advertorial

Erkenntnis guter Unternehmensberatung: Omni-Channel hat Zukunft

Unternehmensberatung Omni-Channel

Die Digitalisierung ist überall. Das spürt auch die Mode- und Lifestyle-Branche. Längst hat der Erfolg von Unternehmen wie Zalando gezeigt, dass Online-Retailer aus diesem Bereich nicht mehr wegzudenken sind. Was aber ist die Konsequenz dieser Entwicklung für den stationären Handel? Steht "Online" in direkter Konkurrenz zu "Offline"? Zwar sind entsprechende Webauftritte und Onlineshops fast überall Standard geworden. Sie werden jedoch nur selten effektiv mit den klassischen Vertriebskanälen verknüpft - und können dem Endkunden damit keinen spürbaren Mehrwert bieten. In Fachkreisen ist längst klar: Die Zukunft gehört dem Omni-Channel.

Online vs. Offline?

"Der Offline-Handel ist am Ende" - derlei Äußerungen greifen in der Modebranche genauso zu kurz wie Behauptungen, dass die analogen Vertriebskanäle komplett unangreifbar seien. Und doch fehlt es vielen Unternehmen an der passenden Strategie, die unbestreitbaren Vorteile des analogen Shoppings (haptische Erfahrung, Event-Charakter etc.) mit denen des Online-Einkaufs (Preisvorteile, Sortiment etc.) zu verknüpfen. Das Resultat sind häufig halbgare Lösungen: Ein einfacher Onlineshop führt nicht automatisch zu höheren Umsätzen, dieser Multi-Channel-Ansatz ist überholt. Erfolgreicher sind Omni-Channel-Konzepte, die eine kanalübergreifende Customer Journey ermöglichen.

Möglichkeiten moderner Digitalstrategien

In der Praxis kann das beispielsweise folgendermaßen aussehen: Der Verbraucher bestellt sich online eine Jacke. Er tauscht sie in einem Store gegen eine kleinere Größe um. Bei der Anprobe steht er vor einem speziellen Spiegel, mit dem sich Fotos schießen und direkt in den sozialen Netzwerken teilen lassen. Allerdings wirkt die Beleuchtung noch etwas unvorteilhaft - mit einer kurzen SMS verändert sich die Lichtfarbe in der Anprobe.

Omni-Channel-Konzepte können nicht nur die verschiedenen Vertriebskanäle des Unternehmens und die unterschiedlichen mobilen Endgeräte des Verbrauchers miteinbeziehen. Sie bieten auch enormes Informationspotenzial über das Kaufverhalten des Kunden. Richtig aufbereitet lassen sich dadurch ohne aufwendige Marktstudien neue Trends erkennen und entsprechende Anpassungen im Warensortiment vornehmen.

Mit kompetenter Unternehmensberatung Omni-Channel-Konzepte entwickeln

Es zeigt sich: Die Kombination aus Online und Offline ist für die Fashion-Branche der Schlüssel zum langfristigen Erfolg. Was sich in der Theorie einfach anhört, ist in der Praxis jedoch oft schwierig. Wie lassen sich die digitalen Kanäle (insbesondere der Mobile Commerce, der auch in der Modebranche zunehmend an Bedeutung gewinnt) sinnvoll in die Geschäfte vor Ort integrieren? Mit welchem System können detaillierte Kundendaten gesammelt und effizient ausgewertet werden? Und welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf die bestehende Unternehmensstruktur und -kultur? Mit diesen Fragen sieht sich hachmeister + partner regelmäßig konfrontiert. Die Unternehmensberatung mit Sitz in Bielefeld kann jahrelange Erfahrung in der Modebranche vorweisen und ist mit den Herausforderungen kleiner und großer Unternehmen des Marktes bestens vertraut. Mit viel Einsatz und umfassendem Fachwissen erarbeiten die Berater von h+p individuell passende, praktikable und vor allem profitable Digitalstrategien.