advertorial

Negative Google-Rezensionen löschen - mit juristischer Unterstützung ist das möglich

google rezension löschen

Über eine positive Bewertung auf Google freut sich jeder Unternehmer. Fallen die Rezensionen jedoch negativ aus, kann sich dies schnell zu einem negativen Wettbewerbsfaktor entwickeln. Da nicht jede Bewertung auch rechtlich zulässig ist, haben Betroffene allerdings durchaus die Möglichkeit, sich dagegen juristisch zu wehren und Google-Rezensionen löschen zu lassen – die Unterstützung durch einen spezialisierten Rechtsanwalt vorausgesetzt.

Google-Rezensionen sind ein Wettbewerbsfaktor

Bevor Menschen ein Produkt erwerben oder die Dienstleistung eines Unternehmens in Anspruch nehmen, informieren sie sich heutzutage ausgiebig im Internet, schließlich vertraut man den Erfahrungswerten anderer Menschen eher als Werbeversprechen. Vor allem Google-Bewertungen werden gerne zurate gezogen. Doch um eine Google-Bewertung abzugeben, braucht es nicht viel; schon ein schnell erstelltes Google-Profil reicht aus, um sofort so gut wie jedes Unternehmen bewerten zu können. Ob hinter dem Profil auch wirklich eine "echte" Person steckt, welche das Angebot des jeweiligen Unternehmens wirklich in Anspruch genommen hat und nicht etwa ein Konkurrent, der sich auf unlautere Weise einen Wettbewerbsvorteil verschaffen möchte, lässt sich auf den ersten Blick kaum feststellen. Die Rezensenten müssen ihre Entscheidung nicht einmal begründen und hinterlassen deshalb des Öfteren Ein-Stern-Bewertungen, ohne dass ersichtlich wäre, wie diese zustande gekommen sind. Für die Betroffenen ist dies mehr als nur ein Ärgernis, schließlich haben Google-Rezensionen einen entscheidenden Anteil am Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens.

Was sind die Voraussetzungen, um eine negative Google-Rezension zu löschen?

Wer seine Produkte und Dienstleistungen am Markt anbietet, muss damit leben, rezensiert zu werden. Einzelne Bewertungen lassen sich allerdings durchaus löschen, sofern eine juristische Grundlage dafür besteht. Das ist etwa dann der Fall, wenn die Bewertung gegen die Richtlinien von Google verstößt, einen Straftatbestand darstellt oder nachweislich auf Behauptungen beruht, die nicht den Tatsachen entsprechen. Beleidigungen und Verleumdungen können also genauso die Grundlage für eine Löschung bilden wie Bewertungen von Menschen, die mit dem entsprechenden Anbieter keinerlei Erfahrungen gemacht haben. Dies liegt auch im Interesse von Google, denn auch der Suchmaschinenriese möchte bei seinen Bewertungen ein gewisses Maß an Qualität einhalten. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass die Bewertung eine Tatsachenbehauptung im juristischen Sinne darstellt. "Das Essen schmeckte mir nicht gut" lässt sich schwer widerlegen, "das Essen war verdorben" ist dagegen eine Tatsachenbehauptung, die angefochten werden kann.

Auch wenn es durchaus möglich ist, sich in solchen Angelegenheiten direkt an Google zu wenden, hat sich das Unternehmen in der Vergangenheit häufig als unkooperativ erwiesen, zumal die Mitarbeiter, die auf Nachfrage die Identität des jeweiligen Verfassers und den Wahrheitsgehalt seiner Rezension überprüfen, nicht immer über das dafür notwendige juristische Fachwissen verfügen. Wer von Anfang an einen Anwalt einschaltet, der die Rechtslage kennt und weiß, welche Hebel man umlegen muss, um Google in Bewegung zu setzen, hat dagegen sehr gute Chancen, die Löschung negativer Rezensionen durchzusetzen.

Erfahrener Rechtsanwalt bietet Soforthilfe

Der Rechtsanwalt Matthias Hechler ist auf die Löschung negativer Google-Rezensionen spezialisiert und besitzt jahrelange Erfahrung im Umgang mit der Rechtsabteilung von Google. Er berät und vertritt bundesweit und bietet seine Dienste zu festen Pauschalpreisen pro Bewertung an. Sollte es sich um mehr als eine negative Bewertung handeln, ist auch ein Mengenrabatt möglich. Wer sich zunächst näher informieren möchte, kann sich per Kontakt-Formular oder im Rahmen eines kurzen Telefonats eine kostenlose Erstberatung einholen. So können Interessierte schnell erfahren, ob in ihrem Fall eine Löschung der Google-Bewertung möglich ist, welche Kosten dabei anfallen und wie lange es voraussichtlich dauern wird, bis die Bewertung verschwunden ist.