advertorial
stock.adobe.com/fizkes
stock.adobe.com/fizkes

Hilft Harz tatsächlich gegen große Poren?

Harz gegen große Poren

Wer unter fettiger Haut leidet und zu Hautunreinheiten, Pickeln und Mitessern neigt, hat meist auch mit großen Poren zu kämpfen. Diese stören das Hautbild und lassen sich nur schwer kaschieren. Als Lösung gilt eine Gesichtscreme auf Basis von Harz, die gegen große Poren helfen kann.

Die Ursache für verstopfte Poren

Poren befinden sich am ganzen Körper, sind aber insbesondere im Gesicht und am Rücken besonders stark ausgeprägt. Die kleinen Öffnungen dienen der Absonderung von Talg und Schweiß. Problematisch wird es, wenn übermäßig viel Talg produziert wird und dieser nicht abfließen kann. Neben genetischer Veranlagung können dabei auch hormonelle Veränderungen, der Lebensstil, die Ernährung, UV-Strahlung und falsche Pflege eine Rolle spielen. Ohne eine regelmäßige Ausreinigung oder die Verwendung talgregulierender Wirkstoffe werden sich die verstopften Poren dann ausdehnen und vergrößern, was besonders häufig in der sogenannten
T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) der Fall ist. Dem sollte unbedingt vorgebeugt werden, da sich einmal vergrößerte Poren nicht mehr vollständig zusammenziehen.

Studie zeigt: Wirkstoff aus Harz hilft gegen große Poren

Bei schnell fettender und großporiger Haut ist eine auf den Hauttypen abgestimmte Pflege wichtig. Diese muss Feuchtigkeit spenden, ohne die Poren zu verstopfen. Empfehlenswert ist eine Creme, die einen Wirkstoff aus einem besonderen Harz, dem sogenannten Mastix, enthält. Dabei handelt es sich um das kostbare Harz der Wilden Pistazie, die auf der griechischen Insel Chios beheimatet ist. Mastix ist bereits seit der Antike bekannt und wirkt antibakteriell, antiviral und adstringierend (zusammenziehend). Das Harz findet vor allem in der Zahn- und Mundhygiene, in Lebensmitteln, als Hausmittel bei Magenbeschwerden sowie in Klebern und Lacken Verwendung, hat sich aber auch in der Hautpflege bewährt. Durch Lipidmoleküle wird es für die Haut verfügbar gemacht und ist in der Lage, Poren zu verfeinern und der Entstehung großer Poren vorzubeugen.

Die genaue Wirkung von Mastix hat das Schweizer Skin Tech Institute 2008 in einer In-vitro-Studie erforscht. Es kam heraus, dass der Wirkstoff ein Enzym hemmt, das unter anderem die Talgdrüsenaktivität beeinflusst. Das Harz-Extrakt kann also die Talgproduktion regulieren beziehungsweise reduzieren. Dadurch wird ölige Haut mattiert, das Risiko für verstopfte Poren und damit verbundene Unreinheiten ist deutlich geringer.

Mit der Biovolen Aktiv Harzsalbe das Hautbild verfeinern

Die Biovolen Aktiv Harzsalbe wurde speziell für die Pflege großporiger und schnell fettender Haut entwickelt und kann sowohl morgens als auch abends auf das gereinigte Gesicht aufgetragen werden. Bei Mischhaut kann die Salbe auch nur auf den Hartpartien mit vergrößerten Poren angewendet werden. Sie zieht schnell ein, fettet nicht und sorgt für ein feines Hautgefühl. Das bestätigen auch die zahlreichen positiven Kundenerfahrungen im Netz. So schreibt eine Anwenderin: "Ich habe schon immer Probleme mit einer sehr fettigen Haut, mehrmals nachpudern stand bei mir leider an der Tagesordnung. Das hat sich deutlich gebessert."

Die Biovolen Aktiv Harzsalbe besteht überwiegend aus ausgewählten natürlichen Rohstoffen, möglichst in Bio-Qualität, die unter höchsten Qualitätsstandards in Deutschland weiterverarbeitet werden. Sie ist zudem frei von Silikonen, Mineralölen und Mikroplastik und enthält keine tierischen Bestandteile. Der Tiegel besteht aus recycelbarem Kunststoff, ist hauchdünn und deshalb besonders nachhaltig.