advertorial

Hohe Rendite, gutes Gewissen und Sicherheit: Gibt es solche Geldanlagen?

hohe Rendite

Angesichts dauerhaft niedriger Zinsen suchen Anleger verstärkt nach Alternativen zu Sparangeboten der Banken. Eine hohe Rendite sollte deutlich über dem Inflationsniveau liegen, zusätzlich soll die Investition solide und sinnvoll sein. Nachhaltige Geldanlagen vereinbaren eine hohe Rendite mit gutem Gewissen und gewinnen zunehmend an Bedeutung. Was ist eine solche nachhaltige Geldanlage und wie findet man diese?

social

Erfolgsbeispiel für nachhaltige Geldanlage mit hoher Rendite

Geldanlagen sollen meist diese drei Kriterien erfüllen: Hohe Rendite, moderates Risiko und flexible Verfügbarkeit. Bei nachhaltigen Investments spielt zusätzlich eine Rolle, ob das Geld in Unternehmen und Projekte fließt, die nach sozial und ökologisch nachhaltigen Maßstäben handeln. Das heißt, hohe Renditen sollen verantwortungsvoll und transparent erwirtschaftet werden. Auch dies ist immer mehr Anlegern wichtig.

Dass es möglich ist, all dies zu vereinbaren, beweist seit vielen Jahren der internationale Natur-Aktien-Index (NAI). Dieser NAI umfasst 30 internationale Unternehmen, die anhand ökonomischer und ökologischer Kriterien durch unabhängige Experten ausgewählt und laufend überprüft werden. Tatsächlich haben diese Unternehmen über Jahre hinweg eine hohe Rendite von 11% pro Jahr im Schnitt erbracht - eine doppelt so hohe Rendite wie die Unternehmen des deutschen Aktien-Index (DAX). Private und institutionelle Investoren entscheiden sich daher zunehmend für nachhaltige Geldanlagen und profitieren von hohen Renditen mit Sinn. Nachteile von Anlagestrategien wie dem NAI sind, dass Anleger nicht selbst die Märkte und Themen bzw. Projekte oder Unternehmen auswählen können und zumindest kurzfristig dem Risiko größerer Börsenschwankungen ausgesetzt sind.

Die richtige Strategie, um auf der sicheren Seite zu sein

Es gibt gerade für nachhaltige Geldanlagen glaubwürdige Prüfinstanzen, welche die Angebote genau unter die Lupe nehmen und die Erkenntnisse öffentlich, meist allerdings gegen Entgelt zur Verfügung stellen. Hierzu zählen neben der bekannten Stiftung Warentest auch die spezialisierte Ecoeffekt sowie verschiedene Verbraucherschutzorganisationen. Vor Geldanlagen wie Prokon wurde regelmäßig gewarnt genauso wie vor intransparenten Anbietern von Geldanlagen in Plantagen zur Produktion von Palmöl und Tropenhölzern mit hohen Renditeversprechen im 2-stelligen Bereich. Auf der anderen Seite gibt es auch diverse Angebote mit Aussicht auf hohe Rendite bzw. hohe Zinsen, welche für gut befunden werden.

Wenn man gezielt für gut befundene Geldanlagen berücksichtigt und dann sein Geld auf mehr als eine davon verteilt, können die Anforderungen vieler Anleger bestmöglich erfüllt werden: hohe Rendite, Absicherung, sinnvolle Anlageobjekte mit Berücksichtigung eigener Anlagepräferenzen. So gibt es Anlagen mit unterschiedlich langer Laufzeit und jeweils unterschiedlich hohen Zinsen. Auch gibt es in allen wesentlichen Themenbereichen, wie Wind- und Wasserkraft, solide Anlageanbieter, die seit Jahren hohe Renditen ausschütten.

Wie man Geldanlagen finden kann, die nicht nur eine hohe Rendite versprechen

Damit das Finden und Auswählen solcher Geldanlagen nicht zu kompliziert wird und für jeden möglich ist, gibt es das unabhängige Verbraucherportal www.ich-investiere-gruen.de. Hier können sich interessierte Anleger kostenlos und unverbindlich über aktuelle Anlagemöglichkeiten informieren und Vergleichsangebote von drei unterschiedlichen Anbietern erhalten, welche sich auf nachhaltige Geldanlagen spezialisiert haben. Je nach Anlagesumme, gewünschter Laufzeit und sonstiger Anlagepräferenzen wird das richtige Angebot ermittelt und der Kontakt zu den Anbietern hergestellt.