advertorial
Dr. Tufan Ergenç
Dr. Tufan Ergenç

Schlauchmagen in der Türkei operieren lassen – der erste Schritt zum Wohlfühlgewicht

Schlauchmagen Türkei

2014 litten rund 1,9 Milliarden Menschen weltweit an Übergewicht. Diäten und Medikamente allein können den Kampf gegen die Pfunde aber nicht immer gewinnen – ein Schlauchmagen, in der Türkei operiert, aber sehr wohl. Langfristig reduziert die Operation das Körpergewicht.

Was ist eine Schlauchmagen-OP?

Die Schlauchmagen-Operation, auch Sleeve-Gastrektomie genannt, ist eine erprobte Behandlungsform von Fettleibigkeit (Adipositas). Hierbei führt der behandelnde Chirurg eine Verkleinerung des Magens durch. So beruht der operative Eingriff auf dem Prinzip der Nahrungsrestriktion. Das gesamte Magenvolumen schrumpft etwa auf die Größe einer Banane herab. Durch die deutlich geringere Aufnahmekapazität kann der Patient nur mehr kleinere Portionen Nahrung zu sich nehmen. Der Grund: Da der Magen dank der operativen Eingriffe weniger Volumen zur Verfügung hat, ist er bereits nach geringen Nahrungsmengen gefüllt. Und sobald der Magen mit Nahrung gefüllt ist, dehnt sich die Magenwand. Daraufhin setzt das Sättigungsgefühl ein. Der Körper verspürt kein Verlangen nach weiterer Nahrung.

Auch hormonelle appetitzügelnde Prozesse sollen durch die Schlauchmagen-OP in Schwung kommen. Aktuellen Studien zufolge ist das sogenannte Hungerhormon Ghrelin nach dem Eingriff schwächer im Körper vertreten. Das dämmt den Appetit zusätzlich ein. Nebenbei verbreiten sich appetitzügelnde Botenstoffe, Peptid YY und GLD-1.

Da es sich bei der Schlauchmagen-Operation um einen besonders anspruchsvollen chirurgischen Eingriff handelt, bedarf es eines fähigen Arztes mit langjähriger Erfahrung und fundierter medizinischer Ausbildung. Ein Kandidat, der all diese Anforderungen zur größten Zufriedenheit erfüllt, ist Dr. Ergenç. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Adipositaschirurgie, insbesondere mit der Schlauchmagen-OP. Seinen Patienten kommt die Expertise äußerst gelegen. Innerhalb kürzester Zeit verlieren sie einen Großteil ihres Gewichts.

Wie läuft die Magenverkleinerung ab?

Von dem Eingriff selbst bekommen die Patienten nichts mit. Dafür sorgt die Vollnarkose. Anschließend macht Dr. Tufan Ergenç mehrere kleine Hautschnitte, über die er dem Magen alle essenziellen Operationsinstrumente zuführt. Zunächst kümmert sich der Chirurg um die Entfernung der großen Magengravur. Es geht weiter mit dem größten Teil des Magens. Mithilfe des sogenannten Klammernahtapparates verläuft jedoch auch diese Entfernung schnell und reibungslos. Nebenbei vernäht Dr. Ergenç den Magen, um gefährliche Komplikationen wie längere Blutungen zu vermeiden. Zuletzt setzt er einen weiteren Schnitt im Mittelbauch, durch den er den bereits abgetrennten Magen mühelos entfernen kann.

Insgesamt handelt es sich um eine minimal-invasive Operationstechnik mit vergleichsweise wenigen Komplikationen. Für gewöhnlich nimmt der Eingriff rund zwei Stunden in Anspruch.

Welche Ergebnisse erzielt eine Schlauchmagen-OP in der Türkei?

Die Resultate der Magenverkleinerung in der Türkei können stark variieren. Jetzt kommt es speziell auf die Ernährung und die Motivation des Patienten an. Hoch motivierte Patienten, die auf eine kalorienarme Kost achten, verlieren innerhalb der ersten zwei Jahre bis zu 70 Prozent ihres Körpergewichts - ein bahnbrechender Erfolg.

In der Regel macht der Patient unmittelbar nach der OP eine Spezialdiät. Die ersten vier Wochen nimmt er ausschließlich Flüssignahrung wie Brei und Suppe zu sich. Auf die Eingewöhnungsphase folgt eine langsame Nahrungsumstellung. Anstatt großer Mahlzeiten gibt es fünf bis sieben kleinere Portionen pro Tag. Selbstverständlich wird er ausführlich von Dr. Ergenç zu einer angemessenen postoperativen Ernährung beraten.

Wer kommt für die Schlauchmagen-Operation in Betracht?

Bleiben die konservativen Therapiemaßnahmen zur Gewichtsreduktion erfolglos, bietet sich als letzte Option die Magenverkleinerung an – vorausgesetzt:

• Der Patient leidet an Bluthochdruck.
• Der Patient klagt über Schlafapnoeerkrankungen.
• Der Patient leidet an Typ-2-Diabetes.

Empfohlen wird die operative Maßnahme ab einem BMI von 40. Patienten, die allerdings bereits an schweren, durch Fettleibigkeit verursachten Krankheiten wie Diabetes Typ 2, Schlafstörungen oder Bluthochdruck leiden, wird die Operation oftmals schon ab einem BMI von 30 nahegelegt.

Grundvoraussetzung der operativen Eingriffe ist eine eingehende Voruntersuchung. Sind alternative Ursachen für das extreme Übergewicht wie hormonelle Störungen auszuschließen, leiten Dr. Tufan Ergenç und sein Team alles für die Schlauchmagen-OP in die Wege.

Schlauchmagen-Operation in der Türkei - ein Routine-Eingriff

Für einige Adipositas-Patienten klingt eine Schlauchmagen-OP bedrohlich. Doch die Angst ist unbegründet. Bei dem minimal-invasiven Verfahren handelt es sich um einen häufig durchgeführten, vergleichsweise sicheren Routine-Eingriff mit hoher Erfolgsquote und relativ wenigen Komplikationen. Gerade, wenn der Eingriff von einem erfahrenen Adipositas-Chirurgen wie Dr. Ergenç durchgeführt wird, besteht kaum Grund zur Sorge. Bereits hunderten Patienten hat der türkische Arzt mithilfe des Schlauchmagens zu einem neuen Lebensgefühl verholfen.

Gänzlich auszuschließen sind Komplikationen aber selbstverständlich nicht. Nicht ohne Grund führt Dr. Ergenç vor der Behandlung ein umfassendes Aufklärungsgespräch mit dem Patienten. Er weiß genau, was ihn erwartet. Sprachbarrieren sind bei dem Chirurgen kein Thema. Jederzeit ist für eine flüssige und unmissverständliche Kommunikation gesorgt.