advertorial

Es geht auch ohne Makler: So lässt sich eine Immobilie privat erfolgreich verkaufen

Immobilie privat verkaufen

Wer ein Haus oder eine Wohnung verkaufen möchte, aber vor den mitunter recht hohen Maklergebühren zurückschreckt, kann jetzt einen Service nutzen, der genauso umfangreich und professionell ist, dabei aber weniger kostet. Mit diesem ist es ganz einfach, eine Immobilie privat zu verkaufen.

Guter Zeitpunkt für den Hausverkauf

Rosige Zeiten für Immobilienverkäufer: Wer heute seine Wohnung oder sein Haus verkauft, erzielt oftmals Preise, von denen er vor zehn Jahren nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Immobilien in attraktiven Lagen sind heute so wertvoll wie nie zuvor. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen machen die konstant niedrigen Darlehenszinsen den Immobilien-Erwerb heute auch für viele Familien möglich, die eine Finanzierung früher nicht hätten stemmen können. Zum anderen bringen Sparbücher und andere Anlageformen heute kaum noch Zinsen und Rendite. Daher legen private Kapitalanleger ihr Geld verstärkt in Immobilien an - entweder als Eigennutzer oder als Investoren zur Vermietung.

Die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen, das Angebot aber hält nicht stand. Verknappung erhöht die Preise - eine einfache Marktlogik. Was läge also näher, als das eigene Haus oder die eigene Wohnung jetzt zu Geld zu machen? Gründe dafür gibt es reichlich: Die Wohnung wird zu klein, weil Kinder kommen, die erwachsenen Kinder sind aus dem Haus und die Immobilie wird zu groß, ein beruflich oder gesundheitlich bedingter Umzug steht an, eine Trennung oder Scheidung zwingt zum Verkauf oder Immobilien aus einer Erbschaft sollen verkauft werden, um das Geld anderweitig zu investieren oder aufzuteilen. Doch soll man seine Immobilie privat verkaufen oder mit Makler?

Hausverkauf auf eigene Faust oder mit Makler?

In der Regel haben Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung keine umfassenden Kenntnisse von Immobilien-Wertermittlung und -Vermarktung. Als Privatmenschen veräußern sie ein- oder höchstens zweimal in ihrem Leben eine Immobilie. Da lohnt sich die intensive Beschäftigung mit der Materie kaum. Die meisten Hauseigentümer greifen daher auf die fachliche Unterstützung von Branchen-Profis zurück, um einen realistischen Verkaufspreis zu ermitteln und die richtigen Käufer zu finden. Doch Makler sind teuer. In den meisten Bundesländern bezahlen entweder der Käufer oder anteilig Käufer und Verkäufer 7,14 Prozent der Verkaufspreises für die Dienstleistung eines Maklerunternehmens. Für ein Objekt mit einem Verkaufspreis von 300.000 Euro sind das
21.420 Euro. Diese Summe sollte man sich bei der Entscheidung für oder gegen die Beauftragung eines Maklers vor Augen führen. Denn diese Summe macht die Immobilie für den Käufer erheblich teurer und damit weniger attraktiv.

Die beste Lösung wäre eine, die die Vorteile von beiden Seiten - privat und mit Makler - vereinigt. Und diese Lösung gibt es. Man kann seine Immobilie privat verkaufen und trotzdem fachliche Expertise nutzen - zum Beispiel mit den geprüften Immobilienexperten der Dr. Haug & Kollegen GmbH & Co. KG in Stuttgart.

Immobilie privat verkaufen - mit erfahrenen und geprüften Profis

Dr. Haug & Kollegen bieten ein Service-Spektrum, das auch gute Makler bieten: Erstellung eines zuverlässigen und realistischen Immobilien-Wertgutachtens, Zusammenstellung und Prüfung aller relevanten Unterlagen, Anfertigung und Aufbereitung von hochwertigen Verkaufsunterlagen, Unterstützung bei den Verkaufsverhandlungen, bei Bedarf Organisation eines Bieterverfahrens, Unterstützung beim notariellen Verkaufsverfahren und Übergabe an den neuen Eigentümer inklusive Übergabeprotokoll. Die TÜV-zertifizierten Experten von Dr. Haug & Kollegen sind Mitglieder im Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter (BDSF) und unterliegen damit auch dessen strengem Ehrenkodex. Die Kosten für die Service-Leistungen von Dr. Haug & Kollegen werden im Vorfeld transparent festgelegt. Langfristige vertragliche Bindungen, wie sie bei Maklern oft gefordert werden, entfallen, ebenso natürlich die oben beschriebene, anteilige Maklerprovision. Die Kontrolle über die Immobilie liegt immer und vollständig beim Eigentümer.