advertorial

Unternehmensnachfolge im Mittelstand – worauf müssen Unternehmer achten?

Unternehmensnachfolge Mittelstand

Rund um die Unternehmensnachfolge im Mittelstand sind viele rechtliche, steuerliche, wirtschaftliche und nicht zuletzt emotionale Aspekte zu berücksichtigen.

Auch ein Thema für Politik und Gesellschaft

Für mehrere hunderttausend Firmen und Betriebe in Deutschland ist die Unternehmensnachfolge ein akutes, wenn nicht sogar überfälliges Thema. Insbesondere im Mittelstand geht es dabei häufig um Familienunternehmen, bei denen zusätzlich der Erhalt des Lebenswerks eine zentrale Rolle spielt. In nur wenigen Fällen läuft ein Generationen- oder Eigentümerwechsel mehr oder weniger von selbst.

In der Regel gilt es, diesen Wechsel frühzeitig strategisch und aktiv vorzubereiten, um möglichst alle Ziele zu erreichen. Dabei geht es außerdem gesamtwirtschaftlich um den Erhalt der Vielfalt und der Leistungsfähigkeit des deutschen Mittelstands in seiner Gesamtheit als tragende Säule unserer Volkswirtschaft.

Die Unternehmensnachfolge im Mittelstand ist kein Selbstgänger

Der BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e. V. hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, über einen Expertenkreis Unterstützung zu leisten und die Thematik bei Unternehmerinnen und Unternehmern sowie in Gesellschaft und Politik sichtbar zu machen. Denn nicht nur die derzeitige und übernehmende Unternehmergeneration muss umfassend sensibilisiert werden, auch die Öffentlichkeit muss involviert werden, um in möglichst vielen Fällen zukunftsfähige Lösungen zu finden. Es stehen schließlich viele Arbeitsplätze auf dem Spiel. Allerdings sind die jeweiligen Situationen und Herausforderungen individuell sehr verschieden, sodass für jeden einzelnen Betrieb eine geeignete Strategie entwickelt werden muss.

In der Unternehmensnachfolge sind viele Themenkomplexe und Fachbereiche involviert: Steuerberatung, erbschafts- und familienrechtliche Punkte, Unternehmensbewertung, Finanzierung , M&A-Beratungen und das Change-Management für die emotionalen Faktoren der Unternehmensnachfolge. Oft muss ein externer Nachfolger gesucht werden, wobei BVMW-Mittelstandsnetzwerker, Portale und Unternehmensbörsen weitere Informationen und Kontakte liefern. Die Unternehmensnachfolge im Mittelstand sollte im optimalen Fall bereits fünf bis zehn Jahre vor dem geplanten Übergang vorbereitet werden.

Vom Emotionsmanagement bis zum Nachfolge-Coaching

Der BVMW unterstützt mit (s)einem Expertenkreis bei der Nachfolge – mit Beiträgen, Handreichungen und vielen hilfreichen Informationen sowie mit Möglichkeiten des Erstkontaktes. Fach- und Erfahrungsartikel, regionale und bundesweite Veranstaltungen und die Tätigkeiten der Experten als Sachverständige tragen ebenfalls zur Entwicklung individuell erfolgreicher Strategien bei. Zu unterstreichen ist dabei die hohe Bedeutung von Nachfolgelotsen, Mentoren oder anderen coachenden Begleitern, die auch emotionale Themen auffangen und Mitarbeiter adäquat in die Veränderungsprozesse miteinbeziehen.