advertorial

Schülersprachreisen nach England mit einem erfahrenen Anbieter

schülersprachreisen england

Englisch ist die weltweit am meisten gesprochene Sprache. Der größte Erfolg beim Englischlernen wird erzielt, wenn die Schüler in die neue Sprachwelt komplett eintauchen und mit Einheimischen kommunizieren sowie die englische Kultur kennenlernen. Schülersprachreisen nach England bieten dafür die optimale Gelegenheit.

Schülersprachreisen erweitern den persönlichen Horizont

Hauptziel einer Sprachreise ist es, die individuellen Sprachkenntnisse zu verbessern – sei es, um die Englischnote zu verbessern, sich aufs Abitur vorzubereiten oder durch ein entsprechendes Zertifikat einer Sprachschule Pluspunkte für die Zukunft zu sammeln. Am besten gelingt das Sprachenlernen, wenn Schüler während ihres Aufenthalts in einer Gastfamilie wohnen. So kommen sie direkt mit Einheimischen in Kontakt, können das Gelernte im Alltag anwenden und werden im Idealfall auch noch herzlich aufgenommen und betreut. Neben der Verbesserung der Sprachkenntnisse bedeutet eine Sprachreise aber auch immer viel Spaß. Denn viele Veranstalter bieten auch ein breit gefächertes Freizeitprogramm. Zudem knüpfen die Schüler häufig neue Freundschaften zu Gleichaltrigen. Für viele Schüler bietet eine Sprachreise zudem die Möglichkeit, das erste Mal ohne ihre Eltern zu verreisen. Alles in allem verspricht eine gut organisierte Sprachreise somit, ein unvergessliches Erlebnis zu werden. Doch welcher Anbieter ist zu empfehlen?

Schülersprachreisen nach England – vormittags lernen, nachmittags Spaß haben

Jürgen Matthes veranstaltet seit 1982 Schülersprachreisen nach England, genauer gesagt nach Eastbourne. Die Stadt bietet ideale Voraussetzungen für eine Sprachreise: Eastbourne ist eines der schönsten Seebäder an der englischen Südküste mit einer sieben Kilometer langen Strandpromenade sowie vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Die Stadt ist übersichtlich, sodass sich die Schüler hier schnell zurechtfinden. London ist zudem nur 100 Kilometer entfernt.

Die Schüler absolvieren schon vor der Reise einen Online-Sprachtest, sodass sie direkt einen leistungsgerechten Unterricht erhalten. Jürgen Matthes beschäftigt nur englischsprachige Lehrkräfte, darunter viele Studenten, die es verstehen, die Schüler für die Fremdsprache zu begeistern. Der Unterricht findet von Montag bis Freitag täglich vier Stunden in kleinen Kursen mit maximal 15 Schülern statt, sodass eine gezielte Förderung möglich ist. Auf Wunsch können auch Minigruppenkurse mit maximal fünf Schülern gebucht werden.

Nachmittags steht den Schülern eine Reihe von Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung. So können sie zum Beispiel Tennis, Fußball oder Golf spielen, ins Wellenbad oder ins Kino gehen. Und auch abends gibt es ein vielfältiges Programm – angefangen von Disco Party über Inline Skating Night bis hin zum BBQ am Strand –, sodass sicherlich keine Langeweile aufkommt. Ein weiteres Highlight auf jeder Sprachreise sind zwei Tagesausflüge nach London, die ebenso wie die Freizeitaktivitäten im Komplettpreis bereits enthalten sind.

Umfassende Betreuung und nette englische Gastgeber

Sowohl während des Unterrichts als auch bei den Freizeitaktivitäten steht den Schülern ein erfahrenes Betreuerteam zur Seite. Dabei handelt es sich um Studenten zwischen 21 und 28 Jahren, die mit dem Familienunternehmen schon seit vielen Jahren nach Eastbourne reisen. Jürgen Matthes und seine Familie verbringen zudem selbst die Oster- und Sommerferien in Eastbourne, sodass sie auch selbst dafür Sorge tragen, dass alles in ihrem Sinne abläuft.

Die Schüler wohnen während ihrer Reise bei ausgewählten englischen Gastgebern. Das können sowohl Familien mit Kindern als auch Ehepaare ohne Kinder, alleinstehende Mütter beziehungsweise Väter oder alleinstehende Senioren sein. Deren Haushalte liegen in Eastbournes ruhigen Wohngebieten am Stadtrand. Von dort aus können die Schüler einfach mit dem Bus zum Sprachunterricht oder zu Freizeitaktivitäten fahren. Bei ihren Gastfamilien bekommen die Schüler morgens ein Frühstück sowie ein Lunchpaket und essen abends gemeinsam. Zudem kümmern sich die Gastgeber um die Wäsche der Schüler.