advertorial
Fischer Information Technology AG
Fischer Information Technology AG

Die Informationsplattform als tragende Komponente der Wettbewerbsfähigkeit

Informationsplattform

Teil der notwendigen Digitalen Transformation in Unternehmen ist das konsequente Nutzen vorhandener Ressourcen wie zum Beispiel von permanent steigenden Datenmengen. Meist sind diese aber in unterschiedlichen Systemen gespeichert und nicht umfassend zugänglich und auswertbar. Eine innovative Informationsplattform bindet diese verschiedenen Quellsysteme ein und verknüpft sie so, dass daraus für den Unternehmenserfolg nutzbares Wissen erzeugt werden kann.

Interne Prozessoptimierung und eine effiziente Produkt- und Servicekommunikation

Immer leistungsfähiger werdende Vernetzungen und Algorithmen machen es unter dem Stichwort Big Data möglich, die vorhandenen Daten und Informationen zusammenzuführen und daraus gezielt anwendbares Wissen zu generieren. Im Fokus stehen die Abarbeitung von Anfragen und die Ausgabe von Ergebnissen unmittelbar in Echtzeit, sodass über die Informationsplattform jederzeit und von jedem Endgerät aus aktuelle und einheitliche Informationen zur Verfügung stehen. Das führt zu einer effizienten Produkt- und Servicekommunikation mit Kunden ebenso wie zu besseren Entscheidungen und statistischen Auswertungen. Intelligente Verknüpfungen minimieren im ganzen Unternehmen das ständige aufwändige Suchen nach Zahlen, Daten und Dokumenten.

Die Informationsplattform als zentraler Knoten für den Wissenstransfer

Die Verbesserung interner Arbeitsprozesse und Geschäftsabläufe, die sich durch die Informationsplattform ergibt und die einen nachhaltigen Unternehmenswert darstellt, zeigt sich auch in der Konsolidierung der IT-Infrastruktur selbst, da zum Beispiel keine weiteren einzelnen Datensilos angelegt werden müssen. Zudem erübrigen sich vielfach die aufwendig zu schaffenden Schnittstellen zwischen den Systemen. Das dokument- und plattformübergreifende Informationsmanagement macht zielgruppenspezifische Daten sichtbar. Ohne Medienbrüche und nahtlos in die bestehenden Strukturen eingefügt lässt sich das Tagesgeschäft in allen Fachabteilungen optimieren. Dadurch ist auch der Wissenstransfer gewährleistet, wenn etwa erfahrene Mitarbeiter die Abteilung oder das Unternehmen verlassen. Gespeicherte Informationen und Erfahrungen bleiben zugänglich und vor allem auffindbar. Standardisierte Importe, einfache Datenmodellierungen, Standard-APIs, automatisierte Datenintegrationen, differenzierbare Zugriffsrechte, Visualisierungen und viele Features mehr - die Informationsplattform Sherlock erlaubt auch direkte digitale Schnittstellen zu Kunden, um u. a. durch die Bereitstellung von Produktinformationen über ein Web-Kundenportal oder eine App Serviceaufwände zu reduzieren.

Daten digital organisieren, verwalten und neuen Nutzen generieren

Mit einer Informationsplattform wie Sherlock kann eine nachhaltige Bewirtschaftung der Unternehmensdaten kultiviert werden. Das System arbeitet unabhängig von Programmen oder Servern und bringt die Informationen zum Beispiel auf eine App oder innerhalb einer App auf alle gängigen Endgeräte, ohne zusätzliche aufwendige Implementierungen oder Aufrüstungen der IT-Infrastruktur. Die Herausforderung Big Data lässt sich durch das effiziente Wissensmanagement zum Vorsprung in Sachen Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit entwickeln.