advertorial
Touchmore GmbH
Touchmore GmbH

Effektiv werben mit Faltwürfeln

Faltwürfel

Je digitaler die Welt wird, desto mehr sehnen sich die Menschen nach echtem Erleben. Unsere Sinne dürsten nach analogen, greifbaren Dingen, das Gehirn genießt den Fluss der Reize. Besonders in der durch COVID-19 kontaktarmen Zeit drängen Marketing-Experten darauf, dass Unternehmen die Bedeutung der Berührung in ihren Werbemaßnahmen stärker berücksichtigen. Zum Beispiel durch den Einsatz von "Hapticals" wie einem Endlos-Faltwürfel.

Warum ist der Tastsinn auch in der heutigen Welt so wichtig? Trotz aller technischer Errungenschaften und vermehrten Verlagerung des Alltags ins Virtuelle funktioniert das menschliche Gehirn weiterhin wie vor 150.000 Jahren. Der Mensch ist ein multisensorisches Wesen. Seh- und Hörsinn verarbeiten zwar die meisten Informationen aus unserer Umwelt – doch der Tastsinn ist für den Beziehungsaufbau und das Begreifen der Welt elementar. Eine Berührung löst immer Emotionen aus und gibt uns ein Gefühl für Wahrheit und Wert.

Touchmore – die Spezialisten für den Haptik-Effekt

Seit 25 Jahren ist Touchmore auf die Nutzung des Haptik-Effekts in Dialogmarketing, Kommunikation und Verkauf spezialisiert. Der Service beinhaltet Beratung, kreative Konzeption, Produktion und Fulfillment für innovative Sonderanfertigungen und Haptical-Klassiker wie den original Magic Cube Faltwürfel, Logoloop Endlosfaltkarten, genii Webkeys, den Handyhalter Flixcard und den original Rubik's Cube Zauberwürfel.

Für ihre Ideen und Produkte wurden die Haptik-Experten aus dem Bergischen Land bereits vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem Promotional Gift Award, dem RedDot Communication Design Award und dem Innovationspreis der deutschen Druckindustrie.

Der Tastsinn: Unser Wahrheitssinn

Wissenschaftler bezeichnen den Tastsinn auch als Wahrheitssinn. Der Mensch erschließt und versteht seine Welt durch die Haptik. Im Alltag überprüfen wir optische Wahrnehmungen regelmäßig über die Berührung und wissen so in Sekundenbruchteilen, ob wir uns getäuscht haben: Sah gut aus, klappert aber bei der ersten Berührung.

Diese Erkenntnisse können sich Unternehmen zunutze machen. Durch Hapticals: Greifbare Werbeträger, mit denen sich der Empfänger beschäftigt und mit denen er positive haptische Erlebnisse verbindet. Das emotionale Klima bei der Handhabung strahlt auf Marke und Produktversprechen ab.

Unbewusste sensorische Reize beeinflussen unser scheinbar rationales Urteil stark. Spürbar Gemachtes wird nicht als Werbung hinterfragt, es schlüpft durch den Wahrnehmungsfilter. Der Bauch entscheidet, der Kopf wird danach häufig nur hinzugezogen, um die Entscheidung zu rechtfertigen.

Ein Haptical, wieder und wieder in die Hand genommen, lädt die damit vermittelte Botschaft unbewusst mit positiven Gefühlen auf. Haptische Medien können so auch abstrakte Markenversprechen wie Innovation, Know-how oder Kreativität im Gedächtnis verankern und glaubwürdig machen.

Faltwürfel – so nutzen Unternehmen die Kraft der Haptik

Der Pionier unter den Hapticals ist der Magic Cube Faltwürfel, ein Klassiker der haptischen Kommunikation. Die großen Marken der Welt setzen ihn ein, im Verkauf oder im Employer Branding. Der Endlos-Faltwürfel lädt zum Erkunden mit der Hand und zum Handeln ein. Ein Würfel, der mit jedem Auffalten die Form des Objekts wandelt und neue Werbeflächen offenbart, die das Interesse neu entfachen. "Funktionslust" nennt man das in der Fachliteratur. Die manuelle Beschäftigung erzeugt Besitzerstolz: Der Würfel wird wegen seiner verblüffenden Gelenkigkeit gern herumgezeigt – und erhöht so zusätzlich die Reichweite der Werbebotschaft.

Und nicht nur die Aufmerksamkeit der Nutzer wird gefesselt. Neuro-Wissenschaftler wissen: Erhält der Mensch mehr als erwartet, wird das Belohnungssystem im Gehirn stimuliert. Diese psychologischen Mechanismen erklären, was auch Studien beweisen. Die Erinnerung an Werbung, der sogenannte "Recall", verachtfacht sich bei Einsatz interaktiver Hapticals.