advertorial

Neue Managementposition durch inverses Headhunting finden

Inverses Headhunting

Outplacement ist für viele Bewerber ein möglicher Weg, um sich auf die Stellensuche vorzubereiten und die Bewerbungsunterlagen aufzupolieren. Für Top-Manager ist dieser Weg jedoch oft frustrierend. Inverses Headhunting ist dann eine mögliche Lösung und erhöht die Erfolgschancen signifikant. Inverses Headhunting beginnt dort, wo klassisches Outplacement endet: beim tatsächlichen Suchen und Finden von Top-Positionen.

social

Stellensuche über den verdeckten Stellenmarkt erhöht den Erfolg

Headhunter begeben sich im Auftrag von Unternehmen auf die Suche nach Personal. Top-Manager und Führungskräfte müssen jedoch nicht darauf warten, dass sie von einem Headhunter angesprochen werden, sondern sie können und sollten selbst aktiv werden. Inverses Headhunting ist das Stichwort: Bewerber engagieren quasi ihren persönlichen Headhunter, um eine geeignete Managementposition zu finden. Inverse Headhunter wissen, was Unternehmen suchen, und nutzen ihr Wissen und Netzwerk, um Managementpositionen aufzudecken, vor allem dann, wenn die zu besetzenden Stellen nicht öffentlich ausgeschrieben werden. Wer den verdeckten Stellenmarkt für sich erschließen kann, ist gegenüber möglichen Mitbewerbern im Vorteil und erhöht seine Erfolgschancen.

Top-Führungskräfte benötigen spezialisierte inverse Headhunter

Der inverse Headhunter findet im Auftrag seines Kunden Managementpositionen. Bewerber sind damit nicht einer unter vielen und erhalten häufig schon nach kurzer Zeit Einladungen zu persönlichen Gesprächen und letztlich Vertragsangebote. Das Beratungsunternehmen gps-jobsearch spricht in diesem Zusammenhang von durchschnittlich 10 bis 15 Gesprächen innerhalb von vier bis sechs Wochen und durchschnittlich zwei bis drei Vertragsangeboten für die durch das Unternehmen betreuten Führungskräfte. Der Anbieter deckt jedoch nicht den Massenmarkt ab, sondern konzentriert sich gezielt auf wenige Führungskräfte. Maximal 90 Kunden im Jahr sollen es in diesem Segment sein, damit eine individuelle Betreuung sichergestellt ist und das Netzwerk nicht überlastet wird. Zugleich legen die Berater Wert darauf, dass keine Führungskräfte der gleichen Branche mit ähnlicher Position zur selben Zeit betreut werden. Damit lassen sich Überschneidungen und Konflikte im Vorfeld vermeiden.

Inverses Headhunting für Führungskräfte mit gps-jobsearch

Die Berater von gps-jobsearch, einer Marke der gp solutions GmbH, haben sich darauf spezialisiert, Führungskräfte und Manager gezielt mit Unternehmen zusammenzubringen. Dazu verfügen sie über ein umfassendes Netzwerk zu Vorständen renommierter Unternehmen, Gesellschaftern, Aufsichtsräten und anderen relevanten Entscheidern. Das versetzt sie in die Lage, gezielt Kontakt aufzunehmen und ihren Kunden die Türen zu Erstgesprächen für die nächste Top-Position zu öffnen.

Die gp solutions GmbH hat ihr Hauptbüro bei Salzburg, steht ihren Kunden jedoch in der gesamten DACH-Region flexibel zur Verfügung. Zu den Kunden zählen Manager mit C-Level-Erfahrung, Führungskräfte und andere Spezialisten, die über ein Mindesteinkommen von 140.000 Euro pro Jahr verfügen.