advertorial

Ladungsträgermanagement: "Online Banking" für Paletten und Behälter

Ladungsträgermanagement

Der Verlust von Ladungsträgern wird für viele Unternehmen mittlerweile zu einem enormen Kostenfaktor. Rund fünf Prozent der Mehrwegpaletten, Container, Plastikkisten und wiederverwendbaren Ladungsträger gehen bei jedem Transport verloren. Dies verursacht jedes Jahr vermeidbare Mehrkosten im zweistelligen Milliardenbereich. Es braucht also Lösungen, welche die Transparenz erhöhen und somit den finanziellen Schaden erheblich verringern. Für das Ladungsträgermanagement kommt daher immer öfters eine Art "Online Banking" zum Einsatz, welches mittels Cloud-Computing dabei helfen soll, die Ladungsträger überall sowie zu jeder Zeit im Auge zu behalten.

social

Transparenz ist das A und O im Ladungsträgermanagement

Mangelnde Transparenz im Umgang mit den Ladungsträgern stellt für zahlreiche Unternehmen einen erheblichen Kostenfaktor dar. Der finanzielle Schaden durch den Verlust von Ladungsträgern ist vielen Unternehmen dennoch nicht in seinen vollen Ausmaßen bewusst. Das führt dazu, dass es sich für sie nur um ein C-Thema handelt und sie nicht zu nennenswerten Investitionen bereit sind. Dabei kann ein Ladungsträgermanagementsystem nach einmaliger Implementierung die bislang fehlende Transparenz deutlich erhöhen und somit bei geringen Transaktionsgebühren den finanziellen Schaden um bis zu 50 Prozent verringern. Eine Investition, welche sich innerhalb kürzester Zeit amortisiert.

Ursachen der Ladungsträgerverluste

Dass so viele Paletten & Co. auf dem Transportweg verloren gehen, hat verschiedene Ursachen. Einerseits kommt es immer wieder zu Beschädigungen, sodass sie vor dem Rückversand entsorgt werden müssen. Andererseits gehen schlichtweg viele Ladungsträger aufgrund der fehlenden Transparenz verloren. Werden sie nicht zurückgesendet, kann also niemand mehr nachvollziehen, wo und wann sie aus den Augen verloren wurden. Zudem fühlt sich oftmals keiner für die Überwachung zuständig und so werden kurzerhand neue Ladungsträger hinzugekauft. Cloud-Computing soll diesem Problem nun endlich ein Ende setzen und die Kosten somit erheblich senken. Dafür komme eine Art "Online Banking" zum Einsatz, erläutern die Entwickler der poolynk GmbH.

Webportal für Ladungsträgermanagement von der poolynk GmbH

Das Webportal der poolynk GmbH funktioniert unternehmensübergreifend via Cloud-Computing und soll dadurch das leidige Problem der verschwundene Ladungsträger endgültig lösen. Es bietet ein Höchstmaß an Transparenz, indem die mobile App in Echtzeit die Übergabe der Ladungsträger dokumentiert. Sie wird also sowohl von den Fahrern als auch von den Lagermitarbeitern verwendet, jederzeit sowie überall, ähnlich dem "Online-Banking". Somit wird die Supply Chain in ihrer Gesamtheit transparenter, die Daten stehen zeitaktuell im Webportal sowie Warenwirtschaftssystem zur Verfügung und der Verbleib der Ladungsträger kann optimal nachvollzogen werden - gemäß dem Motto "neutral, einfach und kostengünstig".