advertorial
© Coloures-Pic - stock.adobe.com
© Coloures-Pic - stock.adobe.com

Software as a Service: proadvise ermöglicht Solutions im eigenen Projektmanagement-Umfeld

Software as a Service

Unsere Welt ist digital. Seit der Entwicklung des Internets in den frühen 1960er-Jahren ist die Nachfrage nach dem schnellen Medium rasant angestiegen. Allein in den letzten zehn Jahren hat sich die Anzahl der Internetnutzer weltweit mehr als verdoppelt. Einer der Gründe hierfür ist vor allem die erhöhte Nachfrage nach sogenannten Streaming-Diensten wie Spotify, Netflix oder Amazon Prime im privaten Umfeld der Nutzer.

Aber auch im geschäftlichen Umfeld steigt die Nachfrage nach Web-basierten Anwendungen. All diese Programme haben ein Software-as-a-Service-Modell als Grundlage. Allerdings bewegen sich Anwender mit den bisher genannten Applikationen meist lediglich an der Spitze des Eisberges. Software as a Service bedeutet viel mehr als nur das Streamen von Musik oder Videos.

Die technische Situation heute

Seit den frühen Jahren des Internets gibt es bereits eine Art Software as a Service. Diese wird ASP (Application Service Provider) genannt und ist grob gesagt eine Dienstleistung, die über ein Netzwerk angeboten wird.

Bis heute ist der Aufbau ähnlich. Der Dienstleister stellt eine Infrastruktur zur Verfügung. Entweder besitzt er diese selbst oder er mietet sich diese über einen IaaS-Anbieter (Infrastructure as a Service) in einem Rechenzentrum an. Auf dieser Umgebung kann eine Software eingespielt werden, die wiederum an einen dritten Kunden weitervermietet wird.

Auch die proadvise GmbH hat eine Software-as-a-Service-Solution im Portfolio. Anders als bei Anbietern von Unterhaltungsmedien bietet die proadvise GmbH eine Solution für das eigene Projektmanagement-Umfeld an. Kunden können von den aktuellen Oracle®-Primavera-P6-EPPM-Applikationen in einem hochverfügbaren, dedizierten, in Deutschland ansässigen Rechenzentrum profitieren.

Mit Oracle® Primavera P6 EPPM steht eine der leistungsfähigsten Lösungen für globale Priorisierung, Planung, Verwaltung und Umsetzung von Projekten, Programmen und Portfolios bereit. Neben den klassischen P6 Professional Clients für die Terminplanung ihres Projektes können Kunden auch die P6-Web-Applikation oder Team Member nutzen. Dabei lässt sich der eigene Terminplan spielend einfach per App oder Web-Anwendung mit der visuell aufbereiteten Oberfläche des Visualizers analysieren. Die Bedienung ist intuitiv gestaltet, sodass - ohne großen Schulungsaufwand - sofort losgelegt werden kann.

Die Vorteile der Software as a Service Solution von proadvise

Optional zum Software-as-a-Service-Oracle®-Primavera-P6-EPPM-Paket kann Oracle® Risk Analysis erworben werden. Mit seiner Monte-Carlo-Simulation ermöglicht Oracle® Risk Analysis es Unternehmen, Wege zu finden, um Projekte wirtschaftlicher abzuwickeln. Risiken und frühzeitige Gegenmaßnahmen lassen sich erfassen, um mögliche Auswirkungen zu minimieren.

Zusätzlich erhält jeder User eine zwölfmonatige proimporter-Lizenz inklusive dazu.

Mit dem praktischen Tool von proadvise wird der Import von XER- und MPP-Dateien nach Oracle® Primavera P6 EPPM erleichtert. Der proimporter ist mit einer Import-Validierung ausgestattet, die vor dem Import nach Oracle® Primavera P6 nach Logikfehlern sucht und diese bereinigt. Dabei prüft das Tool die zu importierenden Dateien während der Validierung auf Fehler und Inkonsistenzen und kategorisiert sie. Dies verbessert die Übersicht und erlaubt es, alle Inkonsistenzen einer Kategorie mit nur einem Klick zu beheben.

Die Quick-Fix-Funktion des proimporter ermöglicht es den Usern, während des Projektdatenimports Präfixe bei Projektdaten, Activity Codes, UDFs, Kalendern, Rollen und Ressourcen zu ergänzen. Außerdem unterstützt der proimporter eine Template-Funktion, sodass alle Usereingaben gespeichert und erneut geladen werden können.

Des Weiteren unterstützt der proimporter sowohl den Import neuer Terminpläne für den initialen Aufsatz als auch das Update existierender Pläne, beispielsweise für die monatliche Synchronisation des Projektfortschritts zwischen den Projektpartnern. Weitere Informationen zum proimporter gibt es auf der entsprechenden Website.

Die proadvise GmbH – Projektmanagement mit Software as a Service

Andreas Kories ist geschäftsführender Gesellschafter der proadvise GmbH. Das Motto des Unternehmens ist: "Living your projects with proadvise". Die proadvise GmbH begleitet Kunden bei der Einführung von Projektmanagementprozessen und Softwaretools und unterstützt in der Projektabwicklung als Projektleiter und Terminplaner. Mit ihrer Entwicklungs- und Supportabteilung bietet sie auch eine ganzheitliche Implementierung von Projektmanagementsystemen an.

Nach dem Studium der Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt Projektmanagement gründete Andreas Kories zusammen mit Ingo Betz 2002 die proadvise GmbH. In seiner Funktion als Berater begleitet er Kunden bei der Etablierung und Einführung eines effizienten Projektmanagements.