advertorial

inviniti: Über 1000 Produkte im Vergleich - Ungebundenheit bringt Kunden bares Geld

inviniti

Welches Finanz- oder Versicherungsprodukt ist für mich das geeignetste? Welche Verträge brauche ich wirklich? Mit welcher Strategie erreiche ich meine finanziellen Ziele? Mit solchen und ähnlichen Fragen kommen viele Menschen zur inviniti. Doch die meisten sind sich einig: Eine Bank, Bausparkasse oder Versicherung wird das Angebot eines Konkurrenzunternehmens wohl kaum empfehlen - und sei es auch noch so gut. Auf der anderen Seite sind ungebundene Berater "Mangelware" geworden und der Unterschied zwischen "frei" und "gebunden" ist auf den ersten Blick oft nur schwer erkennbar.

Warum gibt es so wenig freie Finanzfachleute am Markt?

Nur eine kleine Anzahl an Beratungsunternehmen besitzt die öffentliche Zulassung und die fachliche Kompetenz dazu, die Beratung über alle Finanzsparten aus einem Haus anzubieten. Die inviniti AG arbeitet nach diesem Konzept. Befindet sich ein vorteilstarkes Bank-, Versicherungs-, Investment- oder Immobilienprodukt am Markt, kann die inviniti dieses Angebot in die Empfehlungsliste frei mit aufnehmen.
Die Vorteile aus den verschiedenen Produktbereichen werden mithilfe von Fachabteilungen der inviniti AG realisiert.

Wie gravierend sind die Unterschiede verschiedener Angebote von Banken, Bausparkassen, Investmenthäusern und Bauträgern?

Ein Beispiel aus der Praxis: die klassische Kapitallebens- oder Rentenversicherung. Rund 90 Millionen Verträge existieren derzeit in deutschen Haushalten. Nahezu alle sind sogenannte "Bruttopolicen", das bedeutet: Die Abschlusskosten werden mit den Beiträgen der ersten Jahre verrechnet, was u. a. zu teilweise niedrigen Rückkaufswerten in den ersten Jahren führt. Oft braucht so ein Vertrag 10 bis 15 Jahre, bis der Wert der Versicherung tatsächlich der Höhe der eingezahlten Beiträge entspricht. Dies führt bisweilen zu Unmut bei den Sparern und viele dieser Verträge werden vorzeitig gekündigt.

inviniti hat hier nach optimalen Lösungen Ausschau gehalten. Die Alternative heißt "Nettopolice".

Vielen ist diese unbekannt, weil nicht viele Gesellschaften Nettotarife anbieten. Hier werden die Abschlusskosten separat erhoben und in Form einer Gebühr an den Vermittler gezahlt. Da diese Verträge ganz oft auch noch wesentlich niedrigere Verwaltungskosten als die "normalen" Bruttoverträge (der gleichen Gesellschaften!) aufweisen, hat der Kunde vom ersten Tag an nahezu sein gesamtes Kapital als Wert in seiner Police. Damit kann praktisch das volle Sparkapital an der Verzinsung beziehungsweise am Kapitalwachstum teilnehmen.

Die Folge daraus sind in der Regel höhere Ablaufleistungen. Dabei sind auch noch flexible Anlagevarianten möglich - vom ganz normalen Kapitalstock der Versicherungsgesellschaft bis hin zu kostengünstigen Investmentfonds (ETF) oder Anlagen in Gold und anderen Finanzmarktinstrumenten. Ob mit oder ohne Kapitalgarantien - den Wünschen der Kunden sind kaum Grenzen gesetzt.

Seit Jahren werden auch Nettoprodukte bei inviniti mit angeboten

Bei einer möglichen Umstellung sind natürlich die persönliche Situation, die Laufzeit des Vertrages, der gewählte Tarif und die gewählte Gesellschaft, aber auch eine mögliche Steuerfreiheit des Altvertrages und vieles mehr zu berücksichtigen. Die inviniti empfiehlt, einen sogenannten Günstigervergleich durchführen zu lassen. Ein solcher Vergleich kann schnell mehrere Zehntausend Euro an höherer Ablaufleistung bringen.