advertorial

Executive Search in Osteuropa: Mit Spezialisten adäquate Führungspersönlichkeiten finden

Executive Search Osteuropa

Aufgrund des steigenden Wettbewerbsdrucks gilt es, eine vakante Führungsposition so schnell wie möglich mit einem geeigneten Kandidaten zu besetzen. Über das herkömmliche Recruitingverfahren ist dies aber kaum umsetzbar und darüber hinaus sehr aufwendig. Deshalb überlassen viele Unternehmen diese Aufgabe einem spezialisierten Dienstleister. Ein Spezialist für Executive Search sucht in Osteuropa für dort ansässige deutsche Unternehmen gezielt nach passenden Top-Managern.

social

Beim Executive Search ist Diskretion gefragt

Durch Executive Search wollen Unternehmen verhindern, dass vakante unternehmenskritische Schlüsselpositionen (ab einem Bruttojahresgehalt von 120.000 Euro) falsch besetzt werden. Anders als beim normalen Recruiting werden beim Executive Search passende Führungskräfte aktiv gesucht, angesprochen und abgeworben. Deshalb ist ein diskretes Vorgehen gefragt. Stellenanzeigen kommen dabei nicht zum Einsatz. Stattdessen nutzen Executive-Search-Dienstleister interne Datenbanken und eigene Netzwerke oder greifen auf Business-Netzwerke zurück, um passgenaue Kandidaten zu identifizieren. Dafür erstellt der Dienstleister mit dem Auftraggeber im Vorfeld ein möglichst genaues Anforderungsprofil. Letzten Endes werden dem Kunden nur die mutmaßlich besten Kandidaten präsentiert. Auf Wunsch betreut ein Executive-Search-Dienstleister den Kunden auch während des Bewerbungsgesprächs und hilft ihm dabei, am Ende die richtige Entscheidung zu treffen.

Spezialist für Executive Search in Osteuropa

Wer insbesondere nach Führungskräften in Osteuropa sucht, weil er dorthin expandieren möchte oder Geschäftsbeziehungen in einem osteuropäischen Land hat, der kann sich vertrauensvoll an Remel Executive Search wenden. Der Dienstleister mit Sitz in Düsseldorf ist auf die Direktsuche im Ausland spezialisiert und verfügt über ein gut ausgebautes Netzwerk in Osteuropa. Agenturgründer Roman Remel stammt zudem gebürtig aus Russland und war bereits in Osteuropa als Personalberater tätig. Somit kennt er die kulturellen Unterschiede beziehungsweise Besonderheiten in den einzelnen Ländern und weiß dementsprechend, wie mit osteuropäischen Führungskräften umzugehen ist. Remel Executive Search unterstützt Unternehmen mit seinem Know-how bei der Suche nach Führungskräften in Russland, Polen, Tschechien, Ungarn, Rumänien, in der Ukraine, in den Baltischen Staaten, in den Balkan-Staaten sowie in Bulgarien.

Unterstützung bis zur Vertragsunterzeichnung

Im Schnitt dauert es vier bis acht Wochen, bis Remel Executive Search einen passenden Kandidaten findet. Dabei orientiert sich der Dienstleister an der individuell abgestimmten Leitlinie, in der Tabus festgehalten werden. Der Kunde wird zudem stets auf dem aktuellen Stand gehalten und ein diskretes Vorgehen ist selbstverständlich. Der Dienstleister hilft seinem Auftraggeber, den Wunschkandidaten für sich zu gewinnen und in das Unternehmen zu integrieren. Erst mit der Unterzeichnung des Einstellungsvertrags endet die Zusammenarbeit. Falls der Arbeitsvertrag innerhalb von sechs Monaten von beiden Parteien aufgelöst wird, sucht Remel Executive Search unentgeltlich nach einem Ersatz. Der Headhunter verhält sich aber auch ehemaligen Auftraggebern gegenüber loyal und wirbt in den betreffenden Unternehmen keine potenziellen Kandidaten ab.