advertorial

Haartransplantation in Deutschland vornehmen lassen - Empfehlung von Experten

Haartransplantation Deutschland Empfehlung

Viele Männer stören sich an ihrem Haarausfall, der in der Regel genetisch bedingt ist. Häufig bilden sich zuerst die sogenannten Geheimratsecken heraus. Danach wird das Haar vor allem im Stirnbereich und auf dem Oberkopf lichter. Leidet das Selbstbewusstsein darunter, kann eine Haartransplantation helfen. In Deutschland gibt es Kliniken mit sehr guter Empfehlung.

social

Die häufigste Ursache für Haarverlust liegt in den Genen

Bei anlagebedingtem Haarausfall (androgenetische Alopezie), bei Männern und Frauen der häufigste Grund für den dauerhaften Verlust der Haare in bestimmten Arealen des Kopfes, können kosmetische Mittel wie Shampoos in der Regel keine anhaltende Wirkung erzielen. Hormonelle Therapien können den Haarverlust zwar temporär aufhalten, sie beinhalten jedoch oft Nebenwirkungen.

Das Problem: Die Haarwurzeln bestimmter Areale am Kopf reagieren überempfindlich auf das Geschlechtshormon Dihydrotestosteron (DHT). In der Konsequenz wird die Wachstumsphase des Haars verkürzt und das Haar wird immer dünner, bis die Haarwurzel schließlich ganz verkümmert.

Bei vielen Männern, die von einem genetisch bedingten Haarverlust betroffen sind, bleibt der Haarkranz, der sich von den unteren Schläfen bis zum unteren Hinterkopf zieht, von dieser Überempfindlichkeit verschont und erhalten. Diese Areale eigenen sich beispielsweise als Spenderbereich für eine Haartransplantation, da die hier entnommenen Haarwurzeln nicht überempfindlich auf DHT reagieren und in den kahlen Bereichen dauerhaft bestehen können.

Moderne Haartransplantation - die Follicular Unit Extraction (FUE)

In Expertenkreisen gilt die FUE-Methode als modernste und beste Möglichkeit der Haartransplantation. Dies liegt sowohl am dauerhaften Erfolg als auch daran, dass die verbleibenden Mikronarben mit dem bloßen Auge kaum auszumachen sind.

Mit einer speziellen Hohlnadel werden sogenannte Grafts entnommen - hierbei handelt es sich um follikuläre Einheiten, die aus zwei bis vier Haarwurzeln bestehen. Nach einer speziellen Aufbereitung wird das Eigenhaar in natürlicher Anordnung in den kahlen Bereich verpflanzt. Damit das Ergebnis auch möglichst erfolgreich und ästhetisch ansprechend ausfällt, sollte ein Spezialist konsultiert werden.

Klinik für Haartransplantation in Deutschland: Empfehlung von Experten

Bei der Suche nach dem geeigneten Behandlungszentrum werden wohl die meisten im Internet auf die verlockenden Anzeigen von ausländischen Kliniken aufmerksam, die im Vergleich zu deutschen Preisen eine Einsparung von einigen Tausend Euro versprechen. Bei Empfehlungen aus Fachkreisen schneiden jedoch grundsätzlich deutsche Kliniken sehr gut ab. Denn die außerordentlich hohen Standards, die hierzulande in den Bereichen Hygiene, Technik und Fachwissen herrschen, werden weltweit geschätzt.

Die FirstHairClinic in Frankfurt ist auf Haartransplantationen spezialisiert und genießt einen guten Ruf, da hier ausschließlich moderne Technik genutzt und aktuelle Verfahren angewendet werden. Der Erfahrungsschatz der Fachärzte beläuft sich insgesamt auf über 35 Jahre und beinhaltet mehr als 10.000 erfolgreiche Behandlungen.

Dr. med. Alberto Peek ist Facharzt für Chirurgie und Handchirurgie und besitzt umfassendes Fachwissen im Bereich der Mikrotransplantation.
Dr. med. Balen ist Spezialist für Haartransplantationen und gehört in diesem Fachbereich weltweit zu den 100 besten Behandlern. Das Team wird optimal durch die Fachärztin für Ästhetische und Plastische Chirurgie, Dr. med. Lara Just. Dr. Balen besitzt zudem das ABHRS-Zertifikat (American Board of Hair Restoration Surgery). Die hohen Qualitätsstandards der FirstHairClinic werden regelmäßig durch externe, unangemeldete Prüfer kontrolliert und bestätigt.