investing

Geschäftsmodell, Management, Wettbewerbsvorteile, Mitarbeiter und viele Parameter mehr: Value Investing erfordert eine differenzierte Auseinandersetzung mit allen Aspekten, womit es sich von der eher einfachen Erfassung weniger Werte durch die vermeintlich leistungsfähigen Robo-Advisor unterscheidet. Ein weiteres wesentliches Kennzeichen der Anlagestrategie, mit der schon Warren Buffet sein Vermögen gemacht hat, ist die dem Mainstream entgegengesetzte Handlung. Kluge Investoren kaufen auf, wenn andere einem oft nur kurzfristigen Trend folgend verkaufen. Unterbewertete Titel werden zum Vorteil der Investoren, die über Estably.com eine erfolgreiche und leistungsfähige digitale Vermögensverwaltung in Anspruch nehmen möchten, genutzt.

Diese Anlageform erfordert eine gewisse Souveränität, um auch in unruhigeren Momenten noch rational entscheiden zu können. Emotionen sind bei Überlegungen zur Gestaltung des Portfolios fehl am Platz. Langfristig ausgerichtete Strategien haben sich noch immer als die attraktivere und verlässlichere Variante erwiesen. Die persönliche, prinzipielle Überzeugung von bestimmten investitionswürdigen Branchen oder einzelnen Unternehmen ist wiederum ein Vorteil, denn sie verhindert ein vorschnelles Handeln.

Warum die Fixierung auf Indexwerte keinen Sinn macht

Egal ob man sich direkt in einen Index einkauft oder diesen nachbildet - es sind immer Werte dabei, die überteuert, überschuldet oder ohne wirkliche Entwicklung sind. Was Value Investing letztlich ausmacht, ist die Bereitschaft zum Verlassen ausgetretener Wege. Wie bei einem Auto oder einer Wohnung muss die Kaufentscheidung von der eigenen Überzeugung abhängen - und nicht vom kleinsten gemeinsamen Nenner der breiten Masse. Die große Verbreitung dieser Methode ist zu wesentlichen Teilen auch den Ängsten der meisten Vermögensverwalter und Fondsmanager geschuldet, die sich hinter Indexwerten verstecken, um möglichst wenig selbst Eigenverantwortung übernehmen zu müssen.