advertorial

Unternehmen setzen vermehrt auf Online-Fortbildung von Sicherheitsbeauftragten - die Vorteile liegen auf der Hand

Sicherheitsbeauftragter Fortbildung

In den vergangenen fünf Jahrzehnten hat sich in Deutschland im Bereich Arbeitsschutz vieles verbessert. Und so konnten im Vergleich rund 80 Prozent der Unfälle verhindert werden. Arbeitgeber von Unternehmen ab 20 Mitarbeitern stehen laut § 11 des Arbeitssicherheitsgesetzes unter anderem in der Pflicht, einen Sicherheitsbeauftragten zu bestellen. In einer Online-Fortbildung wird das entsprechende Fachwissen vermittelt.

Die Funktion eines Sicherheitsbeauftragten

Sicherheitsbeauftragte, kurz Sibe, übernehmen aktiv die Aufgabe, die Sicherheit der Kollegen bestmöglich zu gewährleisten. Ein Arbeitsunfall bedeutet für den Betroffenen oft Schmerzen, Unannehmlichkeiten sowie unter Umständen einen längeren Ausfall. Deshalb sollte die Fortbildung von weiteren Beauftragten im Fokus des Gesundheitsschutzes stehen.

Nicht jedem Mitarbeiter sind alle Gefahrenquellen sowie das richtige Verhalten immer bewusst. Deshalb ist es die Aufgabe des Beauftragten für Arbeitssicherheit, seine Kollegen darauf hinzuweisen, wenn etwas nicht richtig läuft - auf Unfall- und Gesundheitsgefahren zu verweisen und zu überprüfen, ob die vorgeschriebenen Schutzvorrichtungen und -ausrüstungen vorhanden sind und benutzt werden. Sind Mängel vorhanden, liegt es am Sibe, adäquate Lösungsvorschläge zu machen sowie zu überprüfen, ob diese auch möglichst schnell umgesetzt werden.

Der ehrenamtlich tätige Sibe übernimmt gegenüber seinen Kollegen eine Vorbildfunktion, er zeigt Präsenz und trägt einen wichtigen Teil dazu bei, dass die Arbeitssicherheit nach Vorschrift gewährleistet ist. Neben ihm gehören zum Arbeitsschutzausschuss (ASA) der Arbeitgeber oder eine von ihm beauftragte Person, eine Fachkraft für Arbeitssicherheit, der Betriebsarzt sowie zwei Vertreter des Betriebs- oder Personalrats. Der ASA tagt mindestens viermal pro Jahr und behandelt grundlegende und akute Themen rund um die Gewährleistung der Gesundheits- und Sicherheitsvorgaben am Arbeitsplatz.

Die Vorteile der Online-Fortbildung an der ExpertMe Akademie

Sicherheitsbeauftragte benötigen eine umfassende Schulung, um sich das notwendige Fachwissen anzueignen und stets kompetent agieren zu können. Dies ist nicht zuletzt auch deswegen wichtig, damit die Kollegen dem Sibe vertrauensvoll gegenübertreten und seine Vorschläge auch annehmen.

Die ExpertMe Akademie bietet unter anderem Online-Fortbildungen zum Sicherheitsbeauftragten an, die optimal auf die jeweilige Branche ausgerichtet sind. Die Teilnehmer benötigen im Durchschnitt acht Tage für 20 Stunden Fortbildung und erhalten eine Qualifikation nach dem Standard der Unfallversicherungsträger. Die Lerninhalte sind leicht verständlich und interessant aufbereitet und können dann absolviert werden, wenn es dem Teilnehmer am besten passt. Das bedeutet auch absolute Stressfreiheit, da keine Termine eingehalten werden müssen - die Online-Fortbildungen der ExpertMe Akademie lassen sich sehr gut in den Alltag integrieren. Darüber hinaus werden der Zeit- und der Kostenaufwand für Fahrten gering gehalten. Zur Klärung von Fragen gibt es zudem Live-Webinare, die von qualifizierten Sicherheitsingenieuren abgehalten werden.

Ablauf der Online-Fortbildung

Es sind lediglich drei Schritte erforderlich, um an einer ExpertMe-Fortbildung teilzunehmen. Auf der Homepage wird die gewünschte Fortbildung angeklickt und in den Warenkorb gelegt. Nach der Bezahlung erhält der Teilnehmer einen Zugang, über den er die insgesamt 20 Stunden der Fortbildung zum Sicherheitsbeauftragten innerhalb von zehn Wochen absolvieren kann. Nach bestandenen Prüfungen erhält der Absolvent ein signiertes Zertifikat per Post zugestellt.