advertorial
Ursache von Ischiasschmerzen kann ein Beckenschiefstand sein
Ursache von Ischiasschmerzen kann ein Beckenschiefstand sein

Ischiasnerv-Behandlung mit Sofort-Effekt

Ischiasnerv Behandlung

Der Ischiasnerv ist der wohl bekannteste Nerv des Menschen. Laut Schätzungen hatte jeder zweite Deutsche im Alter von 40 Jahren mindestens einmal im Leben Schwierigkeiten mit dem Ischiasnerv. Dabei kann die Ischiasnerv-Behandlung schnell und einfach sein.

Sorgt der Ischiasnerv für Beschwerden, liegt dies in der Regel an einer Komprimierung des Nervs. Etwas drückt auf den Ischiasnerv und behindert ihn dadurch in seiner Funktionalität. In den wenigsten Fällen findet die Komprimierung des Ischiasnervs im Bereich der Lendenwirbelsäule durch Wirbel statt. Viel häufiger gerät der Ischiasnerv durch die Muskulatur von Becken und Gesäß unter Druck und zeigt in der Folge Symptome im Bereich von Becken, Gesäß, Leiste, Oberschenkel, Knie, Schienbein oder Fuß. Die Symptome reichen von Schmerzen über Hitze, Kälte und Kribbeln bis hin zu Taubheit. Je eher der Nerv von dem Druck befreit wird, desto besser.

Welche Ischiasnerv-Behandlung ist die richtige?

Da in den meisten Fällen eine deutlich verspannte oder gar verkrampfte Becken- und Gesäßmuskulatur für die Ischiasbeschwerden verantwortlich ist, ist alles hilfreich, was die genannte Muskulatur entspannt. Hier bieten sich vor allem alle Möglichkeiten der Wärmeanwendung an, wie Wärmepflaster, Wärmflasche, wärmende Cremes, Kirschkernkissen und Rotlichtlampe. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, absolute Schonung und Ruhe sei angebracht, ist leichte, entspannende Bewegung hilfreich. Gezielte Übungen zur Lockerung der betroffenen Muskulatur zeigen in der Regel einen beeindruckenden Sofort-Effekt. Mit den richtigen Übungen können Schmerzen häufig innerhalb von nur zehn Minuten halbiert werden. Das Erfolgsvideo von Naturheilkundlerin Maria Sinn in der Zum-Thema-Box zeigt die drei besten Übungen für den Ischiasnerv zum Mitmachen.

Was kann man darüber hinaus für die Behandlung des Ischiasnervs tun?

Egal, ob der Ischiasnerv im Bereich von Lendenwirbelsäule, Becken- oder Gesäßregion komprimiert wird, wichtig ist, dass das Becken gerade ist. Nur so kann die Muskulatur dieses Bereichs wirklich ausgeglichen sein und zu dauerhafter Entspannung finden. Ein Beckenschiefstand äußert sich unter anderem in einer funktionellen Beinlängendifferenz, einer optischen Verkürzung eines Beins, die therapeutisch behoben werden kann.

Die Behandlung eines Beckenschiefstands kann unterschiedlich erfolgen, sollte jedoch immer medizinischem Fachpersonal obliegen. Ein Blick gehört hierbei auch auf den ersten Halswirbel, den sogenannten Atlas, da das Areal der oberen Halswirbelsäule circa 90 Prozent der menschlichen Haltungsrezeptoren aufweist. Sind diese Haltungsrezeptoren durch eine Atlasfehlstellung irritiert, bringt erst eine Atlasbehandlung die gewünschte, dauerhaft korrekte Beckenposition und damit bestmögliche Bedingungen für den Ischiasnerv.

Wer ist der richtige Therapeut für den Ischiasnerv?

Sollten nach der Atlaskorrektur mit Beckenbegradigung noch Restbeschwerden existieren, helfen Naturheilpraxen und Physiotherapiepraxen mit unterschiedlichen Massagetechniken, Triggerpunkttechniken sowie Osteopressur nach Liebscher und Bracht. Für die meisten Praxen gehört die Behandlung des Ischiasnervs zum Tagesgeschäft.