advertorial

Personalvermittlung im Gesundheitswesen: Eine Studie zeigt, wo die Probleme liegen

Personalvermittlung Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen steht jetzt und in Zukunft vor neuen Herausforderungen: Es besteht ein Fachkräftemangel in Kliniken, Pflegeheimen und weiteren Gesundheitseinrichtungen. Gleichzeitig wächst der Digitalisierungs- sowie Kostendruck und es lässt sich ein allgemeiner Mentalitätswandel unter Mitarbeitenden und Führungskräften beobachten. Diese Probleme müssen auch bei der Personalvermittlung im Gesundheitswesen berücksichtigt werden. Doch wie könnten Lösungen aussehen?

Der Status quo in der Gesundheitsbranche

Schon seit einiger Zeit wird bemängelt, dass das Gesundheitswesen bei Themen wie Innovationen oder Digitalisierung hinterherhinkt. Anstatt passende Lösungen und neue Wege zu finden, hat sich die Situation in der jüngsten Vergangenheit eher verschlimmert. Grund dafür war auch die Corona-Krise, die wie eine Art Brandbeschleuniger bei einigen Themen gewirkt hat, ob es nun die Digitalisierung war oder der Fachkräftemangel. Diese Probleme machen sich nun auch im (Arbeits-)Alltag bemerkbar und führen zu Folgeproblemen.

Anforderungen an Führung

Während der Corona-Krise, aber auch darüber hinaus, liegt es vor allem an der Unternehmensleitung, neue Lösungen für die altbekannten Herausforderungen zu finden. Führung ist schließlich entscheidend, dies beinhaltet auch, die passenden Führungskräfte zu finden und Schlüsselpositionen richtig zu besetzen. Weiterhin gilt es, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Führungspersönlichkeiten langfristig im Unternehmen zu halten, denn der Fachkräftemangel hat zugleich eine verstärkte Fluktuation nach sich gezogen - nicht zuletzt, da sich Anforderungen an Qualifikationen und Kompetenzen weiterentwickeln. Die grundlegende Frage für alle Personalverantwortlichen lautet im Gesundheitswesen daher: Wo steht die Branche aktuell und was sind die Trends? Um diese Frage zu beantworten, hat Rochus Mummert in Kooperation mit mehreren Kliniken eine Blitzumfrage sowie eine umfassende Digitalisierungsstudie durchgeführt.

Erfolgreiche Personalvermittlung im Gesundheitswesen

Als eine der leistungsstärksten unabhängigen Personalberatungen in Deutschland berät Rochus Mummert seit rund 50 Jahren Führungskräfte, Gesellschafterinnen und Gesellschafter sowie Unternehmen bei der Besetzung von Top- und Schlüsselpositionen, unter anderem im Gesundheitsbereich. Im Jahr 2018 konnte das Unternehmen bereits zum dritten Mal eine umfassende Studie zur Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft veröffentlichen. Auf zwölf Seiten fassen die Experten ihre Erkenntnisse zusammen, die Interessierten aus dem Gesundheitswesen kostenlos zur Verfügung stehen. Denn sich das notwendige Wissen anzueignen und die Ursache der Probleme zu kennen, ist bekanntlich der erste wichtige Schritt, um eine Lösung zu finden.

Das Gesundheitswesen hat sich dramatisch gewandelt: Stetige Veränderungsprozesse, steigende Ansprüche, ein intensiver Wettbewerb und ein sich verstärkender Mangel an qualifizierten, motivierten Führungskräften erschweren nicht nur die passgenaue Besetzung von Top-Positionen in Medizin und Pflege, sondern auch in Management-, Forschungs- und Produktionsbereichen.