advertorial

Zertifizierte Ausbildung zum pferdegestützten Coach - von Profis lernen

pferdegestützter Coach - Ausbildung

Wer pferdegestützter Coach werden möchte, sollte eine Ausbildung absolvieren, in der das nötige Fachwissen vermittelt wird und die jede Menge praktisches Training ermöglicht.

Interaktion zwischen Mensch und Pferd

Pferde sind in der Lage, Körpersignale zu interpretieren und mit Menschen auf einer nonverbalen Ebene zu kommunizieren. Bereits in den Fünfzigerjahren galt der Einsatz von Pferden zu therapeutischen Zwecken und in der Heilpädagogik als gesundheitsförderlich, denn die Interaktion mit den sensiblen Vierbeinern trainierte die Ausdrucksfähigkeit ohne Worte, das eigene Körpergefühl und die individuelle Persönlichkeitsstruktur.

Prinzipiell haben Pferde das Bedürfnis, sich sozial zu binden. Diese Eigenschaft macht sie für Zuwendung empfänglich und schärft ihre Wahrnehmung für das menschliche Verhalten. Sie erkennen Stärken wie auch Schwächen und reagieren unmittelbar auf den Ausdruck ihres Gegenübers. Dies passiert zum Beispiel in Form von Neugier, Nervosität oder Ruhe. Je nach Reaktion des Tieres können Unstimmigkeiten zwischen der inneren Überzeugung und dem Auftreten eines Menschen aufgedeckt werden.

Zudem testen Pferde als Herdentiere kontinuierlich die Führungsqualitäten des Gegenübers und nehmen - falls nötig - selbst eine Führungsposition ein. Auch aus diesem Grund eignet sich die Zusammenarbeit mit Pferden nicht nur für Therapieansätze, sondern auch für die Bereiche "Business-Coaching" und "Life-Coaching", in denen Selbstreflexion, Empathie und weitere Führungsqualitäten gefragt sind.

Pferdegestützter Coach werden: Ausbildung als Basis

Doch kann jeder, der ein Pferd besitzt, ein pferdegestütztes Coaching anbieten? Was in der Theorie simpel erscheint, ist in der Praxis komplizierter. Fingerspitzengefühl und eine hochwertige Ausbildung zum Trainer sind wichtig. Coaching mit Pferden sollte immer auf einem professionellen Vorgehen basieren. Schließlich gilt es, mit den Empfindungen des Coachees verantwortungsvoll umzugehen und auch in schwierigen Situationen nachhaltige Lösungen zu finden.

Schon deshalb sollten angehende Coaches unbedingt darauf achten, sich ausschließlich an erfahrene Trainer mit entsprechenden Qualifikationen zu wenden. Die ausgebildeten und zertifizierten Lehrcoaches Anabel Schröder und Kerstin Kruse von horsesense® sind mit ihrer fachlich fundierten Trainingsmethode bereits seit mehr als zehn Jahren erfolgreich: Im Rahmen einer intensiven fünftägigen Ausbildung mit dem Schwerpunkt "Coaching" lernen die Auszubildenden Wissenswertes zu den Themen "Pferd", "Coaching" und "Vermarktung". Gleichzeitig erlernen sie in Einzel- und Gruppentrainings für bis zu maximal neun Erwachsene alle Kernkompetenzen für den Beruf als pferdegestützter Business-Coach oder Life-Coach.

Umfassende Betreuung auch nach Ausbildungsabschluss

In der Ausbildung des renommierten Anbieters horsesense® wird den Teilnehmern fundiertes theoretisches Know-how vermittelt, das durch praktische Einheiten ergänzt wird. Im Zentrum steht dabei das Coaching mit Pferden, das in Einzel- oder in Gruppencoachings stattfinden kann. Die Ausbilder schulen die Teilnehmer unter anderem hinsichtlich der Pferd-Mensch-Kommunikation und im Umgang mit schwierigen Gruppen, geben aber auch Ratschläge zur Auswahl und Ausbildung von Pferden und zur Auswahl des Hofes. Die Teilnehmer lernen zudem, wie sie selbst Coaching- und Trainingssequenzen planen und durchführen. Die Trainerinnen erarbeiten weiterhin mit den angehenden Coaches ein marktfähiges Profil und geben Anregungen für eine optimale Markterschließung. Für eine spätere Tätigkeit als Coach ist es wichtig, sich auch danach kontinuierlich weiterzubilden und selbst seine eigene Arbeit zu reflektieren, zum Beispiel im Rahmen einer Supervision.

Auch nach Abschluss der Ausbildung stehen die Mentorinnen den frisch ausgebildeten Coaches mit telefonischen Nachcoachings, Tipps und Updates zur Verfügung. Darüber hinaus können Teilnehmer dem internationalen Netzwerk "horsesense international" beitreten und durch die jährlich stattfindenden Impulstage vernetzt bleiben. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung erhalten Absolventen ein Zertifikat und können sich zugleich zum "Premium Horse Assisted Coach" weiterqualifizieren.