advertorial

Private Suchtklinik bietet Hilfe von erfahrenen Therapeuten

Private Suchtklinik

Sich seine Suchterkrankung einzugestehen und sich in Behandlung zu begeben, ist eine Entscheidung, die wohl niemandem leichtfällt. Nach wie vor halten viele die Sucht für ein Zeichen von Schwäche und wollen sie deshalb auch vor Familienmitgliedern verheimlichen. Gerade Menschen, die im Beruf verantwortungsvolle Positionen bekleiden und von sich selbst Höchstleistungen erwarten, neigen dazu, Suchtprobleme auszublenden und sie zu verstecken. Eine private Suchtklinik gilt für viele als letzte Möglichkeit, das eigene Leben in den Griff zu kriegen, bevor es zu spät ist.

social

Der schwierige Umgang mit Suchterkrankungen am Arbeitsplatz

Menschen, die mitten im Leben stehen und alles im Griff zu haben scheinen, sehen die Sucht nur selten kommen. Seien es Aufputschmittel zur Leistungssteigerung oder der eine oder andere Schluck Alkohol, der vor allem in Stresssituationen schnelle Beruhigung verspricht: Die kurzfristige Lösung wird nicht selten zum eigentlichen langfristigen Problem. Gerade Manager und Menschen, die im Beruf verantwortungsvolle Positionen übernehmen und daran gewöhnt sind, alles im Griff zu haben, erkennen kaum, wie sich die Sucht still und leise anschleicht. Das Arbeitsumfeld macht es vor allem Menschen mit Alkoholproblemen nicht einfacher: Betriebsfeiern, Arbeitsessen und andere Anlässe, bei denen der Konsum von Alkohol allgemein akzeptiert ist, erhöhen die Gefahr von Rückfällen und erlauben es den Suchtkranken, ihr Problem als normal zu betrachten. Die Folgen können dramatisch sein: Gesundheitliche Konsequenzen, der soziale Abstieg, Verlust von Job, Einkommen, Status und schlimmstenfalls der Familie führen den Süchtigen die Konsequenz ihrer Krankheit mit aller Härte vor Augen. Je früher sich die Betroffenen für eine qualifizierte Entgiftungsbehandlung entscheiden, desto schneller können sie ihr neues, suchtfreies Leben beginnen.

Den Ursachen der Sucht auf die Spur kommen

Früher oder später kommt der Punkt, an dem der Erkrankte es sich einfach eingestehen muss: So geht es nicht weiter. Häufig folgt diesem Schritt die Erkenntnis, dass man es aus eigener Kraft nicht schafft. Freunde und Familie können in einer solchen Situation den nötigen Rückhalt und Ansporn geben, die Sucht hinter sich zu lassen, bevor es dafür zu spät ist. Langfristiger Erfolg erfordert allerdings professionelle Unterstützung. Die LIFESPRING-Privatklinik in Bad Münstereifel unterstützt Menschen auf ihrem Weg aus der Sucht mit fachlicher Kompetenz und viel Empathie.

Auch wenn Suchtkranke ihr Problem mit vielen anderen Menschen teilen, so sind die Ursachen doch immer individuell und psychologisch komplex. Deshalb ist der respektvolle, einfühlsame Umgang mit dem Patienten ein wichtiger Faktor beim Kampf gegen die Sucht. In gemeinsamer Arbeit werden die tiefer liegenden Ursachen der Abhängigkeit ans Tageslicht gebracht und gemeinsam Strategien zur Überwindung erarbeitet, die langfristigen Erfolg ermöglichen. Bevor diese Arbeit beginnen kann, muss jedoch zunächst der Körper entgiftet werden. Mit speziellen, auf den individuellen Fall abgestimmten Medikamenten kann eine schonende und sanfte Entgiftung ermöglicht werden.

Als unterstützende Maßnahme kommt in der LIFESPRING-Privatklinik unter anderem auch das Verfahren der Neuroelektrischen Stimulation zum Einsatz. Diese - in Deutschland noch kaum verbreitete - Methode wird sowohl gegen Depressionen als auch in der Suchtbekämpfung eingesetzt. Durch leichte Stromzufuhr wird die Ausschüttung von Botenstoffen im Gehirn angeregt. Ziel ist es, sie wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen und den Patienten so zu mehr Antrieb zu verhelfen - Antrieb, den sie bei der Bekämpfung der Sucht gut gebrauchen können.

Private Suchtklinik mit engagierten Mitarbeitern und erprobten Therapieansätzen

Bei ihrem Aufenthalt in der LIFESPRING-Privatklinik stehen den Patienten nicht nur rund um die Uhr erfahrene Psychiater, Psychologen und Mediziner zur Seite, sondern auch ein einfühlsames Pflegeteam, eine Yogalehrerin sowie Musik-, Kunst-, Theater-, Bewegungs- und Achtsamkeitstherapeuten. Alle Mitarbeiter der Klinik verfügen über viele Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Suchtbekämpfung - teilweise auch aus dem eigenen Lebenslauf. Gemeinsam verbinden sie viele unterschiedliche Therapieansätze, die Körper, Geist und Seele der Patienten gleichermaßen ansprechen und auf nachhaltigen Erfolg abzielen. Zimmer mit Balkons und einer schönen Aussicht sorgen dafür, dass sich die Patienten wohlfühlen. Eine Sucht zu bekämpfen ist sowohl psychisch als auch physisch aufreibend; eine angenehme Umgebung, gutes Essen und Menschen, die wissen, was man durchmacht, sind in einer solchen Situation eine echte Stütze.