advertorial

Genève Invest: Haben Strafzölle Auswirkungen auf Kapitalanlagen?

Genève Invest Sàrl

Für Anleger sind im Allgemeinen hohe und stabile Erträge sowie die Sicherheit eines Investments wichtig. Aktuell steht für viele die Frage im Raum, ob die von den USA proklamierten Strafzölle Auswirkungen auf Kapitalanlagen haben können. Die Berater von Genève Invest klären auf.

Deutliche Kursrückgänge bei einigen Aktien

Spätestens seitdem US-Präsident Donald Trump auch den deutschen Automobilherstellern Strafzölle angedroht hat, sind deren Aktien Anfang März zum Teil deutlich im Kurswert gesunken. Dieses Szenario trifft auch für einige andere Aktienwerte zu, sodass sich die Frage stellt, welche Auswirkungen Strafzölle auf Kapitalanlagen haben können. Im Aktienbereich sind die Auswirkungen relativ klar erkennbar, was zunächst an den Kursrückgängen deutlich wurde. Dennoch gibt es auch eine etwas andere Sichtweise, die insbesondere beinhaltet, dass die EU-Partner noch weiter zusammenrücken und sich die USA mit den Zöllen letztlich selbst schaden.

Günstige Aktienkurse als Auswirkung?

Zwar sind die Aktien einiger Unternehmen aufgrund der Strafzölle Donald Trumps gesunken, aber auf der anderen Seite hat die Historie gezeigt, dass insbesondere sogenannte politische Börsen nur vorübergehende Schwankungen beinhalten. Daher könnte es durchaus sein, dass insbesondere die kürzlich gesunkenen Aktienkurse der Automobilkonzerne jetzt einen günstigen Einkaufskurs darstellen. Sicher ist dies aber natürlich keineswegs.

Eine weitere Auswirkung könnte darin bestehen, dass Anleger die Börsen - zumindest vorübergehend - aufgrund der erhöhten Volatilität meiden, sich dafür allerdings alternativ für Anleihen entscheiden. Insbesondere die großen Aktiengesellschaften geben nämlich häufig nicht nur Aktien aus, sondern auch Rentenpapiere, also Anleihen.

Genève Invest als führender Anleiheinvestor

Wer als Anleger mit dem Gedanken spielt, zunächst einmal abzuwarten, wie sich die Strafzölle im Aktienbereich auswirken werden, kann zum Beispiel auf die Dienste des führenden Anleiheinvestors Genève Invest zurückgreifen. Aufgrund der Tatsache, dass Genève Invest unter anderem in Deutschland mit seiner Tochtergesellschaft Genève Invest (Europe) S. A. aktiv ist, können nämlich auch Anleger aus Deutschland von einer renditestarken und sicheren Anlage in Rentenpapiere profitieren. Schon seit Jahren erzielen Anleger mittels der ausgewählten Anleihen sehr gute Erträge, die zudem deutlich weniger volatil als ein Investment in Aktien sind. Insbesondere vor dem Hintergrund der Strafzölle könnten Anleihen daher in der aktuellen Phase eine sehr gute Alternative zum Investment an der Börse darstellen.