advertorial
Eine passende ERP-Branchenlösung wird den Anforderungen der Pharma-Industrie gerecht
Eine passende ERP-Branchenlösung wird den Anforderungen der Pharma-Industrie gerecht

ERP für die Pharma-Branche – die Vorteile einer Branchenlösung

ERP Pharma

ERP-Systeme unterstützen die Geschäftsprozesse in Unternehmen bereits seit vielen Jahren. Heute gelten sie zudem als eine der Schlüsselkomponenten im Rahmen der Digitalisierung. Ihr volles Potenzial entfalten die Business-Lösungen jedoch nur, wenn sie zu den spezifischen Anforderungen einer Industrie passen. Veranschaulichen lässt sich dies etwa mit einem ERP für die Pharma-Branche.

Was ist ein ERP-System?

Ein ERP-System dient der Abbildung und Steuerung zahlreicher Geschäftsprozesse eines Unternehmens - insbesondere in der Warenwirtschaft und im Finanzwesen. Hierfür integriert ERP (Enterprise Resource Planning) eine Vielzahl von Unternehmensdaten und Modulen in einer zentralen Instanz. Sämtliche Abteilungen - darunter etwa Beschaffung, Materialwirtschaft, Produktion, Vertrieb, Rechnungswesen und Controlling - agieren auf einer einheitlichen Datenbasis. Somit lassen sich die Prozesse über die Grenzen dieser Abteilungen hinweg planen und standardisieren. Abläufe werden beschleunigt, die Zusammenarbeit wird optimiert und die Fehlerquote sinkt. Ebenso wird eine deutlich höhere Informationstransparenz im gesamten Unternehmen erreicht.

Welchen Mehrwert bieten Branchenlösungen?

Die zuvor genannten Vorteile kommen nur dann zum Tragen, wenn das ERP alle Anforderungen eines Unternehmens abdeckt. Für etablierte Lösungen wie Microsoft Dynamics 365 Business Central existieren daher Erweiterungen in Form von Branchenlösungen. Mit deren Hilfe lassen sich die Spezifika einer Industrie sehr genau abbilden. Der Anpassungsaufwand fällt wesentlich geringer aus, da Branchenerweiterungen bereits einen Großteil der benötigten Funktionen mitbringen und somit keine zusätzliche Software-Entwicklung notwendig ist. Zudem kommen Anwenderunternehmen oftmals in den Genuss von Best Practices, da die Anbieter von Branchenlösungen über umfangreiche Expertise in ihrem Bereich verfügen.

Beispiel einer Branchenlösung – ERP für die Pharma-Industrie

Wie sich eine Branchenlösung von einem neutralen "Standard-ERP" unterscheidet, wird am besten anhand eines Beispiels deutlich. So bietet etwa Microsoft Dynamics 365 Business Central (ehemals Navision beziehungsweise NAV) eine hervorragende technologische Basis an. In der Pharma-Branche muss ein ERP neben allgemeinen Geschäftsprozessen jedoch äußerst spezifische Abläufe abbilden. Dies gilt insbesondere in Bereichen wie der Regulatorik, der Chargenverwaltung, der Dokumentation und der Qualitätssicherung.

An dieser Stelle kommen Anbieter ins Spiel, die Branchenerweiterungen für Business Central realisieren. Hierzu zählt etwa die Würzburger YAVEON AG. Sie hat mit YAVEON ProBatch eine Lösung geschaffen, mit der aus dem standardisierten Microsoft-Produkt ein umfassendes ERP für die Pharma-Branche wird. Unter anderem unterstützt YAVEON ProBatch die Validierung von Prozessen. Dabei unterstützt die YAVEON Branchenlösung die Validierung durch Funktionen wie der elektronischen Unterschrift oder umfassender Chargenverfolgung. Diese Funktionen wiederum entsprechen den anerkannten Standards wie EU-GMP, FDA oder MDR (Medical Device Regulation). Zum Funktionsumfang gehören jedoch auch eine Chargenverwaltung samt Audit-Trail, eine Rezeptkalkulation und die Produktdokumentation. Zudem lassen sich die Prozesse der Qualitätssicherung abbilden.