advertorial

Nachfolge und Unternehmensverkauf: Worauf ist bei der Planung zu achten?

Nachfolge Unternehmensverkauf

Wohl jeder Unternehmer hängt an seinem Lebenswerk und möchte es steuern und begleiten, so lange es nur geht. Irgendwann kommt jedoch für jeden Senior der Zeitpunkt, an dem es eine Unternehmensnachfolge geben muss, sei es aus Gründen der Arbeitsbelastung, familiären oder anderen Umständen. In diesem Fall ist oberstes Ziel natürlich, seine Nachfolge - häufig ist damit der Unternehmensverkauf verbunden - solide zu regeln, damit Werk und Mitarbeiter auch in Zukunft in guten Händen sind und sich erfolgreich weiterentwickeln können.

social

Unternehmensverkauf im Rahmen der Nachfolge detailliert planen

Wenn ein Unternehmer einmal die Entscheidung getroffen hat, sich aus dem operativen Geschäft zurückzuziehen, dann sind für ihn vor allem zwei Fragen zu klären: Wer soll das Unternehmen operativ weiterführen (wenn es keinen familieninternen Nachfolger gibt) und an wen soll er seine Unternehmensanteile verkaufen. Schließlich sollen die eigene Firma, das Geschäftsmodell, die Arbeitsplätze und die Kundenbeziehungen auch nach dem Ausscheiden aus dem eigenen Unternehmen weiter erfolgreich am Markt bestehen. Für eine solide Umsetzung und Vermeidung von Risiken ist es wichtig, die Nachfolge möglichst langfristig zu planen, wobei Fachleute von bis zu fünf Jahren sprechen. Erfahrene Berater für die Planung und Umsetzung des Unternehmensverkaufs sind hier von großer Bedeutung.

Finanzierung der Unternehmensnachfolge

Bei der Unternehmensnachfolge spielt die Finanzierung eine wichtige Rolle: Der bisherige Unternehmensinhaber muss ausgezahlt werden, wobei das Unternehmen weiterhin ausreichend liquide bleiben muss, um auch in volatileren Phasen operativ ungefährdet tätig sein zu können. Eine gute Option kann es sein, zunächst einen Minderheitsanteil an eine Beteiligungsgesellschaft zu veräußern. So kann der Senior noch einige Jahre als Hauptgesellschafter das Ruder in der Hand behalten. Nach und nach können dann später die restlichen Anteile und damit nach und nach die Hauptverantwortung an den Investor abgegeben werden. Durch eine solche Schritt-für-Schritt-Lösung werden Brüche in der Unternehmensführung vermieden, Kundenbeziehungen bewahrt und die Kontinuität des Geschäfts abgesichert.

Ein renommierter Eigenkapitalfinanzierer, der solche Maßnahmen seit vielen Jahren erfolgreich umsetzt, ist die zur Genossenschaftlichen Finanzgruppe gehörende VR Equitypartner GmbH, eine Tochtergesellschaft der DZ Bank.

Unternehmensnachfolge: VR Equitypartner als Eigenkapitalfinanzierer

VR Equitypartner gehört in Deutschland seit vielen Jahren zu den aktivsten Eigenkapitalfinanzierern. Als Experte für die Umsetzung der Unternehmensnachfolge im Mittelstand stehen bei VR Equitypartner Werte wie Partnerschaft, Vertrauen und Zuverlässigkeit ganz oben. Dabei hat die Beteiligungsgesellschaft den Vorteil, dass sie nicht fondsgebunden und damit bei ihren Investments nicht an eine bestimmte Beteiligungsdauer gebunden ist. Sie kann sich zudem flexibel immer dann bei einem Unternehmen engagieren, wenn konkreter Bedarf besteht.