advertorial
WatchGuard Technologies GmbH
WatchGuard Technologies GmbH

Cyber-Security für Remote-Mitarbeiter: Sicherheitsexperten geben Tipps

remote mitarbeiter

Die Corona-Krise hat die Arbeitsweise in zahlreichen Unternehmen von heute auf morgen verändert. Innerhalb kürzester Zeit befanden sich komplette Belegschaften im Homeoffice. Dies ging nicht nur mit organisatorischen und technologischen Herausforderungen einher. Auch Themen wie Datenschutz und IT-Sicherheit rückten in den Fokus. Die Cyber-Security-Experten von WatchGuard haben einige besonders wichtige Maßnahmen zusammengetragen, mit denen Unternehmen die Sicherheit der Remote-Mitarbeiter erhöhen können.

Tipps für bessere Prozesse und mehr Cyber-Sicherheit

Damit Remote-Mitarbeiter sowohl produktiv als auch sicher arbeiten können, hat WatchGuard einige Tipps und Lösungen gesammelt. So empfiehlt der bekannte Anbieter von Cyber-Security-Lösungen zunächst, bestehende Sicherheitsrichtlinien auf den Prüfstand zu stellen. Es sei wichtig, die Erwartungen an die Remote-Mitarbeiter verständlich zu formulieren. Ebenso sollte die Belegschaft fundiert darüber informiert werden, wie sich Cyber-Attacken im Homeoffice vermeiden lassen. Neben diesen organisatorischen Grundlagen nennt WatchGuard zudem mehrere technische Maßnahmen, die umgesetzt werden sollten.

Multifaktor-Authentifizierung, VPN-Skalierung, sicheres WLAN

Selbstverständlich reicht es nicht aus, sich rein auf das Verantwortungsbewusstsein der Remote-Mitarbeiter zu verlassen – zumal vom Personal auch nicht erwartet werden kann, alle Cyber-Bedrohungen zu kennen und zu verhindern. WatchGuard empfiehlt daher unter anderem, eine Multifaktor-Authentifizierung mit einer mobilen App zu implementieren. Ebenso sei es wichtig, VPN-Kapazitäten abhängig vom Bedarf an Remote-Zugängen flexibel zu erweitern. Nicht zuletzt sollten die Mitarbeiter bei der Einrichtung sicherer WLAN-Netzwerke im Homeoffice unterstützt werden.

Passende Tools für Remote-Mitarbeiter im Portfolio

Um Unternehmen in der Krise zu unterstützen, bietet WatchGuard derzeit mehrere Services zum Schutz der mobilen Mitarbeiter kostenlos oder ermäßigt an. Hierzu zählen etwa DNS-Filter am Endpunkt und eine Lösung zur Multifaktor-Authentifizierung. Das Paket unterstützt Unternehmen dabei, Phishing zu blockieren, sensible Daten zu schützen, Web-Richtlinien durchzusetzen und eine ortsunabhängige Authentifizierung zu realisieren.

Durch dezentrale (virtuelle) Firewalls und zusätzliche VPN-Optionen können bestehende Infrastrukturen vor dem Hintergrund des Anstiegs der Mitarbeiter, die von außen auf Unternehmensressourcen zugreifen, zusätzlich entlastet werden.