advertorial

Staatliche Förderung zu den vermögenswirksamen Leistungen beantragen - die Förderhelden helfen

Förderhelden

Rund 20 Millionen Beschäftigte in Deutschland haben Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen (VL). Jedoch nutzen nur rund 13 Millionen diese Sparmöglichkeit. Mehr als ein Drittel verzichtet somit auf die Zulage. Das bedeutet auch, dass knapp 1,9 Milliarden Euro an staatlichen Förderungen für das VL-Sparen - 20 Prozent auf das eingezahlte Geld durch die Arbeitnehmer-Sparzulage - von deutschen Arbeitnehmern verschenkt werden. Das Konzept der Förderhelden bietet nun einen einfachen Weg, um sich die staatliche Förderung vollumfänglich zu sichern.

Was sind vermögenswirksame Leistungen?

Die VL sind als politische Idee bereits in den 1960er-Jahren entstanden, um Arbeitnehmer durch eine Kombination aus Arbeitgeber-Zuschuss und staatlicher Förderung bei der Vermögensbildung zu unterstützten. Auf Grundlage des Fünften Vermögensbildungsgesetzes (5. VermBG) von 1990 haben heute Arbeitnehmer, Auszubildende, Beamte, Soldaten und Richter Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen. Dafür entscheidet sich der Beschäftigte für ein förderfähiges Produkt - etwa einen Bausparvertrag oder einen Aktienfonds - und erhält, nach Tarifverträgen, Betriebsvereinbarungen oder Arbeitsverträgen geregelt, einen freiwilligen Bonus vom Arbeitgeber. Dieser wird nicht ausgezahlt, sondern in das jeweilige Produkt eingezahlt. Förderfähig ist ein monatlicher Beitrag von bis zu 40 Euro.

Niedrige Einkommensgruppen erhalten zusätzlich dazu staatliche Zulagen. Bei Bausparverträgen beträgt die Arbeitnehmersparzulage neun Prozent auf einen Höchstbetrag von 470 Euro, während sie bei Fondsanlagen 20 Prozent auf einen Höchstbetrag von 400 Euro beträgt. Voraussetzung der staatlichen Förderung zu den VL bei Bausparverträgen ist, dass der Arbeitnehmer ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 17.900 Euro (Verheiratete: 35.800 Euro) bezieht. Bei Fondsanlagen gilt eine Einkommensgrenze von 20.000 Euro (Verheiratete: 40.000 Euro). Entscheiden sich Beschäftige beispielsweise für einen Sparplan bei einer Wohnungsbaugenossenschaft, kann noch die Wohnungsbauprämie hinzukommen.

Staatliche Förderung zu den vermögenswirksamen Leistungen mit den Förderhelden beantragen

Mit den Förderhelden ist die Beantragung einer staatlichen Förderung zu den VL ganz einfach: Direkt auf der Website kann dafür ein Antrag gestellt werden. Voraussetzung ist auch hier, dass sich der Antragssteller in einem Angestellten-Verhältnis befindet - allerdings unabhängig davon, ob er Auszubildender, Praktikant, Umschüler, Volontär, Beamter, Richter oder Soldat ist - und mit seinem Einkommen die gesetzliche Fördergrenze von 20.000 Euro bei Alleinstehenden beziehungsweise 40.000 Euro bei Verheirateten nicht überschreitet.

Allerdings handelt es sich beim Angebot der Förderhelden um einen VL-Sparplan mit der Wohnungsbaugenossenschaft WSW WohnSachWerte eG. Das heißt, dass höhere Förderungen gewährt werden als etwa bei einem Bausparvertrag, die Renditen meist höher ausfallen und zudem die Wohnungsbauprämie ausbezahlt wird - egal, wofür das Geld verwendet wird. Damit bietet der VL-Vertrag von Förderhelden eine maximale staatliche Förderung und darüber hinaus den persönlichen Anspruch auf eine günstige Wohnung als Mitglied der Genossenschaft.

Legt man der Berechnung die maximale Förderung bei einer Vertragslaufzeit von sieben Jahren zugrunde, kann ein Sparer mit dem VL-Sparplan über die Förderhelden auf die gesamte Laufzeit bis zu 560 Euro Fördergeld beziehen. Die Antragsstellung ist denkbar einfach: Über ein Online-Formular werden vom Beschäftigten lediglich persönliche Daten und relevante Angaben etwa zum Arbeitsverhältnis übermittelt. Alle weiteren notwendigen Schritte übernehmen die Förderhelden für den Antragsteller.

Förderhelden als Marke der WSW WohnSachWerte eG

Förderhelden ist eine Marke der WSW WohnSachWerte eG. Das erklärte Ziel der Förderhelden ist, jeden Arbeitnehmer in Deutschland bei der Beanspruchung der maximalen staatlichen Förderung zu unterstützen. Dafür werden verschiedene Förderwege für den Antragssteller genutzt.

Die Genossenschaft WSW WohnSachWerte eG wurde im Jahr 2012 gegründet, um die Not am deutschen Wohnungsmarkt zu lindern. Die Mitglieder der Wohnungsbaugenossenschaft profitieren in Kombination mit einem Sparplan der Förderhelden zugleich von bezahlbarem Wohnraum sowie von der maximalen staatlichen Förderung im Rahmen der vermögenswirksamen Leistungen und nutzen gleichzeitig die Chancen eines stetig wachsenden Marktes.