advertorial

IMMOBILIENRENTE PLUS: Wohnen bleiben – Erbe regeln – mehr Geld im Alter

Immobilien-Rente

Immobilienbesitz gilt gemeinhin als grundsolide Anlage. Allerdings kann das in Haus, Wohnung oder Grundstück gebundene Kapital im Normalfall nur über einen klassischen Verkauf abgerufen werden – ein Aspekt, der vor allem älteren Menschen mit selbstgenutzten Immobilien Probleme bereitet. Eine Trennung von den eigenen vier Wänden scheint in vielen Fällen unvermeidlich. Es geht aber auch anders – dank den Verkaufsmodellen auf Renten- beziehungsweise Nießbrauchbasis.

Mit der Immobilienverrentung bieten sich Eigentümern Möglichkeiten, auf das in ihrer Immobilie gebundene Kapital zugreifen und gleichzeitig weiterhin in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben zu können. Die Auszahlung kann zum Beispiel in Form einer Leibrentenzahlung und/oder einer Einmalzahlung erfolgen. Auch ist es für viele Eigentümer wichtig, das Erbe der eigenen Immobilie zu regeln und gleichzeigt das Kapital aus Grundstück, Wohnung oder Haus zu Lebzeiten für die eigenen Bedürfnisse zu nutzen, was mit einer Immobilienverrentung ebenso gut möglich ist.

Die Immobilienrente und ihre Modelle im Portrait

Generell handelt es sich bei der Immobilienrente um einen Verkauf, der sich den Lebensumständen und Wünschen des Verkäufers anpasst. Es wird also berücksichtigt, dass Rentner und Pensionäre das eigene Zuhause weiter nutzen möchten und gleichzeitig einen Zugriff auf das gebundene Kapital ihrer Immobilie erhalten. Wie dabei genau verfahren wird, hängt von den individuellen Wünschen und Lebensumständen des Verkäufers ab. In jedem Falle ist eine umfassende und transparente Beratung durch einen erfahrenen Experten notwendig, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Interessenten können sich vertrauensvoll an die Experten von www.immorente-plus.de wenden, einem spezialisierten Unternehmen im Bereich der Immobilienverrentung, um unabhängig und unverbindlich in allen Belangen beraten zu werden.

Klassische Immobilienleibrente

Namensgeber und bekanntestes Produkt der Immobilienverrentung ist die Immobilienleibrente, deren Bekanntheit maßgeblich durch die Deutsche Leibrenten AG gefördert wurde. Das Prinzip der klassischen Immobilienleibrente besteht darin, dass der Verkäufer nach Abschluss eines notariellen Kaufvertrags auf Rentenbasis eine lebenslange monatliche Rentenzahlung erhält, die mit einer Einmalzahlung kombiniert werden kann. Die Immobilie ist für den Verkäufer Zeit seines Lebens frei nutzbar. Die Rechte des Verkäufers, dass lebenslange Wohnungsrecht und das Recht auf eine lebenslange Leibrentenzahlung werden für den Verkäufer im Grundbuch seiner Immobilie gesichert. Zudem übernimmt der Käufer die Instandhaltung der Immobilie.

Verkauf mit Nießbrauchrecht

Ein Immobilienverkauf mit Nießbrauchrecht sieht keine Rentenzahlung vor, sondern eine Einmalzahlung. Das heißt im Prinzip, der Verkäufer erhält eine größere Einmalzahlung, Kaufpreis abzüglich des Werts des Nießbrauchrechts, ausgezahlt. Dabei wird das Nießbrauchrecht über das Grundbuch gesichert.

Wie lange dieses Nießbrauchrecht gilt, kann individuell vereinbart werden. Möglich sind festgesetzte Zeiträume sowie Varianten, die lebenslang gelten. Während dieser Zeit kann der Veräußerer die Immobilie sowohl selbst als auch zur Vermietung nutzen.

