advertorial

Smart Hotel: App macht Hotels zu digitalen Vorreitern

Smart Hotel

Der moderne Hotelgast nutzt Smart-Home-Anwendungen und erwartet entsprechende Technologien zunehmend auch auf seinen Reisen. Für die Buchung und Planung stehen bereits etablierte digitale Werkzeuge zur Verfügung. Beim Eintreffen im Hotel befindet sich der Gast dann jedoch häufig wieder in einer analog geprägten Welt. Obwohl die technischen Möglichkeiten bestehen, ist das "Smart Hotel" vielerorts noch in weiter Ferne. Ein IT-Dienstleister hat sich diesen Herausforderungen gestellt und eine App zur Überwindung analoger Hürden entwickelt.

social

Mehrere Herausforderungen in der Hotellerie

Unternehmen wie Airbnb und The Priceline Group haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind vollständig digital, haben den Zeitgeist getroffen und zudem hervorragend skalierbare Geschäftsmodelle aufgebaut. Personalisierung und Individualisierung sind hierbei zwei wesentliche Gründe für den Erfolg. Ermöglicht wurde diese rasante Entwicklung jedoch erst durch die Innovationsträgheit im Hotelgewerbe. Nach wie vor schlummern enorme Potenziale in der Hotellerie. Dies betrifft einerseits den Bereich der Datenanalyse, welcher tiefe Einblicke in das Verhalten und die Bedürfnisse von Gästen liefern könnte. Auf der anderen Seite geht es zunehmend darum, ein positives Kundenerlebnis in Form einer digitalen "Travellers Journey" zu realisieren. Das Krefelder Unternehmen VINN unterstützt Hotels mit seinen Lösungen dabei, diesen Herausforderungen gezielt zu begegnen.

Smart Hotel eröffnet zahlreiche Möglichkeiten

In Hotels überwiegen aktuell fragmentierte Technologien, veraltete technische Infrastrukturen und IT-Insellösungen, die keine Vernetzung untereinander aufweisen. Gäste erhalten kaum personalisierte Services und Kommunikationslücken während des Aufenthalts sind die Regel. Die App VINN Cockpit setzt exakt an dieser Stelle an. Sie verknüpft alle relevanten Technologien, stellt automatisch Verbindungen her, ermöglicht mobile Standarddienstleistungen sowie eine Personalisierung durch Gastprofile. So entstehen annähernd unbegrenzte Möglichkeiten für das Smart Hotel. Der Gast ist mithilfe der App beispielsweise in der Lage, Klimaanlage, Licht oder Fernsehprogramm bereits bei seiner Anreise individuell zu konfigurieren. Auch ein mobiler Check-in, ein mobiles Öffnen der Zimmertür, mobiles Bezahlen ohne Wartezeiten oder das Anfordern verschiedener Hotel-Services sind mögliche Use Cases.

Einzigartiger Ansatz

Ein Alleinstellungsmerkmal von VINN Cockpit ist die Schnittstellenkonfiguration, mit der sich das Smartphone des Gastes an sämtliche neue technische Gegebenheiten automatisch anpasst. Die Software sorgt dafür, dass alle IP-fähigen Gästetechnologien in einem Hotel miteinander kompatibel werden und zudem Lösungen von Drittanbietern integrierbar sind. Nutzbar ist die App auch in gebrandeter Version oder als Bestandteil bereits bestehender Applikationen.