advertorial
sales experts GmbH
sales experts GmbH

Wie sich mit der Kaltakquise am Telefon neue Kunden gewinnen lassen

Kaltakquise Telefon

Selbst die besten Produkte sind für ein Unternehmen wertlos, wenn es sie nicht verkaufen kann. Aber wie kommt es an neue Kunden, um erfolgreich auf dem Markt agieren zu können? Die Bestandskunden reichen da nicht immer aus, also muss gehandelt werden. Doch bevor eine Kaltakquise am Telefon gestartet wird, sollte sich das Unternehmen im Vorfeld Gedanken machen. Wie sieht der Ideal-Kunde aus? Welche Zielgruppe ist die richtige, um das Produkt zu kaufen? Gerade die Auswahl der Zielgruppe ist für den Erfolg von großer Bedeutung, denn je besser sie definiert wird, desto erfolgreicher verläuft die Kampagne.

Die Definition der Zielgruppe als Basis für den Erfolg

Bei der Definition der Zielgruppe lohnt sich der Blick auf die Bestandskunden, denn die kaufen ja nicht ohne Grund. Was zeichnet sie also aus? Welche Kriterien erfüllen sie? Mit diesen Merkmalen lässt sich die Zielgruppe gut herausarbeiten und damit neue Kunden generieren.

Ebenfalls zur Vorbereitung gehört die Aktualisierung der Adressen, damit die Telefonate nicht ins Leere laufen. Dabei ist es ebenfalls von Vorteil, die Entscheidungsträger ausfindig zu machen. Wenn dies im Web nicht möglich ist, kann man in Unternehmen über die Telefonzentrale Titel und Funktion herausfinden.

Bevor es dann losgeht, empfiehlt es sich, mit einem Schreiben das Interesse zu wecken und den Anruf anzukündigen.

Telefonskript hilft bei der Kaltakquise am Telefon

Für die Kaltakquise am Telefon ist es sinnvoll, ein gut strukturiertes und zielgruppengerecht formuliertes Telefonskript zu verwenden, um den roten Faden nicht zu verlieren. Die Experten von sales experts verweisen darauf, dass dies bereits die halbe Miete ist. Der Anrufer sollte das Gespräch schon vorab im Kopf durchgehen, damit er nicht aus dem Tritt kommt. In erster Linie ist es wichtig, dem potenziellen Kunden den Nutzen des Produktes aufzuzeigen und sich nicht in Produktdetails zu verlieren. Auf mögliche Einwände sollte der Akquisiteur vorbereitet sein, um diese mit starken Argumenten zu entkräften. Letztlich ist aber das Telefonskript nur ein Hilfsmittel.

Den Kundennutzen im Gespräch in den Vordergrund stellen

Viel wichtiger ist es, dass der Anrufer authentisch rüberkommt, um das Vertrauen des Kunden zu gewinnen. Das Produkt sollte dem Kunden viele Vorteile bringen, zum Bespiel mehr Freizeit, mehr Geld oder mehr Geltung. Je besser der Angerufene in das Gespräch eingebunden wird, desto größer ist die Erfolgschance.

Für sales experts ist klar, dass nur der erfolgreich sein kann, der auch anfängt. Dabei ist das "Wie" deutlich wichtiger als das "Was", denn bei einem Telefonat gibt es keine Körpersprache, das heißt, dass die Stimme zu 87 Prozent den Ausschlag gibt. Darum sollte jeder, der Kaltakquise am Telefon betreibt, vorher üben, um das Vertrauen des Kunden zu gewinnen.