advertorial
Vexcash AG
Vexcash AG

Wie Verbraucher mit einem Minikredit unkompliziert und kurzfristig Geld erhalten

Minikredit

Kunden mit Finanzierungsbedarf brauchen nicht immer mehrere Tausend Euro an Kapital. Oft reicht auch eine Kreditsumme zwischen wenigen Hundert und wenigen Tausend Euro aus. Die meisten Banken bieten ihre Ratenkredite aber erst ab 3.000 oder sogar 5.000 Euro an. Als ideale Lösung gilt der sogenannte Minikredit.

Worum handelt es sich bei einem Minikredit?

Der Minikredit ist eine spezielle Form des Ratenkredits. Er wird allerdings nicht von klassischen Kreditinstituten, sondern von Spezialanbietern vergeben. Der Minikredit zeichnet sich durch die geringen Darlehenssummen aus, die meistens bei 50 Euro beginnen und bis maximal 3.000 Euro reichen. Dementsprechend sind auch die Laufzeiten kurz und erstrecken sich für gewöhnlich auf einen Zeitraum zwischen 30 und 90 Tagen. Der Minikredit ist nicht zweckgebunden, sodass der Darlehensbetrag für nahezu jede Verwendung genutzt werden kann.

Wer sich für einen Minikredit interessiert, kann diesen papierlos im Internet beantragen. Dazu ist lediglich eine kurze Registrierung beim entsprechenden Spezialanbieter notwendig, beispielsweise beim Minikredit-Anbieter Vexcash. Es gibt nur wenige Voraussetzungen, die für die Aufnahme des Minikredits zu erfüllen sind. Dazu gehören in aller Regel, dass sich der Hauptwohnsitz in Deutschland befindet und der Antragsteller volljährig ist. Zudem muss in der Regel ein regelmäßiges Einkommen vorhanden sein, beispielsweise mindestens 500 Euro im Monat.

In welchen Fällen ist der Minikredit die optimale Lösung?

In bestimmten Situationen ist der Minikredit die optimale Finanzierungslösung - zum Beispiel dann, wenn der Antragsteller schnell Geld benötigt und keine Alternativen hat. Der Minikredit kann auch für Studierende eine gute Lösung sein, falls diese einen Minijob ausüben oder BAföG beziehen. Ebenfalls eine Option stellt der Minikredit unter der Voraussetzung dar, dass ein negativer Eintrag in der Schufa existiert.

Dann scheiden gewöhnliche Ratenkredite als Finanzierungsoption normalerweise aus. Für junge Erwachsene ist der Minikredit häufig ebenso eine gute Finanzierungsoption, da das Einkommen mitunter nicht hoch genug ist, um einen Ratenkredit von der Bank von mehreren Tausend Euro zu erhalten. Besteht jedoch Anspruch auf Kindergeld, wird dies berücksichtigt und der Minikredit kann häufig vergeben werden. Selbstständige und Freiberufler haben ebenfalls auf die Chance auf den Minikredit. Bei Vexcash erhalten selbst Bezieher von Arbeitslosengeld I unter bestimmten Voraussetzungen einen Minikredit.

Welche Vorteile beinhaltet der Minikredit von Vexcash?

Vexcash zählt zu den erfahrenen Minikredit-Anbietern, das Unternehmen ist mittlerweile seit 2011 am Markt aktiv. Die Kundenzufriedenheit ist im Vergleich hoch und wird unter anderem durch über 250.000 Kreditanfragen innerhalb der letzten sieben Jahre untermauert. Ebenfalls positiv ist, dass sich der Antragsteller auf der Website gut zurechtfindet, da diese übersichtlich und transparent ist. Der Kundenservice von Vexcash ist gut erreichbar, per Telefon zehn Stunden am Tag.

Ergänzend zum Standardangebot bietet Vexcash bei seinen Minikrediten einige zusätzliche Extras an. Eine kostenpflichtige Zusatzoption ist zum Beispiel die sogenannte Zwei-Raten-Option. Für 49 Euro kann der Kunde in diesem Fall die Laufzeit des Minikredits auf 60 Tage verlängern. Die Zusatzoptionen verdeutlichen die Flexibilität des Angebots, durch die sich Vexcash bei Minikrediten auszeichnen kann.