advertorial

EUclaim hilft Fluggästen, ihre Rechte durchzusetzen

EUclaim

Vielflieger bestätigen immer wieder, wie viele Vorteile das Fliegen gegenüber anderen Reisemöglichkeiten hat. Zeitersparnis, Komfort, Sicherheit - vor allem bei längeren Strecken lohnt sich die Reise über den Wolken. Bei über
37 Millionen Flügen jährlich kommt es natürlich zu Verspätungen, Ausfällen oder Annullierungen. Die Gründe dafür sind oft das Wetter, technische Störungen oder auch organisatorische Probleme wie Streik oder Personalausfall. Im Hinblick auf Fluggastrechte können einige dieser Gründe als Reisemangel geltend gemacht werden, sodass Ersatzansprüche gestellt werden können. Der Dienstleister EUclaim hilft Fluggästen dabei, Entschädigungsansprüche gegen eine Fluggesellschaft durchzusetzen.

social

Verspätet oder annulliert - wann haben Fluggäste ein Recht auf Entschädigung?

In öffentlichen Verkehrsmitteln gehören Verspätungen zum Alltag. Besonders ärgerlich wird es bei Flugreisen, weil für diese in der Regel viel Geld bezahlt wurde. Nach europäischem Recht haben Fluggäste ein Recht auf Entschädigung, wenn die Fluggesellschaft nachweislich für die Verspätung beziehungsweise Annullierung verantwortlich ist. Bei mehr als drei Stunden Verspätung, einem dadurch verpassten Anschlussflug oder einem komplett gestrichenen Flug haben Fluggäste die Chance auf eine Entschädigung in Höhe von 250 bis 600 Euro. Ansprüche auf Schadenersatz können von Fluggästen noch bis zu drei Jahre rückwirkend geltend gemacht werden. Liegt hingegen höhere Gewalt vor, zum Beispiel durch Streiks oder Vulkanausbrüche, muss eine Fluggesellschaft keine Entschädigung bezahlen. In jedem Fall ist es sinnvoll, die Durchsetzung eines Rechtsanspruchs von einem im Flugrecht erfahrenen Dienstleister durchführen zu lassen. Das erspart den Betroffenen viel Stress und Zeit.

EUclaim kümmert sich um die Durchsetzung von Entschädigungsansprüchen

EUclaim macht es Fluggästen leicht, zu erfahren, ob sie Anspruch auf eine Entschädigung für einen verspäteten oder annullierten Flug haben oder nicht. Auf der Webseite können die relevanten Flugdaten (Flugnummer und Datum) eingegeben werden - der Fluggast erfährt daraufhin sofort, ob er Anspruch auf Schadenersatz hat. Zur Analyse benutzt EUclaim eine Datenbank mit Millionen von Flugdaten, die innerhalb kürzester Zeit Entschädigungsansprüche feststellen kann. Liegt der Anspruch vor, können sich Fluggäste von EUclaim vertreten lassen: Der Anbieter fordert die Entschädigung direkt bei der Fluggesellschaft an und leitet gegebenenfalls rechtliche Schritte ein. Sollte die Schadenersatzforderung nicht erfolgreich sein, entstehen für den Fluggast keinerlei Kosten. Im Erfolgsfall nimmt EUclaim eine Provision in Höhe von 22,5 Prozent plus Mehrwertsteuer und ist damit einer der günstigsten Anbieter auf dem Markt. EUclaim ist bemüht, Ansprüche innerhalb von sechs Monaten geltend zu machen.

EUclaim hat für Fluggäste in mehr als 100.000 Verfahren bereits
52,4 Millionen Euro an Entschädigungen erstreiten können, die Erfolgsquote liegt dank der umfangreichen Flugdatenbank bei
97 Prozent. Fluggäste gehen bei der Dienstleistung von EUclaim kein Risiko ein, der Anbieter erhebt nur im Erfolgsfall eine vorher festgelegte Provision, weitere Kosten fallen nicht an.

Verbraucherschutz - auch im Flugverkehr

EUclaim ist ein juristisches Online-Dienstleistungs-
unternehmen mit Hauptsitz in den Niederlanden. Es wurde 2007 von Hendrik Noorderhaven gegründet und ist seit 2010 in Deutschland aktiv. Damit ist EUclaim der erste europäische Dienstleister, der in diesem Bereich tätig ist.