advertorial

ESG Reporting: Nachhaltigkeit im Finanzsektor − einfach, transparent und zuverlässig umsetzen

ESG Reporting

Kaum ein Thema wird aktuell so intensiv diskutiert wie Nachhaltigkeit. Nicht zuletzt aufgrund junger Aktivisten wie Greta Thunberg sprechen Politiker, Unternehmenslenker und Wissenschaftler darüber, was die Menschheit tun kann, um den Planeten für die Nachwelt zu erhalten. Mittels ESG-Reporting hält die soziale Verantwortung inzwischen auch Einzug ins Zentrum der Finanzwelt.

ESG Reporting − Frankreich als internationaler Vorreiter

Seit der Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls im Jahr 1997 und des Übereinkommens von Paris im Jahr 2015 wurden auf internationaler Ebene bereits viele Fortschritte erzielt, um gemeinsame Leitlinien für ökologische Nachhaltigkeit zu klären. Insbesondere Frankreich begleitet diese Entwicklung aktiv und hat frühzeitig ein Energiewendegesetz für ein grünes Wachstum erlassen, das seit dem 1. Januar 2016 in Kraft ist. Danach sind institutionelle Anleger verpflichtet, Informationen darüber zu veröffentlichen, wie sie die ESG-Kriterien hinsichtlich der Zielsetzungen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung in ihrer Anlagepolitik berücksichtigen. Die Abkürzung ESG steht für die drei Bereiche Environmental (deutsch: Umwelt), Social (deutsch: Soziales) und Governance (deutsch: Unternehmensführung).

Außerdem müssen die Investoren gemäß der französischen Gesetzgebung angeben, welche Maßnahmen sie zum Erreichen der Energiewende und der Umweltziele ergreifen. Durch das ESG Reporting hält die soziale Verantwortung der Unternehmen also Einzug in das Zentrum der Finanzwelt. Somit sind die französischen Asset Manager und Verwahrstellen in diesem Bereich europäische Vorreiter und oftmals den übrigen Ländern der Europäischen Union (EU) einen Schritt voraus. Auch die Caceis Bank als Tochtergesellschaft der Crédit Agricole hat Nachhaltigkeit in der Unternehmens-Charta verbrieft.

Beitrag zur Verbesserung der Umwelt

Als Verwahrstelle beobachtet Caceis bei Fonds-Neuauflagen seitens der Asset Manager zunehmend einen Fokus auf die ESG-Kriterien. Erste Erfahrungen zeigen, dass die Renditen von Fonds mit ESG-Fokus sich gegenüber den Renditen herkömmlicher Fonds nicht wesentlich unterscheiden. Private und institutionelle Anleger haben es somit in der Hand, mittels ihrer Investitionen einen Beitrag zur Erhaltung und Verbesserung der Welt zu leisten.

So begrüßenswert diese Entwicklungen sind, so stellen sie institutionelle Anleger und Verwaltungsgesellschaften auch vor einige Herausforderungen. Zunächst einmal ist die Umsetzung der ESG-Regelungen für die Unternehmen mit zusätzlichem Aufwand verbunden. Zudem stellt das Fehlen einer gemeinsamen Vision von nachhaltiger Tätigkeit ein Problem dar, ebenso wie die fehlende Harmonisierung der für die ESG-Aktivitäten von Unternehmen angewendeten Verfahren. Letztlich können auch Schwierigkeiten beim Erfassen und der Bereitstellung von ESG-Informationen der Emittenten auftreten.

ESG-Klima-Reporting hilft Risiken zu überwachen

Die Verwahrstelle Caceis hat eine Lösung für die Bereitstellung der ESG-Klima-Daten entwickelt, mit der institutionelle Investoren und Kapitalanlagegesellschaften die mit ihren Anlagepolitiken verbundenen Risiken am besten messen und auf gesetzliche Vorgaben reagieren können. Das sogenannte "ESG-Klima-Reporting" ist Teil des CSR-Ansatzes und der Anlagestrategie seitens der Asset Manager zur Förderung einer nachhaltigen Wirtschaft. So bietet das ESG-Klima-Reporting institutionellen Anlegern die notwendigen Informationen für die Überwachung und das Managements der Risiken, die mit dem Klimawandel zusammenhängen (physische Risiken) oder durch den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft verursacht werden (Übergangsrisiken). Dadurch können die institutionellen Investoren und Asset Manager die Qualität und Performance ihrer Portfolios im Bereich Umwelt/Klima bewerten.

Dank der Daten können sie zudem absolut transparent über die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Anlageentscheidungen berichten. Das "ESG-Klima-Reporting" bietet eine globale und zusammenfassende Sicht auf die Performance der Portfolios im Hinblick auf ESG und Klima. Es entspricht den gesetzlichen Anforderungen. Die Lösung von Caceis ermöglicht es gleichermaßen, die Risiken im Zusammenhang mit dem Klimawandel besser zu messen und die geschäftlichen Chancen bezüglich der steigenden Erwartung der Anleger auf ein nachhaltiges Finanzwesen zu nutzen.

Gastbeitrag von CACEIS
Autor: Jürgen Scharfenorth, Senior Sales Manager - Asset Manager & Institutionelle Investoren (CACEIS Bank S.A., Germany Branch)