advertorial

Erdgas-Ausschreibungen für den öffentlichen Sektor

Erdgas ausschreibung

Öffentliche Auftraggeber unterliegen - anders als Unternehmen der freien Wirtschaft - bei der Beauftragung eines Energielieferanten strengen vergaberechtlichen Vorgaben. Um diesen Anforderungen nachzukommen und dennoch einen günstigen Lieferanten zu finden, gibt es die Möglichkeit, Strom- und Erdgas-Ausschreibungen direkt über ein spezialisiertes Portal durchzuführen.

Elektronische Auktionen für Erdgas-Ausschreibungen

Die e-Vergabe hat sich bei Strom- und Gasausschreibungen durchgesetzt und die klassischen Ausschreibungen in Papierform abgelöst. Öffentlichen Auftraggebern standen dazu lange Zeit unterschiedliche Vergabeverfahren zur Auswahl. Insbesondere im Bereich der Energie konnten sie frühzeitig auf elektronische Auktionen setzen. Denn die Inhalte der Vergabeunterlagen lassen sich präzise beschreiben und zugleich ist es in diesem Bereich möglich, Leistungen über automatisierte Bewertungsmethoden einzustufen. Diese Voraussetzungen stellen die Grundlage für die Wahl des Verfahrens dar.

Mit der e-Vergabe erhalten öffentliche Auftraggeber vereinfachte Möglichkeiten, ihren Energiebedarf gemäß der Vorschriften zum Vergaberecht auszuschreiben. Elektronische Vergabesysteme steigern die Effizienz der Verfahren und vereinfachen die Prozesse. Darüber hinaus können öffentliche Auftraggeber von weiteren Vorteilen profitieren, wozu insbesondere die sich ergebenen fairen Marktpreise und die Transparenz zählen.

Transparente Abwicklung ermöglicht finale Angebotssenkungen

Jeder teilnehmende Lieferant einer elektronischen Auktion hat ein Interesse daran, dass das gesamte Verfahren transparent abgewickelt wird. Das trifft insbesondere auch auf jene Auftraggeber zu, bei denen Beteiligungen als Gesellschafter bei regionalen Versorgern bestehen. Der politische Rechtfertigungsdruck ist bei Nichtvergabe hoch. Das kann unterlegene Tochtergesellschaften in Bedrängnis führen. Bei elektronischen Auktionen kann hingegen jeder Lieferant zu jedem Zeitpunkt das Preisniveau erkennen. Damit ist es auch im Zuge des Prozesses noch möglich, den Angebotspreis entsprechend abzusenken, um letztlich doch noch den Auftrag zu erhalten.

Hans-Jürgen Rohwer ist Geschäftsführer der EMP Energie GmbH und sieht in der verpflichtenden e-Vergabe von Energie-Ausschreibungen noch weitere Vorteile. Denn damit lassen sich die Ausschreibungsprozesse schlanker gestalten und auch die Ergebnisse für die Auftraggeber optimieren.

Erdgas-Ausschreibungen erfordern Fachwissen

Trotz der vereinfachten Vorgehensweise ist zu beachten, dass Erdgas-Ausschreibungen hohen Anforderungen und stetigen Veränderungen unterliegen. Es bedarf Erfahrung und Expertenwissen, um die jeweils aktuellen Regelungen zu Steuern, Abgaben und Umlagen einhalten zu können. Viele vergaberechtliche Anforderungen müssen eingehalten werden und auch Kenntnisse über die Energiewirtschaft sind erforderlich. Das trifft insbesondere auf Fragen zu Risikozuschlägen, vertraglichen Klauseln in Bezug auf Mehr- und Mindermengenregelungen und Festpreisen zu.

Die EMP Energie GmbH hat sich auf diesem Gebiet spezialisiert. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Strom- und Gasausschreibungen. Für den öffentlichen Sektor haben die Experten dazu mit energiemarktplatz.de ein Portal ins Leben gerufen, über das sich seit dem Jahr 2010 Energie-Ausschreibungen elektronisch abwickeln lassen.