advertorial

ERP-Software: Mittelstand mit speziellen Anforderungen

ERP Software Mittelstand

Leistungsfähige ERP-Lösungen sind - auch dank der Cloud - längst nicht mehr nur Großunternehmen vorbehalten. Auch der Mittelstand erkennt zunehmend die Vorzüge hoher Informationstransparenz und durchgängiger Workflows. Nicht zuletzt ist ERP-Software im Mittelstand die zentrale Komponente der digitalen Transformation - ein Umstand, der immer mehr Entscheidern klar wird. Die Kunst besteht lediglich darin, ein mittelstandsgerechtes, flexibles System auszuwählen.

social

ERP wird im Mittelstand immer relevanter

Auch mittelständische Unternehmen sind heute von einer zunehmenden Komplexität geprägt. Marktgegebenheiten verändern sich rasant. Der Kosten- und Konkurrenzdruck steigt. Unter diesen Rahmenbedingungen sind veraltete, isolierte Systeme - etwa für die Lagerverwaltung, das Kundenmanagement oder das Rechnungswesen - nicht mehr geeignet, um die Wettbewerbsfähigkeit langfristig aufrechtzuerhalten. Das Ziel muss es sein, eine ganzheitliche Software zu implementieren, die sämtliche Anwendungsbereiche und Funktionen abdeckt. Geschäftsführer und Entscheider, die sich erstmalig mit ERP-Systemen auseinandersetzen, denken oftmals an namhafte, weltweit führende Anbieter. Deren Systeme sind jedoch häufig zu starr, zu mächtig oder schlicht zu kostenintensiv, um die Unternehmensanforderungen zu erfüllen. Dass heute mittelstandsgerechte Alternativen existieren, beweist das Beispiel TecArt ERP.

Flexible ERP-Software für den Mittelstand

TecArt ERP wird vollständig in Deutschland entwickelt. Es handelt sich um eine bewährte Standardlösung, deren Flexibilität jedoch mit Individuallösungen vergleichbar ist. Als zentrale Arbeitsplattform deckt das System sämtliche Unternehmensbereiche ab. Mehrere Funktionen machen die hochintegrative und performante Software zu einer attraktiven Alternative zu verbreiteten ERP-Produkten. Zu nennen ist beispielsweise die vollständige Automatisierbarkeit von Fakturierungsprozessen. Die nahtlose Integration in das CRM ermöglicht zudem eine Anbindung von Vertriebsvorgängen sowie eine kundenorientierte Arbeitsweise. Intelligente Workflows, die vom Angebot bis hin zur Rechnung und dem Mahnwesen reichen, sorgen für schlanke, fehlerfreie Abläufe. Artikelverwaltung, Personalmanagement, Dokumenten- und Informationsmanagement, Buchführung mit DATEV-Connector sowie das Beschaffungs- und Auftragswesen werden ebenfalls von TecArt ERP abgedeckt.

So profitiert beispielsweise ein IT-Dienstleister mit Hardwareversand und zwei Standorten im Kundenservice vom integrierten ERP. Alle Informationen zur Hardware befinden sich übersichtlich an einer zentralen Stelle. Klassifizierungen und unzählige Merkmale für die schnelle Auffindbarkeit werden einfach im Artikel hinterlegt. Mediendaten wie Bilder, Videos, Prüfberichte und Anleitungen sind ebenfalls zentral gespeichert. Diese tragen unter anderem bei der Angebotslegung und Beauftragung zur Fehlerminimierung bei. Der Kundenservice hat bei Außenterminen oder Anrufen im Kundencenter stets Zugriff auf die aktuellsten Artikel- und Rechnungsdaten. Damit kann er auf Betriebsanleitungen sowie laufende Servicefälle zugreifen und präzise Aussagen zum Status treffen. Außerdem sind Servicetickets mit Lösungsbeschreibungen verknüpft.

Als Cloud-Variante erhältlich

Der Trend im ERP-Umfeld geht klar in Richtung Cloud. Der inhabergeführte Anbieter TecArt trägt diesem Umstand Rechnung und bietet sein Mittelstands-ERP neben einer On-Premise-Installation auch im Cloud-Modell als On-Demand-Variante an. Das Hosting erfolgt hierbei in einem deutschen, nach ISO-27001-zertifizierten Rechenzentrum. Eine vollständig DSGVO-konforme Datennutzung ist sichergestellt. TecArt begleitet seine Kunden von der ersten Beratung über Workshops, Analysen und Customizing bis hin zur Implementierung, bietet Schulungen und einen fortlaufenden Support. Der persönliche Kontakt zu festen Ansprechpartnern steht hierbei im Vordergrund.