advertorial

Luxuswohnungen in Frankfurt: Wie Investoren vom Umbau der ehemaligen Oberpostdirektion profitieren

Luxuswohnungen in Frankfurt

Frankfurt am Main ist eine Wirtschaftsmetropole und als repräsentativer Standort für Banken und Unternehmen bekannt. In Frankfurt zeichnet sich das Wilhelminische Wohnviertel durch eine exklusive Lage und eine beeindruckende Architektur aus. Mit der ehemaligen Oberpostdirektion wird derzeit ein altehrwürdiges Gebäude der Stadt umgebaut und in einen Wohnkomplex mit Luxuswohnungen in Frankfurt verwandelt. Nicht nur die Ausstattung der Immobilie, sondern auch der Denkmalstatus des Gebäudes machen eine Investition für Anleger interessant.

social

Das Grand Ouest im Westend Ensemble

Das Grand Ouest in der ehemaligen Oberpostdirektion wird aktuell umgebaut Obwohl die Fertigstellung erst für Ende 2019/Anfang 2020 geplant ist, sind bereits einige der Wohnungen reserviert.

Insbesondere internationale Investoren scheinen das Potenzial einer luxuriösen Eigentumswohnung in Frankfurt am Main erkannt zu haben. In Fachkreisen wird überdies spekuliert, dass Frankfurt seinen Standort als Wirtschaftsmetropole in der EU weiter ausbauen wird. Denn aufgrund des Brexits planen bereits einige Großbanken die Verlegung von Mitarbeitern. Allein bei Goldman Sachs ist die Rede von bis zu 600 Bankern, die nach Frankfurt wechseln sollen.

Das Grand Ouest liegt in der Nähe des Banken- und Finanzzentrums in Frankfurt und verfügt über eine sehr gute Verkehrsanbindung wie zum Beispiel durch die Haltestelle Westend oder die etwa rund 1,2 Kilometer entfernte Autobahn. Im näheren Umkreis befinden sich einige Galerien, Restaurants und Boutiquen. Der Grüneburgpark lädt zudem zum Spazierengehen und Picknicken ein.

Ausstattung und Größe der Immobilien im Grand Ouest

Im Grand Ouest stehen nach dem Umbau 164 Wohnungen auf insgesamt fünf Etagen zur Verfügung. Die Wohnungen haben ein bis drei Zimmer und sind zwischen 25 und
113 Quadratmeter groß. Es handelt sich bei den Wohnungen um denkmalgeschützte Objekte, die aufwendig saniert werden. Im Zuge dessen wird das Haus auch energetisch auf den modernsten Stand gebracht und entspricht damit dem KfW-Standard 70. Aufgrund der Sanierungs- und Entwicklungsarbeiten sind für Investoren außerdem die Voraussetzungen zur Sonderabschreibung nach Paragraf 7h/i erfüllt. Alle Zimmer sind modern eingerichtet und haben eine Raumhöhe von über drei Metern. Das Gebäude verfügt über einen ruhig gelegenen Innenhof. Außerdem steht in der Empfangshalle ein Concierge zur Verfügung.

Luxuswohnungen in Frankfurt: Verlässlicher Partner für das Grand Ouest

Die ESCON GmbH ist der Ansprechpartner für das Grand Ouest und kümmert sich um den Verkauf der Eigentumswohnungen. Nach der erfolgreichen Vermittlung und Entwicklung von bewohnten Immobilien in Berlin konnte das Unternehmen nun für die Vermarktung des Grand Ouests gewonnen werden. Mit einem Investitionsvolumen von circa 278 Millionen Euro, einer denkmalgeschützten Fassade und der exponierten Lage in der Mainmetropole gilt das Grand Ouest als besonders exklusives Projekt. ESCON-GmbH-Geschäftsführer Jürgen Meehsen hat bereits ein positives Zwischenfazit gezogen: "Unser Vertriebsteam ist überrascht, wie stark die Nachfrage durch Ausländer geprägt wird, die ihren derzeitigen Wirkungskreis in Frankfurt und Umgebung haben. Sie erkennen sofort das Potenzial und kaufen auch mehrere Einheiten."