advertorial
Fabian Scholz ESY
Fabian Scholz ESY

Dank SIM-Karte für die USA auch im Urlaub günstig surfen, streamen und telefonieren

SIM Karte USA

Um auch im USA-Urlaub oder auf Geschäftsreisen nicht auf die gewohnte Handy-Nutzung verzichten zu müssen, ist es sinnvoll, sich vor der Reise eine entsprechende SIM-Karte zu besorgen. Denn mit einer SIM-Karte für die USA sowie einem auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenen Prepaid-Tarif können Reisende immer und überall telefonieren und surfen.

Ganz einfach in den USA telefonieren und surfen

Auch heute gelten die USA noch immer als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten - vor allem in Bezug auf Reisen und Abenteuer. Kein Wunder also, dass die Vereinigten Staaten bei vielen Menschen ganz oben auf der Reiseziel-Liste stehen. Doch plant man seinen persönlichen Trip nach Amerika, wird schnell klar, dass unbegrenztes Telefonieren mit dem eigenen Handy dort teuer werden kann - schließlich gelten dort andere Roaming-Gebühren als in Ländern, die der EU angehören. Telefonieren, surfen, SMS verschicken oder per Messenger-Dienst texten - all das sollte man unterlassen, sobald man amerikanischen Boden unter den Füßen hat. Andernfalls wird der hier so günstige All-Net- und Surf-Flatrate-Tarif umgehend zur Kostenfalle.

Um auch im Land der Freiheiten weiterhin sein eigenes Mobiltelefon wie gewohnt nutzen zu können, gibt es eine einfache Lösung: eine SIM-Karte für die USA. Entscheidet sich der Reisende dabei für eine kostentransparente Prepaid-Karte, erhält er am Monatsende keine hohe Rechnung - und muss dennoch nicht auf WhatsApp, Facebook, Instagram, Google, Skype und Co. verzichten. Selbst die Navigation via Google Maps oder der eigenen Handy-Software ist so ohne Umwege nutzbar und es muss selbst bei einem Roadtrip in die entlegensten Ecken der USA nicht auf ein teures, gemietetes Navigationsgerät zurückgegriffen werden.

Dank SIM-Karte für die USA die Kosten immer im Griff haben

Da es jedoch in den USA - genau wie in Deutschland auch - einen großen Markt an Mobilfunkanbietern gibt, ist es nicht leicht, einen Überblick über Netze und Tarife zu erhalten. Um Zeit zu sparen und dennoch den individuell besten Tarif zu erhalten, empfiehlt es sich, eine SIM-Karte für die USA über einen deutschen Shop zu bestellen. Hier gibt es Onlinehändler, die sich ausschließlich auf Prepaid-SIM-Karten für die USA spezialisiert haben und anhand weniger Angaben umgehend den passenden Tarif anzeigen.

Bei USA-Reisenden ist der Webshop von tourisim beliebt, da hier alle Kosten transparent dargelegt werden und Tarife für jeden Einsatzzweck erhältlich sind. Die Angebote von tourisim richten sich an Kurzurlauber genauso wie an Vieltelefonierer, Power-Surfer sowie jeden, der ohne Roaming-Gebühren in den USA surfen und telefonieren möchte.

tourisim: Der Spezialist fürs Telefonieren in den USA

Und tatsächlich, tourisim bietet die ideale Lösung für jeden Trip in die Staaten an. Der SIM-Karten-Anbieter nutzt zudem ausschließlich das Netz von AT&T, das die USA am besten abdeckt. Je nach Nutzerverhalten lässt sich bei tourisim der passende Tarif finden, von Best Price für Standardnutzer über Premium für den Alleswoller sowie Data Only für Reisende, die ausschließlich surfen wollen. Die eigene Rufnummer bleibt bestehen, es kann aber auch auf eine amerikanische ausgewichen werden - zum Beispiel, um Tickets für Veranstaltungen zu kaufen oder einen Mietwagen zu buchen. Außerdem beantwortet tourisim alle Fragen zum Thema SIM-Karte und USA. Wer nicht auf der Website fündig wird oder wem die detaillierten Anleitungen zum SIM-Kartenwechsel vor Antritt der Reise oder der Nutzung von WhatsApp in den USA nicht ausreichen, erhält zusätzlichen Support via E-Mail oder über Facebook - und zwar an 365 Tagen im Jahr.

Wer länger in den USA verweilen will, für den hält tourisim zudem Langzeit-Tarife bereit, die speziell für Austauschschüler und Au-Pairs entwickelt wurden.