advertorial

Der passende Krankenhausbedarf für eine effektive Prävention und Kontrolle von Infektionen

krankenhausbedarf

Nosokomiale Infektionen sind eine in vielen Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen nach wie vor unterschätzte Gefahr. Jährlich infizieren sich Zehntausende und nicht selten endet eine solche Infektion tödlich. Dabei kann nosokomialen Infektionen mit dem richtigen Krankenhausbedarf und der Unterstützung durch Spezialisten für Infektionsprävention effektiv vorgebeugt werden.

Was ist eine nosokomiale Infektion?

Eine nosokomiale Infektion ist eine Infektion, die infolge einer medizinischen Maßnahme in einem Krankenhaus oder einer anderen medizinischen Einrichtung erworben wurde. Wie hoch das Risiko einer solchen Infektion ist, hängt stark von der jeweiligen Einrichtung und der Art der Behandlung ab. Besonders häufig treten nosokomiale Infektionen auf Intensivstationen auf, da die Patienten hier sowohl intensiv als auch invasiv behandelt werden. Wenn bei mindestens zwei Patienten eine nosokomiale Infektion festgestellt wurde und davon auszugehen ist, dass die beiden Fälle im Zusammenhang miteinander stehen, spricht man von einem nosokomialen Ausbruch. In den meisten Fällen - insgesamt
85 Prozent - sind virale Erreger die Übeltäter; in 15 Prozent der Fälle lässt sich die Infektion auf Bakterien zurückführen.

Eine weitverbreitete und doch unterschätzte Gefahr

Heute ist es wahrscheinlicher, an einer nosokomialen Infektion zu sterben als durch einen Unfall. Offiziellen Angaben zufolge sterben in Deutschland jährlich circa 10.000 Menschen an einer solchen Infektion, die Dunkelziffer dürfte aber deutlich höher liegen. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene vermutet gar, dass bis zu 30.000 Todesfälle pro Jahr auf nosokomiale Infektionen zurückzuführen sind. Während etwa bei Unfällen im Straßenverkehr zahlreiche Maßnahmen durchgeführt wurden, um die Sicherheit zu erhöhen, fehlt nach wie vor das Bewusstsein für die Gefahr, die von nosokomialen Infektionen ausgeht. Dass dies kein rein deutsches Problem ist, zeigte jüngst eine Studie, die vom Johns Hopkins Medicine durchgeführt wurde. Die Forscher fanden heraus, dass die Infektionsraten bei Darmspiegelungen und Endoskopien des oberen Magen-Darm-Trakts in Ambulanzzentren höher liegen als gedacht - in manchen Kliniken war das Infektionsrisiko sogar 100-mal höher als vermutet.

Krankenhausbedarf für jeden Prozessschritt der Aufbereitung

Auf dem Gebiet der Infektionsprävention und
-kontrolle ist Cantel weltweit führend. Für jeden Prozessschritt der Aufbereitung hat das Unternehmen passende Lösungen zur Infektionsprävention und Infektionskontrolle entwickelt und bietet seinen Kunden zudem eine proaktive Partnerschaft an, mit dem der Schutz von Patienten und Anwendern noch effektiver und effizienter gestaltet werden kann.

Die Reduktion des Risikos einer Kreuz- oder Rekontamination ist für die Infektionsreduktion entscheidend. Deshalb beginnt die Infektionskontrolle für Cantel bereits im Untersuchungsraum. Die sterilen Einwegprodukte, die das Unternehmen selbst entwickelt und produziert, bieten eine sichere Alternative zu wiederverwendbaren Materialien und helfen auch dabei, die Arbeit effizienter zu gestalten.

Für eine gründliche Desinfektion des Endoskops muss zunächst die initiale Keim- und Proteinbelastung beseitigt werden. Gute Ergebnisse erzielen hier Produkte wie die Pull Thru™ Vorreinigungsbürste, die sich leicht anwenden lässt und das Endoskop nachhaltig schont. Mit dem Scope Buddy® lassen sich Endoskopkanäle ganz einfach per Knopfdruck durchspülen; sogar der Albarran-Draht-Kanal stellt für sie kein Problem dar. Auf die Vorreinigung folgt die High-Level-Desinfektion. Die Wiederaufbereitungstechnologien von Cantel entsprechen strengsten Normen und Standards für die maschinelle Reinigung- und Desinfektion von Endoskopen und sind mit allen gängigen Endoskopherstellern kompatibel. Sie bieten nicht nur mehr Sicherheit für die Patienten, sondern sorgen auch für effizientere Arbeitsabläufe. Da auch die Lagerung der Endoskope mit einem Rekontaminationsrisiko verbunden ist, bietet Cantel Transport-, Trocknungs- und Lagerlösungen, die zu einer Erhöhung der Sicherheit über den gesamten Prozess beitragen. Zusätzlichen Schutz bieten Schranksysteme mit durchgehender Klimaüberwachung und einer aktiven Trocknung, die Restfeuchtigkeit beseitigt.