advertorial

Hallux-Valgus-Operation vorbeugen - so geht's

Hallux-Valgus Operation vorbeugen

Wer schön sein will, muss leiden - für viele Frauen ein Motto, welches ihnen in den Sinn kommt, wenn sie in ihre High Heels schlüpfen. Was schön aussieht, ist für die Füße eine enorme Belastung. Sie begünstigt die Entwicklung von Zehen- und Fußfehlstellungen, ist aber oft nicht die einzige Ursache. Betroffen sind Millionen von Patientinnen und auch Patienten. Bei etwa 75.000 Menschen pro Jahr in Deutschland ist eine Hallux-Valgus-Operation notwendig, um den "Ballenzeh" zu korrigieren. Durch geeignete Korrekturhilfen und Gymnastik kann man der Hallux-Valgus-Operation vorbeugen.

social

Fehlstellung beim großen Zeh: Hallux valgus

Hinter dem medizinischen Begriff des Hallux valgus versteckt sich ein schiefer, großer Zeh, auch Ballengroßzehe oder Großzehballen genannt. Die äußerlich leicht erkennbare Fehlstellung entsteht, wenn der erste Mittelfußknochen nach innen, sprich in Richtung des anderen Fußes, und die Großzehe dafür nach außen, also zu den anderen Zehen, wandert. Zu Anfang zeigen Hühneraugen oder Blasen die Veränderung der Zehenstellung an. Später kommen Druckstellen und Schmerzen am Ballen, den weiteren Zehen und im Mittelfuß hinzu. Auf lange Sicht führt ein unbehandelter Hallux valgus nicht nur zu dauerhaften Schmerzen, sondern auch zu Arthrose aufgrund der Fehlbelastung. Eine Hallux-Valgus-Operation wird entsprechend unausweichlich.

Wie lässt sich einer Hallux-Valgus-Operation vorbeugen?

Grundsätzlich gilt: Umso früher man (be-)handelt, desto eher lassen sich der Hallux valgus aufhalten, die Schmerzen lindern und die Beweglichkeit erhalten. Deshalb empfehlen Experten schon bei regelmäßigen Druckstellen oder unerklärlichen Schmerzen im Ballen- und Zehenbereich nach Belastung den Gang zum Arzt. Zu den maßgeschneiderten Behandlungskonzepten gehören das Tragen von Einlagen, Korrekturhilfen und Nachtschienen, das Stärken der Muskulatur mithilfe passender Physiotherapie und Fußgymnastik sowie die operative Korrektur.

Bei der Hallux-Valgus-Operation stehen derzeit rund 150 verschiedene Verfahren zur Verfügung, die individuell passend genutzt werden. Häufig zum Einsatz kommen Stabilisatoren aus Metall, welche die korrigierten Zehen- und Mittelfußknochen in ihrer Position halten und eine schnelle Belastung ermöglichen. Auch die Muskulatur und Sehnen müssen bei diesem Eingriff korrigiert werden.

Mit Halluxwonder einer Hallux-Valgus-Operation vorbeugen

Unters Messer für die große Zehe? Wer das vermeiden möchte, der sollte bei den ersten Anzeichen auf hochwertige Korrekturhilfen zurückgreifen. Mit Halluxwonder zum Beispiel lässt sich eine hervorragende Stabilisation erreichen und zugleich eine schonende Korrektur einleiten. Das Produkt hat also sowohl eine schützende Wirkung durch das verarbeitete "Medical-Grade-Soft-Gel" als auch eine korrigierende aufgrund der optimierten Passform. Bei regelmäßigem und frühzeitigem Tragen lässt sich mit Halluxwonder einer Hallux-Valgus-Operation vorbeugen.