advertorial
Alamouti Aesthetic & Skin
Alamouti Aesthetic & Skin

Schonende Pico-Tattooentfernung – in Bochum setzt ein dermatologisches Zentrum auf Hochleistungslaserverfahren

Pico Tattooentfernung Bochum

Wird ein Tattoo zum ungeliebten Begleiter, so kann es sein Träger nicht so einfach wechseln wie etwa eine Haarfarbe. Die bis zu vier Millimeter unter der Hautoberfläche eingebrachten organischen Farbpigmente verkapseln sich mit der Zeit. Dies macht zwar die Beständigkeit der beliebten Körperkunst aus, allerdings erschwert dies wiederum deren Entfernung. Diese Aufgabe sollte in die Hände eines erfahrenen Dermatologen gelegt werden. Als besonders effektiv und schonend erweist sich die Pico-Tattooentfernung, die in einem privatärztlichen Zentrum in Bochum angeboten wird.

Wenn die Körperkunst zum Problem wird

Bei einem Tattoo geht es ja gerade darum, dass es möglichst lange scharf konturiert und farbecht bleibt. Doch so beständig die Farbpigmente eines Tattoos in die Haut auch implantiert sind, desto schwieriger sind sie wieder zu entfernen. Auch wenn die Körperkunst technisch einwandfrei gestochen wurde, verändert sie sich in vielen Fällen nach einigen Jahren und wird zum Störfaktor. Trends und Geschmäcker ändern sich schließlich mit der Zeit.

Vor allem bunte Tattoos, Übertätowierungen sowie helle und hautfarbene Pigmente sind besonders schwierig zu entfernen. Deswegen sollte ein Spezialist konsultiert werden, der nicht nur die individuell beste Behandlungsmethode erkennt, sondern auch hautschonend arbeitet.

Risiken einer Tattooentfernung

Bei einer Tattooentfernung geht es darum, die unter der Hautoberfläche vorhandenen Pigmente möglichst kleinteilig freizusetzen, sodass sie vom Organismus abgebaut werden können. Wird nicht die richtige Methode gewählt oder gar von nicht ausreichend qualifizierten Behandlern durchgeführt, so verläuft die Entfernung in vielen Fällen nicht nur sehr schmerzhaft, sondern hat auch irreparable Hautschäden zur Folge.

In Kosmetik- und Tattoostudios häufig angebotene Verfahren basieren auf Milchsäure oder IPL-Technologie (Blitzlampe). Diese erweisen sich nicht nur hinsichtlich der Pigmentzerstörung als ineffektiv, sondern führen in vielen Fällen auch zur Vernarbung der behandelten Hautpartien. Das Resultat ist dann ästhetisch noch unansehnlicher als vorher. Ein privatärztliches Zentrum in Bochum hat sich unter anderem auf die moderne, dermatologische Tattooentfernung spezialisiert.

Hautschonend und rückstandsfrei: Pico-Tattooentfernung in Bochum vornehmen lassen

Das privatärztliche Zentrum Alamouti Aesthetic & Skin im Historischen Nordbahnhof in Bochum bietet zur Tattooentfernung das derzeit modernste Verfahren an: Der PicoPlus-Laser vereint in sich Pico-Sekunden- und Nanolaser-
technologie. Dank der daraus resultierenden vier Wellenlängen wird eine Behandlungsvielfalt erreicht, die sich optimal auf die Ansprüche der unterschiedlichen Farbpigmente ausrichten lässt. Selbst bei einer bis dato schwierigen Ausgangssituation erweist sich die PicoPlus-Tattooentfernung als besonders schonend und verursacht kaum Schmerzen oder Hautirritationen. Da jedes Pigment zielgenau durch die richtige Wellenlänge bestrahlt wird, werden Haut- und Gewebeschäden verhindert.

Gleichzeitig arbeitet der PicoPlus-Laser effizient: Die Farbteilchen werden pulverisiert und können dadurch vom Organismus besser abgebaut werden. Eine PicoPlus-Laserentfernung ist bis zu 70 Prozent effektiver als die Vorgänger-Lasertechnologien – der Zeit- und der Kostenaufwand werden reduziert. In Kombination mit dem PFD-Pflaster (PerFluoroDekalin) wird das Laserlicht nicht nur zusätzlich wirksamer eingesetzt; es werden auch gesundheitsbedenkliche Gase der zerstörten Farbpigmente gebunden.

Im Zentrum Alamouti Aesthetic & Skin begeben sich Patienten, die sich eine Tattooentfernung wünschen, in die Hände eines erfahrenen Dermatologen. Nach der Untersuchung steht ein ausführliches Beratungsgespräch an. Die Behandlung mit dem Hochleistungslaser PicoPlus erfolgt dank betäubender Salbe immer schmerzfrei.