Verkauf mit Rückmiete

Die Immobilienrente in Form einer Rückmiete sieht, wie das Modell mit Nießbrauch auch, eine direkte Bezahlung, jedoch in voller Höhe des Kaufpreises der Immobilie, vor. Über einen notariellen Vertrag wird dann vereinbart, wie lange und in welcher Höhe der Verkäufer die Immobilie mieten kann. Das Wohnungsrecht des Verkäufers wird hierzu im Grundbuch der Immobilie gesichert. Zu berücksichtigen ist dabei, dass ein bloßer Mietvertrag kaum vor Eigenbedarfsklagen schützt. Deshalb empfiehlt sich auch hier eine kompetente Beratung.

Der Vorteil der Rückmiete besteht darin, dass der Verkäufer direkt über den gesamten Kaufpreis frei verfügen und die Zeit in seinem Zuhause absolut flexibel bestimmen kann.

Übrigens: Der Verkauf mit Rückmiete ist weniger an bestimmte Altersgruppen gebunden.

Wovon ist die Höhe der Rente abhängig?

Klassische Leibrentenmodelle basieren auf einer Berechnung, die neben dem Wert der Immobilie den Wert des lebenslangen mietfreien Wohnungsrechts auf Basis der ortsüblichen Miete berechnet. Dabei wird im Prinzip der Wert des lebenslangen Wohnungsrechts vom Kaufpreis in Abzug gebracht. Die Berechnung des lebenslangen Wohnungsrechts basiert dabei auf der statistischen Lebenserwartung des Verkäufers oder der Verkäufer. Diese Werte orientieren sich an den Angaben, die vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht werden.

Das bedeutet generell: Je älter der oder die Verkäufer und je höher der Immobilienwert, desto höher sind die Ausschüttungen. Aus diesem Grund wird gemeinhin dazu geraten, eine Immobilienrente ab einem Alter von etwa 70 Jahren in Betracht zu ziehen. Unabhängig vom Alter können die Varianten "Verkauf mit Rückmiete" und "Verkauf mit Nießbrauch" jederzeit wahrgenommen werden.

Gerne berät MUE-IMMOBILIEN® mit dem spezialisierten Geschäftsbereich der IMMOBILIENRENTE PLUS Interessenten diesbezüglich und erläutern ihnen, ob und welche Modelle zu ihrer Lebenssituation und ihren Wünschen passen. Es besteht die Möglichkeit, eine Anfrage zu senden oder telefonisch Kontakt aufzunehmen – 0221 9999 36 20. MUE-IMMOBILIEN® freut sich darauf, Interessenten weiterhelfen zu dürfen – www.immorente-plus.de.

Worauf gilt es bei der Wahl des Anbieters zu achten?

Wie bei jedem Geschäft auch kann die Abwicklung einer Immobilienverrentung Stolpersteine aufweisen. Diese lassen sich allerdings durch die Unterstützung eines erfahrenen Partners vermeiden.

So ist es beispielsweise generell ratsam, Anbieter und Angebote zu hinterfragen und gegebenenfalls prüfen zu lassen. Gerade bei der klassischen Immobilienleibrente muss ein finanzstarker und langfristig orientierter Geldgeber vorhanden sein, um monatliche Renten über Jahre hinweg gewährleisten zu können. Andere Modelle erfordern Fachwissen im Vertragsrecht und der notariellen Abwicklung, um die langfristigen Nutzungsmöglichkeiten der Immobilie für den Verkäufer sicherstellen zu können.

Die Experten der IMMOBILIENRENTE PLUS unterstützen gerne und vollumfassend bei der Wahl des passenden Verrentungsmodells. Sie sind dank jahrelanger Erfahrung mit über 1.000 Beratungen und über 100 Fachvorträgen bestens über die Möglichkeiten im Bilde und können als Premiumpartner der Deutschen Leibrenten AG gewissenhaft beraten. Interessenten können unverbindlich schreiben oder direkt anrufen – 0221 9999 36 20. Die Experten bieten ihren Kunden stets eine individuelle Beratung und erarbeiten zusammen mit ihnen Angebote – unverbindlich und kostenlos. Sie begleiten neutral und individuell auf dem Weg zum passenden Verrentungsmodell – www.immorente-plus.de.