advertorial

Wo können Anleger günstig Aktien kaufen?

Günstig Aktien kaufen

Trader achten bei der Wahl der Bank oder des Brokers vor allem darauf, ob Wertpapiere zu günstigen Konditionen gehandelt werden können. Aufgrund des großen Wettbewerbes ist es mittlerweile gar nicht mehr so schwierig, günstig Aktien zu kaufen.

social

Günstig Aktien kaufen: Den richtigen Broker wählen

Aktien sind für Anleger eine interessante Kapitalanlage und sowohl für eine kurzfristige Spekulation als auch für ein langfristiges Investment geeignet. Insbesondere Trader, die oft mehrere Orders in der Woche oder sogar am Tag erteilen, müssen für eine hohe Effizienz auf die Kosten achten. Generell ist es heutzutage kein Problem mehr, günstig Aktien zu handeln. Allerdings kommt es dabei auf die Wahl eines günstigen Anbieters an, wie zum Beispiel eines günstigen Online-Brokers.

Keine Depotgebühren und geringe Orderkosten

Es gibt im Wesentlichen zwei Kostenfaktoren, die auch beim Vergleich der Anbieter in der Sparte Wertpapierdepot und Wertpapierhandel beachtenswert sind. Der eine Kostenfaktor sind die Depot- und Kontoführungsgebühren, die in der Regel in Form einer fixen Jahresgebühr veranschlagt werden. Der zweite Kostenfaktor, der oftmals noch mehr ins Gewicht fällt, sind die anfallenden Ordergebühren, auch als Transaktionskosten bezeichnet. Im Gegensatz zu den Depotgebühren fallen die Ordergebühren nur dann an, wenn über den Broker Kauf- oder Verkaufaufträge erteilt werden. Wer an dieser Stelle Kosten einsparen möchte, sollte sich für einen Online-Broker entscheiden, der sowohl auf Kontoführungsgebühren als auch auf Depotgebühren verzichtet. Zudem sollte der Handel von Wertpapieren und Derivaten mit einer niedrigen Ordergebühr verbunden sein. Ein Anbieter, der diese Ansprüche erfüllen kann, ist das Brokerhaus traderone.de.

Günstig Aktien kaufen über traderone.de

Das Brokerhaus traderone.de ist Teil der in der Hansestadt Hamburg ansässigen Kaiser Global Invest Group. Der Online-Broker zählt zu den günstigsten am Markt, sowohl im Bereich der Depotgebühren als auch bei den Orderkosten. So verzichtet traderone.de gänzlich auf Kontoführungsgebühren und Depotgebühren. Darüber hinaus bewegen sich die Ordergebühren auf einem geringen Niveau, denn der Handel mit Aktien ist bereits ab 4,79 Euro möglich. Zudem können Trader weitere Wertpapiere und Finanzinstrumente handeln, wie zum Beispiel CFDs schon ab 5,99 Euro.

Das Angebot von traderone.de zeichnet sich jedoch nicht nur durch günstige Gebühren aus; darüber hinaus können Anleger auch nach einem Depotwechsel zu dem Brokerhaus bis zu 9,85 Prozent an Zinsen auf ihre Aktien erhalten. Über dieses spezielle Angebot informiert der Kundenservice ausführlich. Für das Angebot spricht ebenfalls, dass die renommierte Handelsplattform Trader Workstation 4 genutzt werden kann, die als intuitiv bedienbar sowie kundenfreundlich gilt und mit zahlreichen Funktionen ausgestattet ist. Für eine hohe Sicherheit ist ebenfalls gesorgt, denn zum einen wird traderone.de beziehungsweise die Kaiser Global Invest GmbH von der zuständigen Aufsichtsbehörde reguliert und überwacht. Zum anderen gilt für Einlagen auf den Konten eine Absicherung von bis zu 30 Millionen US-Dollar, die weit über die gesetzliche Einlagensicherung innerhalb der Europäischen Union hinausgeht.