advertorial

Umweltfreundlich verpacken mit nachhaltig produzierten Faltschachteln: Ein Verpackungsmittelhersteller aus Worms nutzt modernste Digital-Technologie

umweltfreundlich verpacken

Das Thema Nachhaltigkeit erfordert ein Reagieren der produzierenden Unternehmen, nicht nur in Bezug auf das Produkt selbst, sondern auch hinsichtlich dessen Verpackung. Ein Verpackungsmittelhersteller aus Worms hat sich das Ziel gesetzt, einen Beitrag zu einer besseren Ökobilanz zu leisten, und seinen gesamten Produktions- und Versandprozess ressourcenschonend - dem Prinzip der Nachhaltigkeit entsprechend - optimiert und automatisiert. Das Hauptprodukt der Wertschöpfungskette ist die klassische Faltschachtel, die individuell über ein kostenloses B2B-Portal konfiguriert, bedruckt und versandt werden kann.

Ressourcenschonender Herstellungsprozess für alle Branchen

Zukunftsfähige, ressourcensparende Produktions- und Versandmethoden stehen im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie des Wormser Verpackungsmittelherstellers PackEx. Dessen Geschäftsmodell ist bislang im DACH-Raum einmalig und bringt Hightech und Umweltschutz miteinander in Einklang. Das Konzept: die Fertigung bedarfsgerechter Auflagen unter Einsatz intelligenter Technik in automatisierten Prozessen. PackEx druckt Verpackungsbestellungen nur in der vom Auftraggeber vorgegebenen Stückzahl, fasst Kundenaufträge so weit wie möglich zusammen und versendet schnell und umweltfreundlich.

Dabei arbeitet das Tochterunternehmen der auf pharmazeutische Verpackungen spezialisierten Faller Packaging GmbH nach höchsten Produktionsstandards. Verpackungen für Produkte, die besonderen Aufbewahrungs- und Transportbedingungen unterliegen, oder Faltschachteln in Pharma-Qualität sind problemlos herstellbar. Bei der Fertigung setzt PackEx für das Schneiden und Rillen Hochleistungslaser ein und kommt so ganz ohne Stanzwerkzeuge aus, was die Fixkosten gering hält.

Mit der modernen Technologie ist PackEx in der Lage, Verpackungen für Unternehmen jeder Größe und Branche herzustellen.

Faltschachteln individuell konfigurieren

Faltschachteln sind eine der meistverwendeten Verpackungen und im Alltag immer präsent - als klassische Verkaufsverpackung, Werbeträger oder Give-away. Häufig werden sie als umweltfreundlicher und hochwertiger wahrgenommen.

PackEx bietet Kunden in seinem leicht bedienbaren B2B-Portal online die Möglichkeit, Faltschachteln in kleinen Serien selbst zu gestalten und anschließend nachhaltig herstellen zu lassen.

Die Konstruktion der Verpackung erfolgt in einem Produktkonfigurator über abwandelbare Standardportfolios, mit denen individuelle Prototypen erstellt werden können. Auch die Druckdaten für ein Design lassen sich hier vorab prüfen. Ein weiterer Pluspunkt der digitalen Herstellung: Individuelle Designs können neue Möglichkeiten für das Produktmarketing eröffnen. Das übersichtliche Dashboard zeigt alle bisherigen Bestellungen an und ermöglicht auch die Zuweisung fertiger Druckdaten an ein konfiguriertes Produkt.

Ist eine Faltschachtel konfiguriert, wird sie in einem virtuellen Lager gespeichert und ist mit wenigen Klicks immer wieder on demand in der gewünschten Auflage bestellbar. Die Lieferzeit beträgt nur 72 Stunden.
Mit der Bestellung per Klick startet der PackEx-WorkFlow automatisch den Druck - offset oder digital in Multicolor 7C. Leistungsstarke Laser verarbeiten die Verpackungen weiter. Abschließend werden sie mit High-Speed-Kameras überwacht und ihre Qualität wird genau überprüft.

Bei der Auslieferung achtet PackEx auf eine hohe Wirtschaftlichkeit. Der Versand in passenden Umkartons erfolgt zur Entlastung der Umwelt und Vermeidung von CO2-Emissionen über ausgewählte Paketdienstleister direkt an die Lieferadresse. Diese Zustellungsart ist nicht nur schnell, sie kann auch die Markteinführung des Produkts beschleunigen.

Umweltfreundliches Verpacken steigert die Ökobilanz

Die flexible digitale Geschäftsidee von PackEx, über ein Portal schnell per Mausklick eine Lieferung von Faltschachteln in kleiner Auflage zu bieten, zeigt Erfolge. Das virtuelle Depot ermöglicht ein flexibles Anpassen von Aufträgen. Lagerkosten entfallen, da der Druckvorgang und die Auslieferung erst bei Kundenbestellungen gestartet werden müssen und der Transport per Paketdienst kaum logistischen Aufwand mit sich bringt. Insgesamt werden auf diese Weise bis zu 87 Prozent weniger Rohstoffe verbraucht und circa 1,4 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Für sein nachhaltiges Geschäftsmodell wurde PackEx 2020 mit dem VisionAward ausgezeichnet. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit honorierte die fortschrittliche, ressourcenschonende Idee des digitalen Lagers ebenfalls und nahm PackEx in sein Förderprogramm auf.