advertorial

PropTech1 Ventures bringt PropTech-Start-ups und Investoren zusammen

PropTech

Die Immobilienbranche gilt in Sachen Digitalisierung als "schlafender Riese". Erst langsam erkennen die Unternehmen das ungeheure Potenzial, das in den digitalisierten Lösungen steckt. PropTech1 Ventures bringt digitale PropTech-Start-ups mit Investoren aus der klassischen Immobilienwirtschaft an einen Tisch. So ergeben sich vielfältige Vorteile für beide Seiten.

social

Alter Markt, neue Technologien

PropTech ist ein Begriff, mit dem vor einigen Jahren noch niemand etwas anfangen konnte. Er steht als Abkürzung für Property Technology, also für eine Technologie, die im Immobilienmarkt für neue Impulse sorgt. PropTech-Lösungen lassen sich in fast allen Bereichen der Immobilienbranche einsetzen. Ob Online-Plattform für das Immobilien-Crowdfunding oder Makler-Tool für die Wertermittlung und Exposé-Erstellung, ob digitales Facility Management oder App für die Objekt-Sicherheit - digitale Produkte und Services werden in den kommenden Jahren mehr und mehr für Komfort, Sicherheit, Geschwindigkeit, Einsparungen und Mehrwerte sorgen. Die etablierten Unternehmen der Immobilien-Branche werden sich früher oder später mit den innovativen PropTech-Start-ups auseinandersetzen müssen, denn wenn sie es nicht tun, werden es die Wettbewerber tun. In Deutschland gibt es im Augenblick rund 300 Start-ups, die neue, digitale Angebote für die Immobilienbranche machen. Und die Zahl der PropTech-Unternehmen wächst jährlich um mehr als 80 Prozent.

Wachsende Branche, wachsende Chancen

Eine Kooperation mit einem oder mehreren dieser innovativen Neulinge auf dem Markt lohnt sich für die etablierten "alten Hasen" in mehrfacher Hinsicht. Zum einen sind Projektentwickler und Co. mit einer Kooperation nah dran an den Entwicklungen, die morgen den Markt bestimmen werden. Zum anderen profitieren sie im Falle einer Investition unmittelbar vom Wachstum der jeweiligen PropTech-Unternehmen. Bisher gab es im deutschsprachigen Raum kein auf dieses Marktsegment spezialisiertes Investment-Format. Der Venture-Capital-Fonds PropTech1 Fonds hat genau diese Lücke geschlossen. Das in Berlin ansässige Experten-Team um Anja Rath, Marius Marschall und Nikolas Samios vereint umfassende Kenntnisse der Immobilienbranche und der Start-up-Szene unter einem Dach. So werden die Experten für PropTech zu wertvollen Ansprechpartnern für beide Seiten: für die innovativen Neulinge, die Venture Capital benötigen, und für die etablierten Immobilien-Player, die lukrativ und sinnvoll in ihre eigene Zukunft investieren wollen. Der Fonds PropTech 1 ist für Projektentwickler und Bauunternehmen ein guter Einstieg in eine Kooperation mit mehrfacher Win-win-Perspektive. Denn neben der sich bietenden Finanzrendite profitieren die Investoren auch unmittelbar von den innovativen Dienstleistungen und Produkten der digitalen Start-ups. Die Start-ups selbst erhalten ein wertvolles Netzwerk in die bestehende Immobilienwirtschaft.

PropTech - Synergien für alle

COOPERATIVA-Gründer Nikolas Samios hat als Gründer, Investor, Business Angel oder Vermittler an mehr als 100 Deals mitgewirkt. Sein jüngst erschienenes Buch "DEALTERMS.VC: Von Handwerk, Kunst und Philosophie der Venture-Capital-Finanzierung von Start-ups in Deutschland", das er mit COOPERATIVA-Partnerin Anja Rath zusammen publiziert hat, gilt in der Branche bereits jetzt als Standardwerk. Die Plattform, die das Berliner Team Investoren und Start-ups bietet, verfügt also über umfassende Expertise auf beiden Seiten des Verhandlungstisches. Gerade darum sind die Synergien für die Partner so vielfältig. Beteiligung an den neuesten Branchen-Innovationen und Renditen über dem allgemeinen Marktniveau auf der einen Seite, Einstieg in ideal passende Netzwerke und Finanzierung mit Venture Capital auf der anderen Seite: PropTech1 Ventures bringt in der Immobilienwelt zusammen, was zusammengehört.