advertorial

Wie sich medizinische Produkte infektionspräventiv reinigen und aufbereiten lassen

medizinische produkte

Um nosokomiale Infektionen effektiv zu bekämpfen, ist ein ganzheitliches Aufbereitungskonzept für die eingesetzten medizinischen Produkte erforderlich. Ein spezialisiertes Unternehmen, das seinen Fokus auf Infektionsprävention und -kontrolle setzt, bietet umfassende Lösungen auf der Basis eines bewährten Schutzzyklus.

Nosokomiale Infektionen sind ein Lebensrisiko

Wenn Patienten im Zusammenhang mit einer medizinischen Maßnahme in Krankhäusern, Pflegeeinrichtungen oder ambulanten Praxen infiziert werden, spricht man von einer nosokomialen Infektion. Hohe Infektionsraten finden sich etwa auf Intensivstationen, bei denen die Patienten intensiv und häufig auch invasiv behandelt werden. Erkranken zwei oder mehrere Personen im zeitlichen Zusammenhang mit der medizinischen Maßnahme an nosokomialen Infektionen, spricht man von einem nosokomialen Ausbruchsgeschehen im Sinne des Infektionsschutzgesetzes.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene e. V. liegt die Wahrscheinlichkeit für einen Patienten in Deutschland, an einer nosokomialen Infektion im Rahmen einer stationären Behandlung zu erkranken, bei 1:600. Auf die Gesamtbevölkerung gerechnet liegt die Wahrscheinlichkeit immer noch bei 1:2.700. Im Vergleich dazu liegt die Wahrscheinlichkeit, durch einen Autounfall zu sterben, bei 1:5.000 und die Wahrscheinlichkeit des Todes durch ein Verbrechen bei 1:11.500. Daraus wird deutlich, dass das Infektionsrisiko bei stationären Behandlungen hoch ist. Es besteht Handlungsbedarf.

Die öffentlichkeitswirksame Diskussion um multiresistente Keime und Erreger, die sich nicht zuletzt als Folge des jahrzehntelangen, häufigen Einsatzes von Antibiotika entwickeln konnten, zeigt ergänzend, dass die Gewährleistung grundsätzlicher Hygiene und steriler Umgebungen in Krankenhäusern und Behandlungspraxen immer schwieriger und aufwendiger wird.

Ein Unternehmen für Medizintechnik und Infektionsprävention bietet ein umfassendes Konzept, um Infektionsrisiken erfolgreich zu reduzieren. Dafür spielt ein ganzheitliches Aufbereitungsmanagement die entscheidende Rolle.

Medizinische Produkte mit innovativen Methoden reinigen und aufbereiten

Der Anbieter Cantel Medical hat ein umfassendes Konzept der Reinigung und Aufbereitung medizinischer Produkte entwickelt. Die Eindämmung von Infektionsrisiken funktioniert dabei über einen inneren Schutzzyklus und einen äußeren Schutzzyklus, die ineinandergreifen.

Der innere "Circle of Protection" reicht von der infektionssicheren Vorgehensweise beim medizinischen Verfahren selbst, über die manuelle Reinigung und die Aufbereitung bis hin zur Trocknung und Lagerung. Für das Verfahren bietet Cantel sterile Einwegprodukte – etwa Schläuche und Ventile – an. Mit der Pull Thru™ Vorreinigungsbürste und dem Scope Buddy sowie hochwertiger Reinigungschemie stehen medizinische Produkte für die effektive manuelle (Vor-)Reinigung bereit. Der vielleicht wichtigste Schritt ist die professionelle Aufbereitung mithilfe von High-Level-Desinfektion. Mit den hochwertigen RDG-E (Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für Endoskope) von Cantel lassen sich alle Endoskope der gängigen Hersteller maschinell und sicher aufbereiten. Zur sicheren Aufbewahrung bieten sich Transport-, Trocknungs- und Lagerlösungen von Cantel an, in denen Restfeuchtigkeit, die einen Nährboden für Keime bilden könnte, zum Beispiel durch spezielle Schranksysteme mit aktiver Trocknung in hängender oder liegender Lagerung, zuverlässig beseitigt wird.

Der innere Schutzzyklus wird durch den äußeren Zyklus zur Qualitätssicherung ergänzt: Ein umfangreicher Service, der Wartungspakete, Ferndiagnosen und telemetrische Unterstützung umfasst, wird ergänzt von modernen Anwenderschulungen und Weiterbildungsangeboten, die die optimale Leistung der Endoskopie- und Dekontaminationsabteilung des Kunden sowie der Produkte von Cantel sicherstellen. Neben dieser Ausbildung unterstützt Cantel auch bei der Validierung der Geräte und Prozesse. Letztlich stellt Cantel auch effiziente Systeme zur aktiven Überwachung und Verfolgung der Endoskope zur Verfügung. Dieses Track & Trace sorgt für einen bezüglich der Infektionsprävention effektiven Workflow.

Die Cantel Medical – Infektionsprävention und -kontrolle

Die Cantel (Germany) GmbH, die zur internationalen Cantel Medical Corporation, dem weltweit führenden Unternehmen für Infektionsprävention und
-kontrolle, gehört, bietet medizinische Produkte für die sichere Reinigung und Aufbereitung medizinischer Gerätschaften, mit dem Ziel des umfassendes Schutzes von Patienten und Anwendern, an.

Insbesondere für endoskopische Untersuchungen, die durch den direkten Kontakt mit dem Inneren des menschlichen Körpers ein erhöhtes Infektionsrisiko darstellen, hat Cantel vom Verfahren über die manuelle Reinigung und maschinelle Aufbereitung bis zum Transport und zur Lagerung Systeme anhand eines ineinandergreifenden Schutzzyklus entwickelt, die Infektionsrisiken eindämmen und zudem Zeit- und Kostenaufwand reduzieren können.