advertorial

Kunststofffenster kaufen mit dem Fensterkonfigurator - individuell und bedarfsgerecht

Kunststofffenster kaufen

In jedem Haus müssen irgendwann die Fenster ausgewechselt werden. Kunststofffenster sind als gute Alternative inzwischen auf dem Markt etabliert. Dennoch stehen Hauseigentümer vor der Herausforderung, sich zwischen Holz-, Alu- und Kunststofffenstern zu entscheiden und den passenden Anbieter zu finden. Wenn man Kunststofffenster kaufen möchte, gibt es außerdem noch eine Reihe von Features, die für den Käufer interessant sein können.

Kunststofffenster kaufen - als Einbruchschutz-, Schallschutz- oder Wärmedämm-Fenster

Kunststofffenster haben sich in den letzten Jahren am Markt als Standard durchgesetzt, weil sie gegenüber Holz- und Alu-Fenstern einige Vorteile bieten: Sie sind aufgrund ihrer Beschaffenheit wetterfest, unempfindlich und langlebig. Sie müssen nicht gestrichen werden, sind günstiger als beispielsweise Holzfenster und verfügen gegenüber den anderen Alternativen über bessere Wärmedämmwerte.

Trotzdem ist es noch nicht damit getan, einfach irgendwelche Kunststofffenster zu kaufen: Diese Fenster können je nach Bedarf mit zusätzlichen Eigenschaften ausgestattet werden. Deshalb sollten Kaufinteressierte sich vorher Gedanken darüber machen, was sie für ihre Immobilie wirklich brauchen. Benötigt man zum Beispiel spezielle Einbruchschutz-Fenster, dann können zusätzliche Einbruchschutz-Beschläge und -Verglasungen eingebaut werden. Geht es vor allem darum, Energie zu sparen, kann man Energiesparfenster oder Wärmedämm-Fenster mit einer speziellen Verglasung bestellen. Oder geht es darum, zum Beispiel Straßenlärm möglichst draußen zu halten? Dann kann man die Fenster auch als Schallschutzfenster bestellen. Eine Kombination aller drei Varianten ist ebenfalls möglich.

Der letzte Zweifel: Sind Kunststofffenster ökologisch?

Wer bei seiner Kaufentscheidung Nachhaltigkeit und ökologische Gesichtspunkte einbezieht, kann beruhigt sein: Kunststofffenster sind bis zu siebenmal recycelbar. Außerdem werden bei der Wiederverwertung der Stoffe auch Beschlagteile, Verstärkungen und Zubehör zurückgewonnen und das PVC enthält heute keine Weichmacher mehr. Dadurch sind Kunststofffenster auch unter dem ökologischen Aspekt zu empfehlen.

Die Fenster.de GmbH, die Kunststofffenster über den Onlineshop auf www.fensterhandel.de vertreibt, achtet zudem darauf, dass das gesamte Produkt vollständig in Deutschland hergestellt wird; neben dem PVC und der Verglasung betrifft das auch die Beschläge und Profile. Darüber hinaus hat sie mit dem Fensterkonfigurator ein Planungs-Tool geschaffen, mit dem Kaufinteressierte sich ihre Fenster ganz nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen können.

Der Fensterkonfigurator von www.fensterhandel.de

Der Fensterkonfigurator funktioniert ganz einfach und nach dem Baukasten-Prinzip. Hier kann man nicht nur die individuellen Maße und Farben eingeben, sondern auch zwischen klassischen Fenstern, Schiebefenstern oder -türen und Hebeschiebetüren auswählen. Außerdem kann je nach Bedarf das passende Ausstattungsmerkmal je nach Funktionalität, wie zum Beispiel Schallschutz oder Premium-Wärmedämmung oder auch Kammerprofile, dazugebucht werden. Die Fenster von www.fensterhandel.de sind damit immer individuell und vollständig auf die eigenen Bedürfnisse angepasst. Der Preis wird unmittelbar nach der Konfiguration angezeigt.

Zudem gibt es auf der Website einen Kunststofffenster-Ratgeber, der über unterschiedliche Themen wie zum Beispiel den Uw-Wert informiert und bei der Kaufentscheidung berät.

Ist die Kaufentscheidung einmal gefallen, werden die Fenster kostenfrei nach Hause geliefert. Wer auf Vorkasse kauft, spart dazu noch drei Prozent Skonto. Daneben kann man aber auch aus weiteren Zahlungsmöglichkeiten die passende auswählen.