advertorial

Firmenadressen kaufen: Experten übernehmen die zielgruppengerechte Recherche

Firmenadressen kaufen

Wer zu Marketingzwecken Firmenadressen kaufen möchte, sollte sich am besten an einen Insider wenden, der weiß, welche Firma zu welchem Konzern gehört, und eine sinnvolle Vorauswahl unter den Adressen treffen kann

social

Gezielt Firmenadressen kaufen

Ob Callcenter oder Marketingabteilung: Wenn es um Business to Business geht, sind Adressen von potenziellen Geschäftskunden viel Geld wert. Firmenadressen zu kaufen erscheint auf den ersten Blick einfach: Branche auswählen, Preise vergleichen und zuschlagen. In der Praxis ist es jedoch etwas komplizierter. So sollte man zum Beispiel nicht nur darauf achten, dass die Datensätze aktuell sind, sondern auch darauf, welche Rolle das Unternehmen in der jeweiligen Branche spielt. Zu welchem Konzern gehört es? Wie viele Mitarbeiter werden beschäftigt? Und wie hoch ist der durchschnittliche Jahresumsatz? Die Vollständigkeit dieser Angaben ist entscheidend und verhindert, dass Unternehmen für irrelevante Firmenadressen mitbezahlen. Es bietet sich daher an, einen spezialisierten Dienstleister zu beauftragen, der bereits im Vorfeld zielgruppenrelevante Firmen heraussucht.

Licht ins Dunkel bringen - Markenexperte berät

Unternehmen sind ständig auf der Suche nach neuen Absatzmärkten. In der Lebensmittelindustrie gibt es zum Beispiel nur einige wenige Handelsketten, die in Deutschland den Markt unter sich aufteilen, mit unterschiedlichen regionalen Schwerpunkten. Diese verfügen über ein breites Sortiment aus Eigenmarken, welche von bekannten Herstellern produziert, aber als No-Name-Artikel vertrieben werden. Genauso ist es auch bei anderen Branchen wie der Konsumgüterindustrie oder dem Großhandel. Das Team von Stefan Duphorn kennt die Strukturen von Handelskonzernen genau und berät umfassend.

Bei wer-zu-wem.de Firmenadressen kaufen

Ob No-Name-Joghurt oder die vermeintliche Billig-Cola, oftmals muss der Verbraucher nicht wegen der besseren Qualität mehr für das Markenprodukt ausgeben, sondern weil sich Werbung und Vermarktung im Preis niederschlagen. Stefan Duphorn ist als Markendetektiv aus verschiedenen Fernsehsendungen bekannt. Er hat seine Leidenschaft für die Markenrecherche zum Beruf gemacht und betreut ein eigenes Team, das für die redaktionelle Arbeit der Website wer-zu-wem.de verantwortlich ist. Dort erhalten registrierte Nutzer Zugang zu einer umfassenden Firmendatenbank und alle nötigen Hintergrundinfos, zum Beispiel, ob es sich um einen namhaften Konzern oder um ein kleines Familienunternehmen handelt. Die Experten legen bei ihrer Recherche zudem Wert auf Aktualität. So werden die Adressen regelmäßig im Handelsregister überprüft. Wer Firmenadressen kaufen möchte, findet hier einen erfahrenen Ansprechpartner.