advertorial

Silber kaufen − die beständigste Währung der Welt

silber kaufen

Ein Kalauer zum Einstieg. Sagt die Krankenschwester zum Arzt: "Herr Doktor, der Simulant auf Zimmer 10 ist heute verstorben." Darauf der Arzt: "Also jetzt übertreibt er's." Ersetzt man Simulant mit Fiatgeld − et voilà, die Metapher funktioniert. Denn Papiergeld simuliert schon seit Jahren Kaufkraft und scheint jetzt − nicht zuletzt aufgrund der Virus-induzierten Weltwirtschaftskrise − angeschlagener denn je. Was tun? Silber kaufen! Schließlich funktioniert diese Währung schon seit Jahrtausenden.

Keine Fake News, sondern Fakt: Mit einer Unze (= 31,15 Gramm) Silber war es in jeder Epoche der Menschheitsgeschichte möglich, eine Woche lang zu überleben. Das wird von vielen im Übrigen schon jetzt erkannt, sodass die Nachfrage nach physischem Silber explodiert, während parallel dazu Wirtschaftsdaten, Börsenkurse und somit das vermeintlich stabile Fundament von Papiergeld-Währungen dramatisch nach unten rasseln.

Warum das so ist, erklärt Ernst Gratz, Spezialist für Industrie-, Technologie- und Edelmetalle: "Jede Banknote beinhaltet nur ein Versprechen, deren Preis darauf beziffert ist. Solange das System funktioniert, lebt der Preis. Wenn das System aber schwächelt, reduziert sich der Preis auf den inneren Wert. Und der liegt lediglich bei einem Bruchteil eines Euros, nämlich dem Papierwert."

Silber − so günstig wie noch nie

Ebenfalls Fakt: Silber gewinnt als Bargeld-Alternative an Attraktivität − und ein Ende des Nachfragebooms ist angesichts der zu erwartenden ökonomischen Folgeschäden der Pandemie und der sich daraus zwangsläufig ergebenden Konsequenzen für die Geld- und Fiskalpolitik noch nicht absehbar.

Zudem ist Silber derzeit ein wahres Schnäppchen. Es ist am Markt unterbewertet − um das 90-fache. Die Frage ist: Wie lange noch? Dazu Gratz: "Der Börsenpreis liegt schon seit einigen Jahren unter den Abbaukosten von Silber. Die Minen kämpfen ums Überleben, ihre Reserven sind aufgebraucht. Insgesamt haben rund 140 Abbaugesellschaften, darunter 70 der größten Silberminen, ihre Produktion eingestellt. Und dazu kommt noch, dass die EU selbst keine eigenen nennenswerten Silberminen besitzt. Im Klartext: Die EU ist Bittsteller in China, Russland und Amerika."

Silber kaufen − und zwar jetzt

Silber ist also historisch günstig. Doch dieses Blatt wird sich aufgrund der hohen Nachfrage nach physischem Silber zu Anlagezwecken und als Alternativ-Währung sehr schnell drehen. Darin sind sich Experten einig. Deshalb rät Gratz dazu, rasch zu handeln: "Der Kauf von physischen Industriemetallen, allen voran Silber, macht Sie zum Besitzer von echten Werten. Es handelt sich in der Tat um Werte, die ständig ge- und verbraucht werden − und deren Vorkommen stetig sinkt. Damit machen Sie sich immun gegen Geldentwertung und frei von Papiergeld-Versprechen, die sich gern mal in Luft auflösen. Tauschen Sie haltlose Versprechen gegen echte Werte. Die Zeit ist reif!"