advertorial
Servicetrace GmbH Germany
Servicetrace GmbH Germany

Die RPA-Plattform als nächste Stufe der Digitalen Transformation

RPA Plattform

Eine umfassende Digitalisierung und Automatisierung möglichst aller Abläufe und Prozesse ist die Voraussetzung für den künftigen Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit. Die softwaregestützte Automatisierung von Prozessen über eine RPA-Plattform wirkt dem Kostendruck entgegen.

Softwaregestützte Automatisierungen strategisch unternehmensweit einsetzen

Ob Wettbewerbsdruck, Kostenminimierungen, Fachkräftemangel, sich immer dynamischer ändernde Märkte und Anforderungen - es gibt viele Gründe, sich nachhaltig und konsequent auf Innovation und Optimierung zu fokussieren. Ein kommender entscheidender Faktor ist dafür die Automatisierung von Aufgaben besonders im administrativen Bereich und rund um alle Bereiche, die mit der Erfassung und Verarbeitung von Daten und Informationen betraut sind. Einfache und nach definierbaren Standards wiederholbare Aufgaben lassen sich über eine RPA-Plattform von Software-Robotern erledigen. Diese Automatisierung im Rahmen der Digitalen Transformation bietet durch ihre fortgeschrittene Technologie enorme Entwicklungspotentiale für Unternehmen, trotzdem wird sie meist noch längst nicht wirklich gut genutzt.

Die RPA-Plattform schickt sich an, zum Bestseller zu werden

Schon 2018 war RPA (Robotic Process Automation) das am schnellsten wachsende Segment im Enterprise-Software-Markt (Quelle: Gartner). Nach McKinsey sind 30 Prozent aller Bürotätigkeiten automatisierbar. Eine Studie von HFS Research 2019 hat ergeben, dass nur 12 Prozent der Unternehmen, die überhaupt schon RPA einsetzen, einen strategischen unternehmensweiten Ansatz für RPA haben. Nur 13 Prozent sehen sich in der Lage, den Anforderungen entsprechend skalieren zu können. Damit zeigen sich die Folgen der bisher meist gängigen Praxis, dass sich viele Unternehmen vorrangig auf die Automatisierung einfacher, kleiner Prozesse und Aufgaben (Task Automation) beschränkt haben und dass es damit bei kleinen Silo- oder Pilotprojekten geblieben ist. Die Auswirkungen blieben mangels kritischer Masse zu diffus, erkennbare Erfolge konnten sich gar nicht einstellen.

Dagegen war die Vision von Servicetrace als spezialisiertem Dienstleister von Beginn an, eine umfassende Automatisierungsplattform mit einem ganzheitlichen Ansatz zu entwickeln. Nur so kann eine RPA-Plattform entstehen, die in allen Bereichen einsetzbar ist. Ganzheitlich bedeutet, dass alle Beteiligten und alle Phasen eingebunden sind, dass ein unternehmensweiter Rollout möglich ist, dass alle RPA-Aktivitäten transparent sind und dass die RPA-Plattform skalierbar und zentral steuerbar ist. Der deutsche RPA-Hersteller Servicetrace spricht daher auch von einer Plattform für Enterprise Process Automation. Mit dieser umfangreichen RPA-Plattform können Unternehmen zentral und transparent alle RPA-Initiativen planen, orchestrieren, steuern und messen. Sie ermöglicht die Steuerung und Integration aller RPA-Bots, sogar von sogenannten "Alien Bots", also von Bots anderer RPA-Anbieter. Auch sehr komplexe Prozesse können automatisiert und weitere Technologien wie KI nahtlos integriert werden.

Skalierbarkeit ist gleichbedeutend mit Zukunftsfähigkeit

Die hohe Skalierbarkeit der RPA-Plattform von Servicetrace gewährleistet eine kontinuierliche Steigerung des Automatisierungsgrades in der gesamten Organisation für den unternehmensweiten, strategisch gesteuerten Rollout und Einsatz der RPA-Plattform. Die bewährte, effektive und effiziente Skalierungstechnologie sorgt dafür, dass Anwender ihre RPA-Ressourcen schnell und günstig "hochfahren" können. Nicht zuletzt können Unternehmen mit der patentierten Skalierungstechnologie von Servicetrace die Skalierungs- und Betriebskosten von RPA um bis zu 80 Prozent reduzieren.