advertorial
© adobe.stock.com//Southworks
© adobe.stock.com//Southworks

Fitnesstrainer werden: Möglichkeiten und Chancen

Fitnesstrainer werden

Bei der "Fitnesstrainer B-Lizenz" handelt es sich um die erste und grundlegende Lizenz, die erforderlich ist, um in den folgenden Bereichen Fuß fassen zu können:

• Sport
• Fitness
• Gesundheit

Wer also Fitnesstrainer werden und sein Hobby zum Beruf machen möchte, sollte mit dieser Lizenz starten und dazu folgenden Ratgeber durchlesen, der alle Informationen zum Thema enthält.

Fitnesstrainer werden mit B-Lizenz: Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus?

Ganz allgemein formuliert, lässt sich die Fitnesstrainer-B-Lizenz als Eintrittskarte in den spannenden Sportbereich bezeichnen. So setzen beispielsweise Fitnessstudios diese Lizenz voraus, wenn es darum geht, dort angestellt zu werden. Mit der bestandenen Fitnesstrainer-B-Lizenz hat also jeder die Möglichkeit, sich in einem Fitnessstudio zu bewerben. Die Chancen stehen gut, mit der Lizenz angestellt zu werden und im Traumjob durchstarten zu können. Ein gut ausgebildeter Trainer ist immer gefragt und hat sogar häufig die Möglichkeit, aus mehreren Angeboten zu wählen.

Fitnesstrainer-B-Lizenz: Arbeiten außerhalb eines Fitnessstudios

Mit der Lizenz besteht nicht nur die Möglichkeit in umliegenden Fitnessstudios Fuß zu fassen. Auch folgende Institutionen suchen oft nach gut ausgebildeten Fitnesstrainern:

• Sportvereine
• Schwimmbäder
• Hotels

Wen regelmäßig das Fernweh packt, der hat auch die Möglichkeit auf einem Kreuzfahrtschiff anzuheuern oder seine B-Lizenz in einem Ferienclub zu nutzen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Fitnesstrainer mit B-Lizenz?

Die Dauer dieser Ausbildung kann sehr unterschiedlich ausfallen. In manchen Fällen ist ein viertägiger Kompaktkurs ausreichend. Es besteht aber auch die Möglichkeit, an einem sechsmonatigen Fernlehrgang teilzunehmen. Die großen Differenzen in Bezug auf die Dauer lassen sich mit den unterschiedlichen Herangehensweisen erklären. Wenn man Fitnesstrainer werden möchte und an einem Kompaktkurs teilnimmt, handelt es sich in der Regel um einen Präsenzlehrgang. Die Fortbildung, die sich über einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten erstrecken kann, gestaltet sich als Mischung aus Selbststudium und Präsenzphase. Das Selbststudium wird für gewöhnlich online oder per Lehrbrief absolviert.

In vielen Akademien wird die "Fitnesstrainer-B-Lizenz-Ausbildung" angeboten und in Form eines intensiven, achttägigen Präsenzkurses absolviert. Diese Fortbildung findet an vier aufeinanderfolgenden Wochenenden statt. Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit, an einem Kompaktkurs teilzunehmen, der sich in zwei aufeinanderfolgenden Wochen absolvieren lässt, wobei das dazwischenliegende Wochenende als Lernzeit genutzt wird. Wer noch unentschlossen ist, hat die Möglichkeit das Angebot zu testen und/oder ein kostenloses Beratungsgespräch zu vereinbaren, bevor es an die "Online-Trainer-Lizenz" geht.

Fitnesstrainer werden mit B-Lizenz-Ausbildung: Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

In puncto Kosten zeichnen sich ähnlich große Differenzen ab wie bei der eben aufgeführten Dauer. Die Kosten für eine Fitnesstrainer-B-Lizenz belaufen sich auf 800 bis 1.400 Euro. Der Preis richtet sich also immer nach der Art der Ausbildung und deren Umfang. Das ist natürlich ein stolzer Preis, der erst einmal investiert werden will. Um das Ziel der "Online-Trainer-Lizenz" zu erreichen, besteht deshalb die Möglichkeit der Ratenzahlung.

Was verdient man mit der Fitnesstrainer-B-Lizenz?

Auch hier lässt sich keine Pauschalantwort geben, da der Verdienst sehr stark variiert. So macht es beispielsweise einen Unterschied, ob man in einem inhabergeführten Studio oder in einer großen Fitness-Kette angestellt ist. Die Art des Arbeitsvertrages, wie beispielsweise in Vollzeit oder als Aushilfe, spiegelt sich natürlich auch im Gehalt wider. Ebenfalls sind die Lage des Fitnessstudios (Land oder Stadt), das Bundesland und die persönlichen Erfahrungen ausschlaggebend. Somit kann sich das Gehalt eines Fitnesstrainers zwischen 1.400 und 3.000 Euro pro Monat bewegen. Das Gehalt lässt sich steigern, wenn der Trainer mehr Erfahrung und zusätzliche Fortbildungen vorweisen kann.